Home » Job Annoncen

Archiv der Kategorie: Job Annoncen

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in oder PostDoc

page1image1040835104 page1image1040826432

Die Technische Universität Braunschweig
sucht für die
Fakultät für Maschinenbau – Institut für Mechanik und Adaptronik zum nächstmöglichen Termin
eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in oder PostDoc (m/w/d)

(Vollzeit – zunächst befristet auf 3-4 Jahre)

Die Technische Universität Braunschweig mit 20.000 Studierenden und ca. 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre.

Das zu bearbeitende und von der DFG geförderte Forschungsprojekt befasst sich mit der Wachstumsmodellierung von Skelettmuskeln. Hierzu ist ein entsprechendes Modell zu entwickeln, implementieren und mit existierenden, experimentellen Daten zu validieren. Die Bearbeitung findet am Institut für Mechanik und Adaptronik der Technischen Universität Braunschweig in Kooperation mit dem Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft der Universität Stuttgart statt.

Ihre Aufgaben:

  • Materialmodellentwicklung im Rahmen der Kontinuumsmechanik
  • Umsetzen der Materialmodellierung innerhalb der Finite-Elemente-Methode
  • Durchführen von komplexen FE-Simulationen
  • Dokumentation der Ergebnisse

Ihr Profil:

  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten
  • Erfolgreich abgeschlossene, überdurchschnittliche, wissenschaftliche
  • Hochschulbildung (Diplom oder Master) im Bereich der Ingenieurwissenschaft,
  • Naturwissenschaft
  • Hervorragende Kenntnisse in der (numerischen) Mechanik
  • Hohes Interesse an experimentellen Untersuchungen
  • Hervorragende Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift  Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit

Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, sollte jedoch zu 100 Prozent besetzt sein.

Informationen über das Institut für Mechanik und Adaptronik finden Sie unter https://www.tu- braunschweig.de/ima. Fachliche Fragen beantwortet Herr Prof. Dr.-Ing. Markus Böl unter der Durchwahlnummer (0531) 391 – 7050 oder per E-Mail: m.boel@tu-braunschweig.de.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz i.S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 07.03.2021 unter Angabe der Kennziffer IMA121WM an folgende E-Mail-Adresse:

ima-bewerbung@tu-braunschweig.de

Technische Universität Braunschweig Institut für Mechanik und Adaptronik Langer Kamp 8
38106 Braunschweig DEUTSCHLAND

www.tu-braunschweig.de/ima

Postdoctoral Position in Miniaturized Optical / Acoustical System for Smart Laser Surgery

UniBas_logo_en.svg

Postdoctoral Position in Miniaturized Optical / Acoustical System for Smart Laser Surgery

100%, Start May 2021 (negotiable)

The Department of Biomedical Engineering (DBE) has a Flagship funded project from the Werner Siemens Foundation (Zug/Switzerland). The principal aim of this interdisciplinary project called Minimally Invasive Robot Assisted Computer-guided LaserosteotomE (MIRACLE) is the development of a minimally invasive robotic endoscope for cutting bone with laser light. The successful Postdoc will be part of an interdisciplinary team of biomedical engineers, mechatronics engineers, computer scientists, physicists, and medical doctors. He or She will be able to contribute to the development of a disruptive technology in robotic laser surgery.

Your position

In this project, the Postdoc will be developing a miniaturized optical or/and optoacoustical feedback system for smart medical laser. To develop this fully miniaturized and integrated system we will investigate different optical or/and optoacoutical system design which produce the best prototype for minimally invasive smart laser surgery. Aim is to build miniaturized optical/optoacoustical feedback system (e.g., OCT, optoacoustics, LIBS) and integrate it with a miniaturized laser surgery. The integrated prototype should be able to monitor in real time the cutting depth and changes in bone and/or tissue properties (e.g., mechanical, thermal) during the minimally invasive laser cutting.

Your profile

  • University Ph.D. in Biomedical Engineering, Electrical Engineering, Optical Engineering, Physics or closely related fields.
  • Ability to assemble optical, electrical and mechanical system.
  • Experience working and assembling with micro-optics, -electronics, -mechanics and -acoustics is highly desirable.
  • Experience in building miniaturized OCT and/or optoacoustic system (i.e., endoscopic system) is highly desirable.
  • Programming skills (e.g., C++, MATLAB or Labview).
  • Experience working with high power micro-optics is desirable.
  • Experience in optical system design (using e.g., Zemax, CODE V) is desirable.
  • Experience in advanced signal and image processing is a plus.
  • Experience in CUDA or GPU parallel computing is a plus.
  • Applicants are expected to have excellent language skills in English.

We offer

  • Opportunity to work in a highly innovative Flagship project with up to 30 researchers.
  • The position is initially for a year with the possibility for extension based on funding and performance.
  • The salary is very competitive by international standards and will be according to the guidelines of the University of Basel. Five weeks of Holidays per year, 42 working hours per week.
  • Basel is a city on the Rhine River in northwest of Switzerland. Located where the Swiss, French and German borders meet.

Application / Contact

Applicants are requested to submit their documentation electronically as a single PDF file by email with the subject “Postdoc Application: Position Micro Optics/Acoustics”. This document should include your letter of motivation, CV with publication list, TOEFL and/or IETLS scores if available as well as the phone number/email of up to three references.
For applications and questions please contact Prof. Dr. Azhar Zam (azhar.zam@unibas.ch). Review will start on March 1st, 2021 and will stay open until the position is filled.

PhD-Student – University Assistant in Biomechanics

Open Position: PhD-Student – University Assistant in Biomechanics

Description:

We invite applications for a of a PhD Student – University Assistant position in experimental micro- and nano biomechanics. The position is set within a vibrant research group with a main focus on mechanics of individual collagen fibrils and micromechanics of collagen-rich tissues. The research project to be addressed is two-fold:

  • Further development of experimental testing devices for micro- and nanomechanical characterization of individual collagen fibrils and microscopic tissue samples. This is based on a unique mechanical testing device for nanoscale fibres.
  • Conducting scientific research on the mechanics of individual collagen-fibrils as well as micro-mechanics sections as a function of age, pathology or chemical modification. We have a number of ongoing research projects in this context such that this part will be shaped according to the interests of the applicant.

Further Tasks:

  • Writing of a dissertation on the topic of biomechanics of individual collagen fibrils
  • Participation in higher education teaching activities
  • Writing and participation in writing of scientific publications
  • Presentation of research results at scientific conferences

Qualifications:

  • Completed Diploma- or MSc degree in the area of biomedical engineering, mechanical engineering, physics or electrical engineering or an equivalent university degree
  • Knowledge / experience in the area of biomechanics
  • Knowledge / experience in computer programming
  • Aim to work on a dissertation towards a doctoral degree
  • German as native speaker or proof German language abilities of at least level B2 according to CEFR for participation in teaching activities
  • Of advantage are: experience in instrumentation, experience in Atomic Force Microscopy, experience with CAD, experience with Matlab experience with LabView, proficiency of English language

We offer:

  • Diverse and exciting work
  • Broad internal & external program for transferable skills as well as flexible working hours
  • Good accessibility via public transport
  • Additional benefits: Fringe-Benefit Katalog der TU Wien

For further information contact Philipp Thurner at philipp.thurner@tuwien.ac.at

To apply use this link: https://jobs.tuwien.ac.at/Job/145238 until March 4th 2021

PostDoc Position in Computational Biomechanics

PostDoc Position in Computational Biomechanics @ TU Wien, Austria

The Institute of Lightweight Design and Structural Biomechanics at TU Wien, Computational Biomechanics Group of Prof Pahr, is offering a full-time position (40 hours/week) for a post-doc university assistant for two years. The estimated starting date is March 1, 2021.

Tasks:

  • Conducting outstanding research work at an international level in the field of bone biomechanics
  • Supervision of Master and PhDs students
  • Writing grant proposals and acquiring third-party funds
  • Contributing to bachelor and master level teaching
  • Participation in teaching activities and administrative tasks of the institute

Your profile:

  • PhD in the field of mechanical engineering, civil engineering, biomedical engineering or a related discipline with a specialization in biomechanics is a prerequisiteA highly motivated, resilient person with very good communication skills
  • The successful candidate will work in the field of computational bone biomechanics
  • Previous experience in bone biomechanics, image processing, finite element modelling, material modelling, computer programming (C++ and Python) are required
  • A very good command of English language skills as well as an appropriate publication record are also required
  • Desirable are experiences with lab experiments, German language skills, and project proposals writing
  • Interest in solving scientific problems in an independent and goal-oriented manner
  • The willingness to contribute to interdisciplinary and international scientific projects
  • Very good scientific communication and scientific writing skills

We offer:

  • A creative environment in one of the most livable cities in the world.
  • A young, highly motivated, and international team of researchers.
  • An internationally established working group.
  • A well-equipped work environment (soft- and hardware, biomechanics lab).
  • Continuing personal and professional education.
  • Opportunities for presenting research results at leading international conferences.

TU Wien is committed to increase female employment in leading scientific positions. Female candidates are explicitly encouraged to apply. Preference will be given when equally qualified. People with special needs are equally encouraged to apply. In case of any questions, please contact the confidant for disabled persons at the university (contact: gerhard.neustaetter@tuwien.ac.at).

Entry level salary as a postdoctoral researcher is covered by level B1 of the Austrian Collective Agreement for university staff, and receives a minimum of currently EUR 3.889,50 month gross, 14 times/year. Relevant working experiences may increase the monthly income.

We look forward to receiving your application until January 7th, 2021.

Application Documents: The application should include a motivation letter, a scientific CV, diploma certificates, list of publications, and a copy of the PhD thesis, all in electronic form.

For inquires on the technical description please contact Prof. Dr. Dieter Pahr (dieter.pahr@tuwien.ac.at). Applications are only accepted via our online system https://jobs.tuwien.ac.at/Job/140623.

Entwicklungsingenieur (w/m/d)

Für unsere Abteilung Testcenter im Bereich Medizintechnik am Standort Plochingen suchen wir einen

Entwicklungsingenieur (w/m/d)

mit folgenden Aufgabenschwerpunkten:

  • Durchführung von FE-Analysen zur Simulation von Belastungssituation keramischer Implantate (in vivo, in vitro).
  • Eigenverantwortliche Erstellung von Testkonzepten und Versuchsplänen im Rahmen von Kundenprojekten sowie internen Projekten
  • Unterstützung von Projektleitern bzgl. Biomechanik und Testverfahren innerhalb von Projekten, insbesondere bei internationalen Kundenprojekten mit englischer Kommunikation
  • Entwicklung und Überarbeitung neuer und bestehender Testverfahren zur Sicherstellung der Produktsicherheit und Konformität von Testverfahren nach Norm
  • Mitwirkung bei Risikobewertungen im Rahmen des Risikomanagements

Ihr Profil:

  • Erfahrung mit FE-Methoden (idealerweise Ansys)
  • Gutes mechanisches Verständnis und analytische Fähigkeiten
  • Gute Englischkenntnisse,
  • Teamfähigkeit
  • Dynamische und eigeninitiative Arbeitsweise
  • Offenheit

Gute Gründe, sich für die CeramTec zu entscheiden

  • Flexible Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf
  • Betriebliche Gesundheitsprogramme
  • Individuelle Unterstützung der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung
  • Flache Hierarchien sowie die Zusammenarbeit in interdisziplinären und interkulturellen Teams
  • Partnerschaftliches Arbeitsklima, Mitarbeiterevents und Betriebskantine
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Breites Angebot an Betriebssport-/Interessensgruppen (Fußballturniere, Firmenläufe, Kooperationen mit Fitnessstudios, etc.)

CeramTec GmbH • Desiree Ferm • CeramTec-Platz 1-9 • 73207 Plochingen
Telefon: +49 7153 611-10352 • ceramtec.de/karriere

Universitätsprofessorin/Universitätsprofessor für Sportmedizin

page1image18482400

Verlängerung der Ausschreibung der Stelle einer Universitätsprofessorin/eines Universitätsprofessors für Sportmedizin

Am Institut für Sportwissenschaft der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft der Leopold- Franzens-Universität Innsbruck und an der Medizinischen Universität Innsbruck ist die Stelle

einer Universitätsprofessorin/eines Universitätsprofessors

für

Sportmedizin

gem. § 98 UG 2002 in Form eines unbefristeten privatrechtlichen Arbeitsverhältnisses auf Basis des Angestelltengesetzes mit den Universitäten zu besetzen.

Die Professur ist ein joint appointment der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (LFUI) und der Medizinischen Universität Innsbruck (MUI). Demzufolge sind sowohl die MUI als auch die LFUI zu jeweils 50 % Arbeitgeberin der zukünftigen Stelleninhaberin/des zukünftigen Stelleninhabers.

Aufgaben

Diese Professur soll die bestehende Forschung und Lehre in den Gebieten der Sportmedizin und der Präventiv- bzw. Rehabilitationsmedizin sowie im Bereich diagnosebezogene Trainingstherapie und -beratung erweitern und eine integrative Zusammenarbeit mit bestehenden Fachbereichen an beiden Universitäten etablieren, wobei durchaus mit bisher nicht vorhandenen sportmedizinischen Untersuchungsmethoden neue Akzente zu setzen sind. Besonderes Interesse soll dabei Sport und Bewegung im alpinen Raum gelten.

Eine enge Zusammenarbeit zwischen den entsprechenden Einrichtungen der MUI und den am Institut für Sportwissenschaft verankerten Arbeitsbereichen Leistungsphysiologie, Sportpsychologie, Neurophysiologie und Biomechanik wird erwartet. Die Beteiligung an relevanten Forschungsclustern und -zentren ist vorgesehen.

Die Lehre umfasst die Betreuung von sportmedizinischen Lehrveranstaltungen in den Studienrichtungen Humanmedizin, Sportwissenschaft, Bewegung und Sport und Sportmanagement. Die Betreuung von Master-/Diplomarbeiten und Dissertationen an beiden Universitäten gilt als selbstverständlich.

Der Wissenstransfer in die Gesellschaft wird durch entsprechende Publikationen, Vorträge und Fortbildungsangebote angestrebt.

Die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Anstellungserfordernisse

  • Abgeschlossenes Studium der Humanmedizin und abgeschlossene Ausbildung zur Fachärztin/zum Facharzt bzw. Ärztin/Arzt für Allgemeinmedizin, ggf. mit Diplom Sportmedizin bzw. gleichzuhaltende ausländische Qualifikation mit postgradueller Schwerpunktsetzung im Bereich der Sportmedizin;
  • Erfüllung der Voraussetzungen für die Eintragung in die Ärzteliste in Österreich;
  • einschlägige Lehrbefugnis (Habilitation) oder gleichzuhaltende Eignung;
  • Publikationen in internationalen referierten Fachzeitschriften;
  • Einbindung in die internationale Forschung;
  • facheinschlägige Auslandserfahrung;
  • ausgeprägte didaktische Fähigkeiten;
  • Erfahrung in der Einwerbung von Forschungsmitteln;
  • Qualifikation zur Führungskraft.

Bewerbungen müssen bis spätestens

11. November 2020

an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Fakultäten Servicestelle, Standort Innrain 52f, A-6020 Innsbruck (fss-innrain52f@uibk.ac.at) eingelangt sein.

Die Bewerbungsunterlagen sind jedenfalls digital (CD, E-Mail usw.) beizubringen. Die Papierform ist optional.

Die LFUI und die MUI streben eine Erhöhung des Frauenanteiles beim wissenschaftlichen Personal an und laden deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Die Bewerbungsunterlagen sollen jedenfalls enthalten: Lebenslauf mit einer Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, der Vorträge sowie der sonstigen wissenschaftlichen Arbeiten und Projekte, Beschreibung abgeschlossener, laufender und geplanter Forschungstätigkeiten und die fünf wichtigsten Publikationen. Des Weiteren sind zu übermitteln: Angaben zur Lehrtätigkeit, Nachweis der venia docendi, Facharztdiplom bzw. Diplom als Ärztin/Arzt für Allgemeinmedizin sowie Angaben zu bisherigen administrativen und organisatorischen Tätigkeiten resp. Nachweis von führungs- und managementrelevanten Ausbildungen.

Die LFUI und die MUI ersuchen im Rahmen der Bewerbung auch um Vorlage eines Exposés zu den Forschungsschwerpunkten und klinischen Schwerpunkten der Bewerberin/des Bewerbers und die mögliche Integration des Schwerpunktes in das akademische Umfeld am Universitätsstandort Innsbruck.

Für diese Position ist eine Einreihung in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten und ein Mindestentgelt von € 5.245,60/Monat (14 Mal) vorgesehen. Ein in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung höheres Entgelt und die Ausstattung der Professur sind Gegenstand von Berufungsverhandlungen. Darüber hinaus bieten die Universitäten zahlreiche attraktive Zusatzleistungen.

Bewerberinnen/Bewerber werden darauf hingewiesen, dass seitens der Universitäten keine Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Berufungsverfahrens entstanden sind, abgegolten werden.

Laufende Informationen über den Stand des Verfahrens finden Sie unter:

http://www.uibk.ac.at/fakultaeten- servicestelle/standorte/innrain52f/berufungen_habilitationen/berufungen_index_2010.html

https://www.i-med.ac.at/universitaet/rektor/berufungsdokumente/index.html

Für das Rektorat
der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck:
Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann Märk Rektor

Für das Rektorat
der Medizinischen Universität Innsbruck:
Univ.-Prof. Dr. W. Wolfgang Fleischhacker Rektor

Professur für Medizintechnik

Unsere maritim geprägte Hochschule Bremerhaven wird als staatliche Fachhochschule von rund 3.000 Studierenden besucht. Wir befinden uns an der Mündung zur Weser in die Nordsee und bieten auf unserem architektonisch anspruchsvollen Campus 24 Bachelor- und Masterstudiengänge mit größtenteils maritimen Schwerpunkten in den Bereichen Technologie, Management und Informationssysteme. Unsere gut mit der regionalen Wirtschaft vernetzte „Hochschule am Meer“ wurde mehrfach für innovative Lern- und Lehransätze ausgezeichnet. Dies haben wir vor allem unseren hochqualifizierten und engagierten Lehrenden zu verdanken.

An der Hochschule ist im Fachbereich 1 – Technologie – im Studiengang Medizintechnik vorbehaltlich der Bereitstellung der Haushaltsmittel zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W 2) (w/m/d) für das Fachgebiet

Medizintechnik

(Kennziffer: MT 05)

zu besetzen.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die das Fachgebiet Medizintechnik in einem medizintechnisch relevan- ten Anwendungsbereich mit nachgewiesenen Erfahrungen umfassend und praxisorientiert in der Lehre und Forschung vertritt. Sie haben vertiefte Fachkenntnisse und nachgewiesene Erfahrungen in den Be- reichen der theoretischen und klinischen Biomechanik sowie Prothetik, die Sie in verantwortlicher Po- sition erworben haben. Wünschenswert sind einschlägige Erfahrungen und Kenntnisse in den Berei- chen der Entwicklung und Konstruktion von Medizinprodukten sowie Finite Elemente Methoden. Im Bereich Forschung und Transfer ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Technologie-Transfer-Zentrum an der Hochschule Bremerhaven möglich.

Die Lehraufgaben schließen die Betreuung studentischer Projekte, Abschlussarbeiten und Praxispha- sen ein. Der Lehreinsatz erfolgt hauptsächlich im Studienbereich Medizintechnik, der durch einen Mas- terstudiengang ausgebaut werden soll. Wir erwarten eine Beteiligung an Gremien der Selbstverwaltung und ein engagiertes Mitwirken bei der Sicherstellung und Weiterentwicklung der Lehr- und Betreuungs- angebote sowie beim Aufbau und der Pflege von Praxis- und Hochschulkontakten im Studiengang. Sie übernehmen die Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache, wobei die grundsätzliche Bereitschaft in Englisch zu lehren erwartet wird.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben der Erfüllung der allgemeinen beamtenrechtlichen Vorausset- zungen

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium aus dem Bereich der Medizintechnik oder einer angrenzenden Fachrichtung,
  • pädagogische Eignung für die Lehre an einer Hochschule, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre, Ausbildung oder Teilnahme an entsprechenden Fort- oder Weiterbildungen nachzuweisen ist,
  • die Bereitschaft zu hochschuldidaktischer Fortbildung,
  • eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird,
  • sowie besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnis- se und Methoden in einer mindestens dreijährigen einschlägigen beruflichen Praxis, von der min- destens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Eine Wohnsitzverlegung an den Hochschulstandort bzw. in das Land Bremen wird erwartet.

Im Sinne des Leitbildes der Hochschule wünschen wir uns sich bewerbende Personen, die offen für Fragen der Geschlechtergleichstellung und Diversität sind. Wenn Sie außerdem über wissenschaftliche Neugier, Eigeninitiative und ausgeprägte Sozialkompetenz verfügen und Freude an der Arbeit mit jun- gen Menschen haben, freuen wir uns ganz besonders auf Ihre Bewerbung.

Um den Frauenanteil bei den Lehrenden zu erhöhen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Hochschule Bremerhaven fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerbenden wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eig- nung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Nähere Informationen erhalten Sie von Frau Prof. Dr. Reimann Tel.: +49 471 4823108 Mail: sreimann@hs-bremerhaven.de

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind unter Angabe der obigen Kennziffer bis spätestens 27. November 2020 per e-mail in einem gängigen Dateiformat in einem einzigen Anhang schriftlich an die Rektorin der Hochschule Bremerhaven (rektorin@hs-bremerhaven.de) zu richten.

Die Rektorin
der Hochschule Bremerhaven An der Karlstadt 8
27568 Bremerhaven

 page2image34198608 page2image34199024 page2image34204016

Professur für Medizininformatik

Unsere maritim geprägte Hochschule Bremerhaven wird als staatliche Fachhochschule von rund 3.000 Studierenden besucht. Wir befinden uns an der Mündung zur Weser in die Nordsee und bieten auf unserem architektonisch anspruchsvollen Campus 24 Bachelor- und Masterstudiengänge mit größtenteils maritimen Schwerpunkten in den Bereichen Technologie, Management und Informationssysteme. Unsere gut mit der regionalen Wirtschaft vernetzte „Hochschule am Meer“ wurde mehrfach für innovative Lern- und Lehransätze ausgezeichnet. Dies haben wir vor allem unseren hochqualifizierten und engagierten Lehrenden zu verdanken.

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin vorbehaltlich der Bereitstellung der Haushaltsmittel im Fachbereich Technologie im Studiengang Medizintechnik eine neue Kollegin bzw. einen neuen Kollegen für eine

Professur (W 2) (w/m/d) für das Fachgebiet Medizininformatik

(Kennziffer: MT 04)

Wir suchen eine Persönlichkeit, die das Fachgebiet Medizininformatik in einem medizintechnisch relevanten Anwendungsbereich mit nachgewiesenen Erfahrungen umfassend und praxisorientiert in der Lehre und Forschung vertritt. Sie haben vertiefte Fachkenntnisse und nachgewiesene Erfahrungen auf dem Gebiet (Medizin)Informatik, angewandte Informatik mit Bezug zum Gesundheitswesen und möglichst praktische Erfahrungen im Bereich Datenbanken, Programmieren und Digitale Medizin. Im Bereich Forschung und Transfer ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Technologie-Transfer-Zentrum an der Hochschule Bremerhaven möglich.

Die Lehraufgaben schließen die Betreuung studentischer Projekte, Abschlussarbeiten und Praxisphasen ein. Der Lehreinsatz erfolgt hauptsächlich im Studienbereich Medizintechnik, der durch einen Masterstudiengang ausgebaut werden soll. Wir erwarten eine Beteiligung an Gremien der Selbstverwaltung und ein engagiertes Mitwirken bei der Sicherstellung und Weiterentwicklung der Lehr- und Betreuungs- angebote sowie beim Aufbau und der Pflege von Praxis- und Hochschulkontakten im Studiengang. Sie übernehmen die Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache und die grundsätzliche Bereitschaft in Englisch zu lehren wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben der Erfüllung der allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Informatik, Ingenieurwissenschaften, Medizintechnik, Medizinische Physik
  • oder einer angrenzenden Fachrichtung,
  • pädagogische Eignung für die Lehre an einer Hochschule, die in der Regel durch Erfahrungen in der
  • Lehre, Ausbildung oder Teilnahme an entsprechenden Fort- oder Weiterbildungen nachzuweisen
  • ist,
  • die Bereitschaft zu hochschuldidaktischer Fortbildung,
  • eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird,
  • sowie besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen einschlägigen beruflichen Praxis, von der mindes- tens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Eine Wohnsitzverlegung an den Hochschulstandort bzw. in das Land Bremen wird erwartet.

Im Sinne des Leitbildes der Hochschule wünschen wir uns Bewerberinnen und Bewerber, die offen für Fragen der Geschlechtergleichstellung und Diversität sind. Wenn Sie außerdem über wissenschaftliche Neugier, Eigeninitiative und ausgeprägte Sozialkompetenz verfügen und Freude an der Arbeit mit jun- gen Menschen haben, freuen wir uns ganz besonders auf Ihre Bewerbung.

Um den Frauenanteil bei den Lehrenden zu erhöhen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Hochschule Bremerhaven fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen bzw. schwerbehinderten Bewerbern wird bei im Wesentlichen glei- cher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Nähere Informationen erhalten Sie von Herrn Prof. Dr. Rascher-Friesenhausen Tel.: +49 471 4823241 Mail: rrascher@hs-bremerhaven.de

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind unter Angabe der obigen Kennziffer bis spätestens 12. November 2020 per e-mail in einem gängigen Dateiformat in einem einzigen Anhang schriftlich an die Rektorin der Hochschule Bremerhaven (rektorin@hs-bremerhaven.de) zu richten.

Die Rektorin
der Hochschule Bremerhaven An der Karlstadt 8
27568 Bremerhaven

page2image48895808 page2image48895616 page2image34198608 page2image34199024 page2image34204016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

page1image49266688

In der Klinik für Orthopädie – Labor für klinische und experimentelle Orthopädie – ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

für die Fachrichtungen Biomechanik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Biomedizinische Technik oder Vergleichbares mit der tariflich vereinbarten Arbeitszeit (zzt. 38,50 Std./Woche) zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis 31.10.2022, mit der Option auf Verlängerung.

Die Vergütung erfolgt in EG 13 TV-L

Ihre Aufgaben

Schwerpunkt der Tätigkeit im Rahmen des Projektes AMKplus wird die Integration von neuen Prozessen/ Optimierung von bestehenden Prozessen zum Medikamentenhandling sein.

  • Analyse vorhandener klinischer Prozesse im Kontext des Medikamentenhandlings
  • Durchführung von klinischen bzw. experimentellen Untersuchungen
  • Modellierung und Simulation
  • Mitarbeit an internen sowie externen Projekten

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Biomechanik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Biomedizinische Technik oder Vergleichbares (Master/ Diplom)
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung mit Matlab oder vergleichbarer Software
  • Erfahrung mit der Konzeption, Implementierung und der statistischen Auswertung
  • Zuverlässigkeit, hohe Motivation und Teamfähigkeit und Interesse an interdisziplinärer Forschung

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte reichen Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Kennziffer: GB-P-26069 bis zum 30.09.2020 an den Direktor der Klinik für Orthopädie, H. Univ.- Prof Dr. Tingart, Uniklinik RWTH Aachen, Pauwelsstraße 30, 52074 Aachen, E- Mail: mtingart@ukaachen.de.

Für Vorabinformationen melden Sie sich gerne bei Herrn Dr.-Ing. Jörg Eschweiler, Tel.: +49241/ 80 37368 oder E-Mail: joeschweiler@ukaachen.de.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

page1image49236624

Zum Universitätsklinikum Magdeburg gehören Kliniken und Institute mit Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. In den verschiedenen Arbeitsbereichen sind mehr als 4.100 Beschäftigte tätig. Das Universitätsklinikum ist heute als zweiter Campus der Universität die Ausbildungsstätte für 1.500 angehende Mediziner und zugleich ein Zentrum für die medizinische Betreuung in Sachsen-Anhalt.

Wir suchen für die Orthopädische Uniklinik zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für zunächst 2 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung

eine/einen

1 Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)
Fachrichtung Ingenieurwesen, Mechatronik, Werkstoffwissenschaften Verg. nach Entgeltgruppe 13 TV-L (100%)

im Rahmen eines vom Bund geförderten Forschungsprojekts mit der Industrie. Der Schwerpunkt ist die Auslegung und Entwicklung eines Bewegungssimulators, gemeinsam mit den industriellen Partnern. Dabei sind sowohl biomechanische, mechatronische als auch werkstoffwissenschaftliche Vorkenntnisse von Vor- teil.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung und Auslegung eines Prüfstands, basierend auf den geltenden Normen
  • Auswahl und Etablierung geeigneter Messtechnologien und –varianten
  • WerkstoffwissenschaftlicheGrundlagenuntersuchungen
  • Umsetzung und Testung der Bewegungskinematik und Abläufe
  • Wissenschaftliche und organisatorische Betreuung von studentischen Arbeiten sowie Publikations- tätigkeit

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Diplom/Master) im Bereich Maschinen- bau, Medizintechnik, Verfahrenstechnik oder ähnliche Studienrichtung
  • Sehr gute Vorkenntnisse in mechatronischen sowie mechanischen Systemen
  • Überdurchschnittliches Wissen im Bereich der Grundlagen der Werkstoffwissenschaften
  • Gute Kenntnisse der Biomechanik und der Kinematik des Menschen
  • Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten und experimentelles Geschick
  • Kommunikations- sowie Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Eigeninitiative und Flexibilität • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bei inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte per E-Mail an Dr.-Ing. Joachim Döring: joachim.doering(at)med.ovgu.de.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Otto-von-Guericke-Universität strebt eine Erhöhung des An- teils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und bittet daher Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter: https://www.uni- magdeburg.de/Datenschutz_Bewerber.html

Ihre vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) senden Sie bitte bis zum 30. Septem- ber 2020 (Posteingang) an joachim.doering(at)med.ovgu.de, Orthopädische Uniklinik, Experimentelle Orthopädie.