Home » Beitrag veröffentlicht von Annegret Mündermann

Archiv des Autors: Annegret Mündermann

Ingenieur Fachrichtung Maschinenbau, Mechatronik oder Biomechanik als Doktorand (gn*)

Ingenieur Fachrichtung Maschinenbau, Mechatronik oder Biomechanik als Doktorand (gn*)

Stellenkennung:  5958

(*gn=geschlechtsneutral)

Wir suchen für den Funktionsbereich Biomechanik im Institut für Muskuloskelettale Medizin (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Pap) ab 09.01.2023 zunächst befristet auf 3 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung Sie!

65% Beschäftigung mit wöchentlich 25 Stunden
Verg. je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung nach TV-L E13

Der Funktionsbereich Biomechanik ist ein selbstständiger Forschungs- und Technologiebereich des Instituts für Muskuloskelettale Medizin und übernimmt in enger Kooperation und personeller Verzahnung mit der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Michael J. Raschke) die biomechanische Forschung auf dem Gebiet von Verletzungen und Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates. Zu diesem Bereich gehören modernste biomechanische Testsysteme und Technologien (diverse Materialprüfmaschinen, KUKA-Roboter, optische und taktile Messsysteme, Sensorik/Aktorik und 3D-Druck, Röntgen und individuelle Prüfaufbauten) sowie die Kooperation mit einer feinmechanischen Werkstatt.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Im Team sind Sie für den technischen Betrieb des Funktionsbereichs Biomechanik verantwortlich, dazu zählt die Einschätzung der technischen Machbarkeit, Konstruktion von Testaufbauten, Datenauswertung und Erstellung von Abschlussberichten sowie die Organisation und Koordination von Forschungsprojekten
  • Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit ist die Einweisung und Betreuung an den Prüfmaschinen, Konstruktion von Versuchsaufbauten und technische Unterstützung biomechanischer Studien

Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Studium, vorzugsweise mit Schwerpunkt Biomechanik, Mechatronik oder Maschinenbau
  • Idealerweise Erfahrung mit der Programmierung, Betreuung und Datenauswertung von biomechanischen Testsystemen, Materialprüfmaschinen und optischen/taktilen Messsystemen sowie Kenntnisse in der CAD-Konstruktion
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Ärzten, Naturwissenschaftlern, Ingenieuren und Studierenden
  • Ein hohes Maß an Flexibilität, Selbstständigkeit, Zielstrebigkeit, Sorgfalt und Organisationsgeschick

Wir bieten Ihnen neben der Möglichkeit zur Promotion (Dr. rer. medic.), eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit hoher Verantwortung, ein positives Arbeitsklima in einem motivierten, internationalen Team bestehend aus Ärzten, Wissenschaftlern und Studierenden. Zusätzlich können Sie eigene Ideen entwickeln und Fragestellungen bearbeiten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Funktionsbereichs Biomechanik unter T 0251 83-56464 oder an biomechanik@ukmuenster.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Karriereportal bis zum 15.11.2022.

Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engagement jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engagement, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben ist eine Tätigkeit bei uns nur mit vollständigem Impfschutz gegen Covid-19 und Masern möglich.

Universitätsassistent*in (PostDoc)

Der Lehrstuhl für makroskopische und klinische Anatomie sucht eine/n

Universitätsassistent*in (PostDoc)

Kennzahl: LS-ANAT-2022-001868

Bewerbungsfrist: 22.09.2022

Ihre Aufgaben in dieser Position beinhalten:

  • Mitarbeit im Forschungsbetrieb und an Forschungsprojekten auf dem Gebiet der klinischen und angewandten Anatomie und Biomechanik humaner Gewebe bzw. Lehrforschung
  • (Mit-)Verfassung wissenschaftlicher Publikationen, Mitarbeit bei der Antragstellung von Forschungsprojekten, sowie eigenständige Antragstellung zur Forschungsförderung in den Gebieten Anatomie und/oder Biomechanik
  • Arbeit in einem interdisziplinären Team mit den Themen „Angewandte und translationale Anatomie und Biomechanik“ und Bereitschaft zur Kooperationen innerhalb des Gottfried Schatz Forschungszentrums, der Medizinischen Universität Graz und mit nationalen sowie international Partner*innen
  • Übernahme der organisatorischen Leitung des Biomechanik-Labors
  • Übernahme von Organisations- und Verwaltungsaufgaben am Lehrstuhl für makroskopische und klinische Anatomie
  • Diese Stelle zielt auf Forscher*innen mit biomechanischem Hintergrund zu Karrierebeginn oder auf Forscher*innen, die bereits ein gewisses Maß an Unabhängigkeit entwickelt haben, ab und hat zum Ziel, die eigenständigen Forschungsthemen innerhalb der Gruppen des Lehrstuhls für makroskopische und klinische Anatomie zu bearbeiten. In Abhängigkeit von der Entwicklung des*der Kandidat*in besteht die Möglichkeit einer unbefristeten Anstellung innerhalb des Karrieremodells der Med Uni Graz.

Für diese Position bringen Sie folgende Qualifikationen und Kenntnisse mit:

  • Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium, bevorzugt im Bereich der Ingenieurs-, Natur- oder Gesundheitswissenschaften
  • Abgeschlossenes Doktorats-/PhD-Studium vorzugsweise mit Bezug zu Biomechanik
  • Kenntnisse in der Biomechanik und idealerweise in der Anatomie
  • Erfahrung in der Durchführung wissenschaftlicher Projekte im Bereich der Anatomie und/oder Biomechanik
  • Wissenschaftliche Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften (Q1-Ranking, nach erfolgtem Peer-Review-Verfahren, ≥1 Paper pro Jahr als Erst- oder Letztautor*in), nationale und internationale Forschungskooperationen, Erfahrungen in der Vortragstätigkeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (Sprachniveau C1)

Idealerweise zählen zu Ihrem Profil:

  • Bereitschaft zur Arbeit in einem jungen, engagierten Team in einer universitären Umgebung mit einem hohen Maß an Kreativität und Leistungsbereitschaft
  • Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung neuer und innovativer Forschungsmethoden

Eintrittsdatum: 01.10.2022

befristet auf 4 Jahre

Beschäftigungsausmaß: 100%

Einstufung in die Verwendungsgruppe B1 nach Kollektivvertrag für ArbeitnehmerInnen der Universitäten.

Für diese Position ist ein kollektivvertragliches Bruttomindestgehalt (Basis Vollzeitbeschäftigung) von EUR 4.061,50 (14x jährlich) vorgesehen. Das Bruttogehalt kann sich gegebenenfalls auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen bzw. zuzüglich allfälliger, den Besonderheiten des Arbeitsplatzes entsprechender, Zulagen erhöhen.

Wir bieten Ihnen ein offenes und freundliches Arbeitsumfeld, eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team und ein herausforderndes Aufgabengebiet. Ein umfassendes Weiterbildungsangebot eröffnet Ihnen langfristige persönliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Med Uni Graz ist bemüht, Menschen mit Behinderung in allen Bereichen einzustellen, daher werden Personen mit ausschreibungsadäquater Qualifikation besonders ermutigt, sich zu bewerben.

Wir weisen darauf hin, dass für die Aufnahme als Mitarbeiter*in an der Medizinischen Universität Graz der Nachweis einer Impfung gegen Covid-19 Voraussetzung ist. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Impfleitfaden.

Die Med Uni Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

UniversitätsassistentIn – Postdoc

UniversitätsassistentIn – Postdoc

Chiffre PSY-SPORT-12988

Beginn/Dauer:

  • ab 01.10.2022
  • auf 4 Jahre

Organisationseinheit:

  • Sportwissenschaft

Beschäftigungsausmaß:

  • 40 Stunden/Woche

Hauptaufgaben:

  • Selbständige Forschung zum Thema menschliche Bewegung mit Fokus auf Bewegungssteuerung und Bewegungskoordination, insbesondere auch im Bereich der Institutsforschungsschwerpunkte “Prävention und Gesundheit über die Lebensspanne” und “Alpinsport”
  • Forschungsgeleitete Lehre im Fachbereich Sportwissenschaft inkl. Vor- und Nachbereitung sowie Prüfungstätigkeit
  • Betreuung von Studierenden inkl. Betreuung von Bachelorarbeiten; Mitarbeit bei der Betreuung von Diplom- und Masterarbeiten
  • Mitarbeit an Organisations- und Verwaltungsaufgaben
  • Weiterbildung; Teilnahme an Tagungen und Kongressen

Erforderliche Qualifikation:

  • Abgeschlossenes Doktoratsstudium
  • Nachgewiesene Fähigkeit zum selbständigen Verfassen von wissenschaftlichen Fachartikeln und Forschungsanträgen
  • Erfahrung in der Handhabung einschlägiger Messmethoden (z.B. Bewegungsanalyse, Elektromyographie, Elektroenzephalographie)
  • Gute Kenntnisse in einschlägigen Datenanalysemethoden (z.B. Hauptkomponentenanalyse und weitere machine learning Verfahren) und in der Erstellung zugehöriger, selbstgeschriebener Auswertungssoftware
  • Sehr gutes Beherrschen der Software MatlabTM oder PythonTM
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Gute didaktische Fähigkeiten
  • Teamfähigkeit
  • Kreative Problemlösungsfähigkeit

Stellenprofil:

Die Beschreibung der mit dieser Stelle verbundenen Aufgaben und Anforderungen finden Sie unter:
https://www.uibk.ac.at/universitaet/profile-wiss-personal/post-doc.html

Was wir bieten:

Wir bieten einen modernen Arbeitsplatz mit state-of-the-art Forschungslabor, eine offene, konstruktive Arbeitsatmosphäre und relevante, herausfordernde Forschungsthemen. Die oder der geeignete KandidatIn wird ideale Bedingungen vorfinden, um sich methodisch und inhaltlich weiterzuentwickeln und für ihre/seine wissenschaftliche Karriere eine exzellente Basis zu legen.

Zusätzlich bietet das Leben in Innsbruck eine außergewöhnliche Lebensqualität: Innsbruck liegt im Zentrum der Alpen mit zahllosen Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Italien, Deutschland, oder die Schweiz liegen nur einen Katzensprung entfernt.

Entlohnung:

Für diese Position ist ein Entgelt von brutto € 4.062 / Monat (14 mal) vorgesehen. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).

Kontakt/Rückfragen:

Für etwaige Fragen zu dieser Ausschreibung wenden Sie sich bitte an Herrn Univ.-Prof. Dr. Peter Federolf: peter.federolf@uibk.ac.at.

Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung unter: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/karriereportal.details?asg_id_in=12988 bis 23.09.2022.

Sportwissenschaftler / Ingenieur für Biomechanik (m/w/d)

Krankenhaus Rummelsberg

Verstärken Sie uns zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit mit 25 Std. / Woche als

Sportwissenschaftler / Ingenieur für Biomechanik (m/w/d) im Ganglabor am Krankenhaus Rummelsberg

+ Hier ist Ihr Einsatz gefragt

  • Indikationsbesprechungen mit den Ärzten der Klinik
  • Durchführen der Bewegungs- und Ganganalyse (Kinematik, Kinetik, EMG, Pedobarographie)
  • Auswertung der Messergebnisse sowohl der markerbasierten als auch der markerlosen Ganganalyse
  • Vorstellen der Ergebnisse in der Interdisziplinären Befundkonferenz der Klinik
  • Unterstützung und Mitarbeit bei laufenden Forschungsprojekten

+ Darum sind Sie unsere erste Wahl

  • Abgeschlossenes Master-Studium im Bereich Sportwissenschaft, Biomechanik oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Vorerfahrungen im Bereich Ganganalyse wünschenswert
  • Interesse an dem Feld der Bewegungsanalyse und dem Arbeiten mit Patienten
  • Positives und sicheres Auftreten
  • Höflicher und offener Umgang mit Patienten und Angehörigen
  • Kenntnisse in den gängigen Computerprogrammen wird vorausgesetzt (z. B. MS Office)

+ Und darum sind wir Ihre erste Wahl

Als einer der größten Gesundheitsdienstleister in der DACH-Region verfügt Sana über verschiedene Business Units (Gesundheitsversorgung, Krankenhaus-Services und Gesundheit) und versorgt jährlich rund 2 Millionen Patienten nach höchsten medizinischen und pflegerischen Qualitätsansprüchen. Mehr als 34.600 Mitarbeitende in über 120 Gesellschaften vertrauen bereits auf uns. Sie alle profitieren von einem Arbeitsumfeld mit abwechslungsreichen Herausforderungen und viel Raum für Eigeninitiative. Bei Sana können Sie sowohl eigene Schwerpunkte entwickeln als auch ein interdisziplinäres Netzwerk aufbauen.

Das Krankenhaus Rummelsberg, in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG, verfügt über 335 Betten und liegt südöstlich von Nürnberg. Als Lehrkrankenhaus der Universität Erlangen-Nürnberg ist es in den Fachbereichen Orthopädie und Unfallchirurgie (185 Betten), Neurologie (60 Betten), Innere Medizin (30 Betten) und Geriatrische Rehabilitation (60 Betten) weit über die Grenzen der Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen hinaus bekannt.

Das Ganglabor verfügt über ein 8- Kamerasystem (2.0 MP @ 100 Hz) Simi Reality Motion System GmbH, 2 Kraftdruckmessplatten (AMTI, OR6-7- 2000), 12 Kanal Noraxon Funk EMG (Noraxon). Es werden sowohl markerbasierte als auch markerlose (Simi[1]Shape) Ganganalysen durchgeführt.

Das Ganglabor ist integriert in die Klinik für Kinder-, Jugend- und Neuroorthopädie.

Sie haben vorab noch Fragen?
Der Chefarzt der Abteilung, Dr. med. Michael Wachowsky, beantwortet sie Ihnen gerne:
Telefon 09128 5043240 | michael.wachowsky@sana.de
Für Ihre Bewerbung geht es hier entlang:
kru-personal@sana.de

PhD on Computational Assessment of Spinal Instability in Scoliosis

PhD on Computational Assessment of Spinal Instability in Scoliosis

Are you eager to understand how instability in the growing spine can lead to excessive tissue strains and whether this could result in scoliosis?

Job description

Adolescent Idiopathic Scoliosis (AIS) is a 3D deformity of the spine affecting previously healthy children, substantially reducing their quality of life and creating a life-long burden of disease. Till now, no curative treatment exists partly because its cause and disease mechanism are still unknown. In this ERC funded project, we will uncover whether a complex perfect storm of anatomical, biomechanical and mechanobiological causes in the intervertebral disc are responsible AIS.

During the adolescent growth spurt, many changes are occurring in our spines. If tissue maturation is not matched by increasing loads and changes in shape, this could lead to spinal instability and excessive tissue strains. Until now this was not possible to study because AIS only occurs in human children and there were no safe methods to image their spines repeatedly during growth. In the ERC project, we are running a clinical study using newly developed MRI-based synthetic CT imaging to collect such information in normal and AIS children.

In this PhD research, we will first develop methods to generate subject-specific FE spine models. These will be based on a combination of landmark recognition, statistical shape/appearance modeling and machine learning methods. Once validated against imaging and biomechanical data from cadaveric spines, subject-specific multi-scale motion segment and spine models will be generated from the imaging data to explore spinal instability and intervertebral disc deformations during growth in the children of the clinical study.

The PhD candidate will contribute to a multi-disciplinary team of biomedical engineers, imaging scientists and spine surgeons, from the student to senior level, working on engineering, biological, imaging and clinical studies. An educational and professional development program is offered to all PhD candidates. You will also be involved in teaching courses, as well as contribute to the supervision of bachelor and master students. Based on your research, you will be expected to present at conferences, publish in scientific journals and write a doctoral dissertation.

Embedding

The research will be mainly conducted within the Orthopaedic Biomechanics (OPB) group which cover diverse topics in bone, intervertebral disc and tendons/ligaments, as well as articular cartilage. The group is well known for their multidisciplinary approach combining tissue mechanics, mechanobiology, and biomaterial mechanics. They utilize, in vitro, ex vivo and computational models to understand tissue conditions in disease and for regenerative engineering, operating at the international forefront of engineering of living, load-bearing tissues.

The OPB group is part of the Regenerative Materials and Engineering cluster of the Department of Biomedical Engineering at the Eindhoven University of Technology. The department offers Bachelors and Masters education programs who are integrally linked to its research areas ranging across Chemical Biology, Biosensing, Biomaterials, Biomechanics Tissue Engineering, Computational Biology, Biomedical Imaging and Modelling, with 800+ students and 200+ academic staff. The university is open and inclusive with short communication lines. The people are curious, collaborative, and strive for excellence in research and education at an internationally renowned level. Our lively campus community facilitates connections between staff and students, in an open, friendly, vibrant atmosphere that welcomes and inspires.

Job requirements

We are accepting applications from enthusiastic and highly talented candidates who meet the following requirements:

  • A MSc degree (or equivalent) in biomedical engineering or a comparable domain.
  • Experience and knowledge of tissue biomechanics is appreciated.
  • A research-oriented attitude.
  • Ability to work in a team and with the industrial partners.
  • Fluent in spoken and written English.

Conditions of employment

  • We offer a meaningful job in a dynamic, stimulating and ambitious team environment.
  • A full-time employment for four years, with intermediate evaluation after nine months.
  • A gross monthly salary and benefits in accordance with the Collective Labor Agreement for Dutch Universities.
  • Additionally, an annual holiday allowance of 8% of the yearly salary, plus a year-end allowance of 8.3% of the annual salary.
  • A broad package of fringe benefits, including an excellent technical infrastructure, moving expenses, and savings schemes.
  • Family-friendly initiatives are in place, such as an international spouse program, and excellent on-campus children day care and sports facilities.

Information and application

Do you recognize yourself in this profile and would you like to know more? Please contact dr. Bert van Rietbergen (b.v.rietbergen@tue.nl) or prof. Keita Ito (k.ito@tue.nl). Please include a curriculum vitae with a list of your publications.

Universitätsassistent*in (PostDoc)

Der Lehrstuhl für makroskopische und klinische Anatomie sucht eine/n

Universitätsassistent*in (PostDoc)

Kennzahl: LS-ANAT-2022-001747

Bewerbungsfrist: 18.08.2022

Ihre Aufgaben in dieser Position beinhalten:

  • Mitarbeit im Forschungsbetrieb und an Forschungsprojekten auf dem Gebiet der klinischen und angewandten Anatomie und Biomechanik humaner Gewebe bzw. Lehrforschung
  • (Mit-)Verfassung wissenschaftlicher Publikationen, Mitarbeit bei der Antragstellung von Forschungsprojekten, sowie eigenständige Antragstellung zur Forschungsförderung in den Gebieten Anatomie und/oder Biomechanik
  • Arbeit in einem interdisziplinären Team mit den Themen „Angewandte und translationale Anatomie und Biomechanik“ und Bereitschaft zur Kooperationen innerhalb des Gottfried Schatz Forschungszentrums, der Medizinischen Universität Graz und mit nationalen sowie international Partner*innen
  • Übernahme der organisatorischen Leitung des Biomechanik-Labors
  • Übernahme von Organisations- und Verwaltungsaufgaben am Lehrstuhl für makroskopische und klinische Anatomie
  • Diese Stelle zielt auf Forscher*innen mit biomechanischem Hintergrund zu Karrierebeginn oder auf Forscher*innen, die bereits ein gewisses Maß an Unabhängigkeit entwickelt haben, ab und hat zum Ziel, die eigenständigen Forschungsthemen innerhalb der Gruppen des Lehrstuhls für makroskopische und klinische Anatomie zu bearbeiten. In Abhängigkeit von der Entwicklung des*der Kandidat*in besteht die Möglichkeit einer unbefristeten Anstellung innerhalb des Karrieremodells der Med Uni Graz.

Für diese Position bringen Sie folgende Qualifikationen und Kenntnisse mit:

  • Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium, bevorzugt im Bereich der Ingenieurs-, Natur- oder Gesundheitswissenschaften
  • Abgeschlossenes Doktorats-/PhD-Studium vorzugsweise mit Bezug zu Biomechanik
  • Kenntnisse in der Biomechanik und idealerweise in der Anatomie
  • Erfahrung in der Durchführung wissenschaftlicher Projekte im Bereich der Anatomie und/oder Biomechanik
  • Wissenschaftliche Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften (Q1-Ranking, nach erfolgtem Peer-Review-Verfahren, ≥1 Paper pro Jahr als Erst- oder Letztautor*in), nationale und internationale Forschungskooperationen, Erfahrungen in der Vortragstätigkeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (Sprachniveau C1)

Idealerweise zählen zu Ihrem Profil:

  • Bereitschaft zur Arbeit in einem jungen, engagierten Team in einer universitären Umgebung mit einem hohen Maß an Kreativität und Leistungsbereitschaft
  • Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung neuer und innovativer Forschungsmethoden

Eintrittsdatum: 01.09.2022

befristet auf 4 Jahre

Beschäftigungsausmaß: 100%

Einstufung in die Verwendungsgruppe B1 nach Kollektivvertrag für ArbeitnehmerInnen der Universitäten.

Für diese Position ist ein kollektivvertragliches Bruttomindestgehalt (Basis Vollzeitbeschäftigung) von EUR 4.061,50 (14x jährlich) vorgesehen. Das Bruttogehalt kann sich gegebenenfalls auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen bzw. zuzüglich allfälliger, den Besonderheiten des Arbeitsplatzes entsprechender, Zulagen erhöhen.

Wir bieten Ihnen ein offenes und freundliches Arbeitsumfeld, eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team und ein herausforderndes Aufgabengebiet. Ein umfassendes Weiterbildungsangebot eröffnet Ihnen langfristige persönliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Med Uni Graz ist bemüht, Menschen mit Behinderung in allen Bereichen einzustellen, daher werden Personen mit ausschreibungsadäquater Qualifikation besonders ermutigt, sich zu bewerben.

Wir weisen darauf hin, dass für die Aufnahme als Mitarbeiter*in an der Medizinischen Universität Graz der Nachweis einer Impfung gegen Covid-19 Voraussetzung ist. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Impfleitfaden.

Die Med Uni Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)

page1image1040835104 page1image1040826432

Stellenausschreibung

Die Technische Universität Braunschweig sucht für die Fakultät für Maschinenbau – Institut für Mechanik und Adaptronik zum nächstmöglichen Termin eine*einen

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)

(Eingruppierung bis EG 13 TV-L, Vollzeit, zunächst befristet auf 2 Jahre)

Die Technische Universität Braunschweig mit 17.800 Studierenden und ca. 3.800 Mitarbeiter*innen bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre.

Über das Forschungsprojekt:

Pflanzengemeinschaften an der Küste bewohnen unterschiedlichste vegetative Feuchtgebiete und spielen eine wichtige und oft entscheidende Rolle für den Sedimenttransport, die Nährstoffdurchmischung, die Stabilität des Meeresbodens, die Biodiversität und den natürlichen Küstenschutz gegen Wellen und Gezeiten. Bei der Betrachtung der Folgen des sich ändernden Klimas und des steigenden Meeresspiegels auf die Geomorphologie und die Küstenerosion muss die hydraulische Effektivität der Salzwiesenvegetation und deren Schutz vor Sturmfluten oder starker Wellenwirkung neu bewertet werden. Im vorliegenden Projekt, das von der DFG gefördert und in Kooperation mit dem Leichtweiß-Institut für Wasserbau realisiert wird, wollen wir die jüngsten Fortschritte in Richtung eines prädiktiven Modellierungsansatzes der vegetationsinduzierten Wellenenergiedissipation weiterführen und eine übertragbare Verbindung zu den biomechanischen Eigenschaften repräsentativer Salzwiesenvegetation herstellen.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung eines numerischen Salzwiesenmodells, das in der Lage ist, die Strömungs-Vegetation Interaktion auf Pflanzenskala zu beschreiben
  • Einbettung des Material- und Strukturmechanischen Modells für die Vegetation in eine Lösungssoftware zur Simulation der Fluid-Struktur-Interaktion
  • Erprobung und Durchführung von Materialversuchen für die Kalibrierung und Validierung des Materialmodells
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen
  • Beteiligung in der Lehre

Ihr Profil:

  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten
  • Erfolgreich abgeschlossenes, überdurchschnittliches ingenieur- oder naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master)
  • Gute Kenntnisse in der Strömungsmechanik und Kontinuumsmechanik
  • Erfahrung im Bereich der Strömungssimulation und Fluid-Struktur-Interaktion
  • Interesse an experimentellen Untersuchungen
  • Hervorragende Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Ein engagiertes Team
  • Diverse Labore, die mit neuesten Verfahren zur Untersuchung von Materialien auf unterschiedlichen Längenskalen ausgestattet sind
  • Verbindung von physikalischer Materialmodellierung und experimentellen Untersuchungen an unserem Institut
  • Integration in die universitäre Lehre
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation in Form einer Promotion

Weitere Informationen:

Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und bietet die Möglichkeit zur Promotion. Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, sollte jedoch zu 100 Prozent besetzt sein.

Informationen über das Institut für Mechanik und Adaptronik finden Sie unter https://www.tu- braunschweig.de/IMA. Fachliche Fragen beantwortet Herr Prof. Dr.-Ing. Markus Böl unter der Durchwahlnummer +49 531 391-7050 oder per E-Mail: m.boel@tu-braunschweig.de.

Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz im Sinne des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 22.07.2022 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer: IMA2022-gras an folgende E-Mail- Adresse:

ima-bewerbung@tu-braunschweig.de

Technische Universität Braunschweig Institut für Mechanik und Adaptronik Langer Kamp 6
38106 Braunschweig DEUTSCHLAND

www.tu-braunschweig.de/ima

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)

page1image1040835104 page1image1040826432

Stellenausschreibung

Die Technische Universität Braunschweig sucht für die Fakultät für Maschinenbau – Institut für Mechanik und Adaptronik zum nächstmöglichen Termin eine*einen

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)

(Eingruppierung bis EG 13 TV-L, Vollzeit, zunächst befristet auf 2,5 Jahre)

Die Technische Universität Braunschweig mit 17.800 Studierenden und ca. 3.800 Mitarbeiter*innen bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre.

Über das Forschungsprojekt:

Filamentöse Mikroorganismen stehen im Zentrum vieler industrieller biotechnologischer Verfahren zur Herstellung von pharmazeutischen Verbindungen, Antibiotika, Enzymen, Proteinen oder organischen Säuren und werden häufig als disperse Filamente oder Pellets in Rühr- und Schüttelreaktoren kultiviert. Dabei ist das Produkt abhängig von der mechanischen Belastung, die auf die Pellets einwirkt. Dieser Zusammenhang zwischen Produkt und mechanischer Belastung ist bis heute nicht vollständig verstanden. In diesem von der DFG geförderten Projekt, welches in Kooperation mit dem Institut für Bioverfahrenstechnik realisiert wird, sind wir genau an diesem Zusammenhang zwischen Produkt und mechanischer Belastung interessiert. Dieses Projekt soll insgesamt ein verbessertes Verständnis des zuvor genannten Zusammenhangs liefern, um so die Produktivität in der Verfahrenstechnik zu erhöhen und zu optimieren.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung eines mehrphasigen Materialmodells für Einzelpellets im Rahmen der Kontinuumsmechanik
  • Einbettung des Materialmodells in eine Lösungssoftware auf Basis der Finite- Elemente-Methode, hier insbesondere im Rahmen der Fluid-Struktur-Interaktion
  • Erprobung und Durchführung neuer mikromechanischer Materialversuche für die Kalibrierung und Validierung des Materialmodells
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen
  • Beteiligung in der Lehre

Ihr Profil:

  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten
  • Erfolgreich abgeschlossenes, überdurchschnittliches ingenieur- oder naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master)
  • Gute Kenntnisse in der Kontinuumsmechanik und Strömungsmechanik
  • Hohes Interesse an experimentellen Untersuchungen
  • Hervorragende Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Ein engagiertes Team
  • Diverse Labore, die mit neuesten Verfahren zur Untersuchung von Materialien auf unterschiedlichen Längenskalen ausgestattet sind
  • Verbindung von physikalischer Materialmodellierung und experimentellen Untersuchungen an unserem Institut
  • Integration in die universitäre Lehre
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation in Form einer Promotion

Weitere Informationen:

Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und bietet die Möglichkeit zur Promotion. Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, sollte jedoch zu 100 Prozent besetzt sein.

Informationen über das Institut für Mechanik und Adaptronik finden Sie unter https://www.tu- braunschweig.de/IMA. Fachliche Fragen beantwortet Herr Prof. Dr.-Ing. Markus Böl unter der Durchwahlnummer +49 531 391-7050 oder per E-Mail: m.boel@tu-braunschweig.de.

Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz im Sinne des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 22.07.2022 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer: XIMA2022-pellet an folgende E-Mail- Adresse:

ima-bewerbung@tu-braunschweig.de

Technische Universität Braunschweig Institut für Mechanik und Adaptronik Langer Kamp 6
38106 Braunschweig DEUTSCHLAND

www.tu-braunschweig.de/ima

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (gn*) Experimentelle Orthopädie, Implantatbeschichtungen

Stellenkennung:  5117

(*gn=geschlechtsneutral)

Wir suchen für die Experimentelle Orthopädie der Klinik für Allgemeine Orthopädie und Tumororthopädie zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf zunächst drei Jahre Sie!

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (gn*) Experimentelle Orthopädie, Implantatbeschichtungen

Teilzeitbeschäftigt mit 65%
Vergütung je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung nach TV-L E13

Die Zahl der Patienten mit künstlichen Gelenken steigt in der EU mit 1,5 Mio. pro Jahr. Periprothetische Infektionen, begünstigt durch Immunschwäche und große Prothesenoberfläche, sind ein ständiges Risiko. Die Therapie ist kostspielig, langwierig und oft mit mehreren Operationen verbunden, die dadurch erschwert werden, dass Bakterien einen schützenden Biofilm bilden. Die Verringerung des periprothetischen Infektionsrisikos durch Veränderung der Implantatoberfläche hat bisher nicht zum gewünschten Erfolg geführt. Eine neuartige antiinfektive Implantatbeschichtung wurde entwickelt, um die Biofilmformation auf der Implantatoberfläche zu verhindern. Zusätzlich kann bei Bedarf eine non-invasive Aktivierung zur gezielten Wirkstoff-Freisetzung in die Umgebung erfolgen.

Implantat assoziierte Infektionen stellen seit über 20 Jahren einen der Forschungsschwerpunkte in der Klinik für Orthopädie und Tumororthopädie (Direktor: Univ.-Prof. Georg Gosheger) dar. In der Experimentellen Orthopädie (Leitung: Dr. rer. medic. Dr. med. Dipl.-Ing. (FH) Martin Schulze) arbeitet ein junges interdisziplinäres Team aus Ärzten, Wissenschaftlern und Ingenieuren an unterschiedlichsten Fragestellungen zu Implantat assoziierten Infektionen und Implantatbeschichtungen, sowie Materialwissenschaften und Additiven Fertigungsverfahren.
Im Rahmen der Förderung durch die Else Kröner-Fresenius-Stiftung (2021_EKEA.129) soll die präklinische Bewertung der neuen Beschichtung fortgesetzt und in Kooperation mit dem Institut für Medizinische Mikrobiologie (Direktor: Univ.-Prof. Frieder Schaumburg) neue Methoden entwickelt und evaluiert werden. Für diese Herausforderung suchen wir Verstärkung für unser Team.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Entwicklung und Etablierung neuer Biofilmmodelle
  • Präklinische Studien zu Beschichtungen und Neuentwicklungen mit antiinfektiver Wirkung
  • Unterstützung von Projekten und Forschungsvorhaben insbesondere Mitarbeit bei Planung, Durchführung und Betreuung von Studien sowie bei Förderantragstellungen
  • Datenerhebung, -auswertung, Erstellung von Berichten, Mitwirken an Veröffentlichungen und Vorstellung von Projektergebnissen gegenüber Projektpartnern und auf nationalen und internationalen Kongressen

Wir freuen uns auf:

  • Einen dynamischen, unkomplizierten und engagierten Wissenschaftler mit außerordentlichem Interesse neue Methoden in der Mikrobiologie und der Apparativen Analytik zu entwickeln
  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit Master oder Diplom Abschluss (z.B. Biologie, Biochemie, Chemie, Pharmazie o.ä.)
  • Verantwortungsbereitschaft, ein hohes Maß an Flexibilität und Eigeninitiative, intrinsische Motivation sowie Kreativität und Organisationsgeschick
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Ärzten, Naturwissenschaftlern, Ingenieuren und Studierenden

Unser Angebot:

  • Ein dynamisches Team aus Medizinern, Biologen, Chemikern, Ingenieuren mit internationalen Kooperationspartnern
  • Eine hochrelevante klinische Fragestellung in einem vollfinanzierten Projekt
  • Ein technologisch innovatives Forschungsumfeld im internationalen Verbund
  • Die Möglichkeit zur Teilnahme an Kongressen, Weiterbildungen und internationalem Austausch
  • Die kollegiale Einarbeitung in unserem Team ist für uns selbstverständlich und wird durch umfassende Fortbildungsmaßnahmen für die Gerätschaften und Software ergänzt
  • Neben der Möglichkeit zur Promotion (Dr. rer. nat. oder Dr. rer. medic.) bieten wir eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit im medizinischen Forschungsumfeld

Projektbetreuer: Dr. rer. medic. Dr. med. Dipl.-Ing. (FH) Martin Schulze, Dr. rer. nat. Silke Niemann, Dr. rer. nat. Manfred Fobker.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 13.07.2022!
Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engagement jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engagement, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.
Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben ist eine Tätigkeit bei uns nur mit vollständigem Impfschutz gegen Covid-19 und Masern möglich.

DoktorandIn (w/m/d)

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Doktoranden (w/m/d)

für die numerische Modellierung der Wirbelsäulenbiomechanik für das Institut für Unfallchirurgische Forschung und Biomechanik. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet.

Das Institut für Unfallchirurgische Forschung und Biomechanik betreibt Grundlagen- und angewandte Forschung im Bereich der Unfallchirurgie und Orthopädie. Mehr als 40 Mitarbeiter arbeiten interdisziplinär an Fragestellungen zu Knochenregeneration, Biomaterialien, sowie Wirbelsäulen- und Gelenk-biomechanik. Das Institut ist Teil des Zentrums für Traumaforschung Ulm (ZTF) und eine der international führenden Forschungseinrichtungen im Bereich biomechanischer Forschung.

Ihre Aufgaben:

  • Implementierung und Weiterentwicklung des Finite-Elemente Modells der Wirbelsäule
  • Simulation chirurgischer Strategien
  • Internationale Kooperation mit führenden Forschungs- und Industriepartnern
  • Schreiben von Veröffentlichungen

Was wir Ihnen bieten:

  • Top-Level-Forschungsmöglichkeiten in einem der führenden internationalen Biomechanik-Labore
  • Sehr gute Einarbeitung und Betreuung unter fachlich kompetenter Anleitung
  • Ein motiviertes, kollegiales, interdisziplinäres und internationales Team
  • Möglichkeit zur Promotion
  • Bezahlung nach TV-L (65 %) sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsförderung
  • Personalwohnheim sowie Jobticket

Das bringen Sie mit:

  • Master-Abschluss in Maschinenbau, Mechatronik, Medizintechnik, Informatik oder gleichwertiger Abschluss
  • Wünschenswert: Erfahrung mit der Finite-Elemente-Methode (z. B. ANSYS, ABAQUS) und Programmierung (z. B. Python)
  • Sehr gute Deutsch und Englisch Kenntnisse
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Strukturierte Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Eigenverantwortung und Zielorientierung sowie ein eigener Anspruch zur Erbringung von Spitzenleistungen

Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Teilzeit
Bewerbung bis: 30.06.2022


Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann bewerben Sie sich über unser Online-Formular hier:
Jetzt bewerben!
Kontakt:
Für Fragen rund um die Stelle:
Herr Professor Dr. Hans-Joachim Wilke, Tel.: 0731 500 55301, E-Mail: med.biomechanik@uni-ulm.de, www.biomechanics.de

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.