Home » Beitrag veröffentlicht von Annegret Mündermann (Seite 2)

Archiv des Autors: Annegret Mündermann

DoktorandIn (w/m/d)

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Doktoranden (w/m/d)

für die numerische Modellierung der Wirbelsäulenbiomechanik für das Institut für Unfallchirurgische Forschung und Biomechanik. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet.

Das Institut für Unfallchirurgische Forschung und Biomechanik betreibt Grundlagen- und angewandte Forschung im Bereich der Unfallchirurgie und Orthopädie. Mehr als 40 Mitarbeiter arbeiten interdisziplinär an Fragestellungen zu Knochenregeneration, Biomaterialien, sowie Wirbelsäulen- und Gelenk-biomechanik. Das Institut ist Teil des Zentrums für Traumaforschung Ulm (ZTF) und eine der international führenden Forschungseinrichtungen im Bereich biomechanischer Forschung.

Ihre Aufgaben:

  • Implementierung und Weiterentwicklung des Finite-Elemente Modells der Wirbelsäule
  • Simulation chirurgischer Strategien
  • Internationale Kooperation mit führenden Forschungs- und Industriepartnern
  • Schreiben von Veröffentlichungen

Was wir Ihnen bieten:

  • Top-Level-Forschungsmöglichkeiten in einem der führenden internationalen Biomechanik-Labore
  • Sehr gute Einarbeitung und Betreuung unter fachlich kompetenter Anleitung
  • Ein motiviertes, kollegiales, interdisziplinäres und internationales Team
  • Möglichkeit zur Promotion
  • Bezahlung nach TV-L (65 %) sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsförderung
  • Personalwohnheim sowie Jobticket

Das bringen Sie mit:

  • Master-Abschluss in Maschinenbau, Mechatronik, Medizintechnik, Informatik oder gleichwertiger Abschluss
  • Wünschenswert: Erfahrung mit der Finite-Elemente-Methode (z. B. ANSYS, ABAQUS) und Programmierung (z. B. Python)
  • Sehr gute Deutsch und Englisch Kenntnisse
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Strukturierte Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Eigenverantwortung und Zielorientierung sowie ein eigener Anspruch zur Erbringung von Spitzenleistungen

Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Teilzeit
Bewerbung bis: 30.06.2022


Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann bewerben Sie sich über unser Online-Formular hier:
Jetzt bewerben!
Kontakt:
Für Fragen rund um die Stelle:
Herr Professor Dr. Hans-Joachim Wilke, Tel.: 0731 500 55301, E-Mail: med.biomechanik@uni-ulm.de, www.biomechanics.de

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.

PhD Position in Human Motor Control and Biomechanics

PhD Position in Human Motor Control and Biomechanics

part time 70%

Job description

The “BioMotion Center” group (professorship of Prof. Dr. Thorsten Stein) at the Institute of Sports and Sports Science (IfSS) offers a PhD position in an interdisciplinary robotics project at KIT, Germany. The aim of the project is the development of humanoid assistive robots and exoskeletons that provide personalized assistance for older adults to maintain independence during daily life.

In this project, the „BioMotion Center“ group is working in close cooperation with researchers from sports & health sciences, computer science, and engineering science to address the following problems:

  • Biomechanical modeling and analysis of human gait and balance in critical situations (e.g., tripping) to inform the development and evaluation of exoskeletons.
  • Adaptation and de-adaptation of the user to an exoskeleton.
  • Use of exoskeletons as an analysis and training tool for physical performance in aging.

PhD students are expected to actively contribute to laboratory experiments related to the outlined problems and participate in all project-related interdisciplinary research activities (e.g., participation in weekly lab meetings or regular meetings with all co-investigators).

Personal qualification

  • Very good Master’s degree in the fields of sports science (preferably with a focus on movement science, biomechanics, or computer science) or physics/ engineering science (preferably with a focus on biomechanics)
  • Ability to work independently as well as within a team
  • Strong interest in interdisciplinary work in the context of human movements and assistive robotics
  • Basic knowledge in human motor control as well as biomechanics of human movements
  • Basic skills in programming (e.g., Matlab)
  • Advanced knowledge of written and spoken English (Project language is English) and at least basic knowledge of German (desirable)

Salary

The remuneration occurs on the basis of the wage agreement of the civil service in TV-L E13, depending on the fulfillment of professional and personal requirements.

Organizational unit

Institute of Sports and Sports Science (IFSS)

Starting date

as soon as possible

Contract duration

limited 3,5 years

Application up to

June 26, 2022

Contact person in line-management

For further information, please contact Prof. Dr. Thorsten Stein, email: thorsten.stein@kit.edu.

Application

Please send your application including a cover letter, your CV, and all certificates/referees in electronic form to the secretary of Prof. Dr. Stein, Ms. Glaser, email: petra.glaser@kit.edu

Vacancy number: 2112/2022

We prefer to balance the number of employees (f/m/d). Therefore, we kindly ask female applicants to apply for this job.

Recognized severely disabled persons will be preferred if they are equally qualified.

PhD position (m/f/d)

PhD position (m/f/d)

searched for The Clinic for Orthopaedics and Trauma Surgery, Movement Analysis Laboratory.

The position is financed by the German Research foundation (DFG) and is limited for three years.

The division Movement Analysis directs two movement laboratories performing instrumented 3D gait- and movement analysis for research and clinical application. In the traditional gait laboratory patients with neurologic movement disorders are monitored for orthopaedic treatment planning and outcome control. In the second laboratory – designed as course with inclines and stair cases – patients with lower limb prostheses are monitored both for research and therapeutic treatment. A big archive of patients’ data including, gait data, clinical tests and treatment reports, is available for a period of more than 25 years.

Within a new research project, our aim is to assess Electromyography (EMG) signals in patients with cerebral palsy during walking to have a better understanding of EMG patterns. We aim to perform feature-oriented analysis framework for setting EMG data in context with clinical measures of joint ranges of motion, muscle strength, and spasticity as well as with gait features.

Possible candidates should hold a Master’s degree in mathematics or engineering, preferably Medical engineering, Computer or Robotics. Having strong background in machine learning and datamining techniques and programming skill especially in Matlab are required. Having knowledge in movement science would be plus. Candidates must be prepared for team work in a clinical setting.

Knowledge of German is not a formal prerequisite but the willingness to pick up the language will ease the work significantly.

  • Job-ID: V000009585
  • Field of application: Zentrum für Orthopädie, Paraplegiologie und Unfallchirurgie
  • Location: Heidelberg
  • Start date: 01.07.2022
  • Job Category: Science and teaching
  • Working hours: Part time (65%)
  • Published: 19.05.2022
  • Limitation:Temporary
  • Contract:TV-L

Contact & Application

Questions may answer Dr. Firooz Salami: Firooz.Salami@med.uni-heidelberg.de

Interested?

Please send your application including letter of motivation, CV and copies of certificates and references at best electronically as single PDF by email entitled ‘PhD Position, Muscle activation patterns in gait with cerebral palsy.

Zentrum für Orthopädie, Paraplegiologie und Unfallchirurgie
Prof. Dr. Sebastian Wolf

We stand for equal opportunities. Severely disabled persons are given priority in the case of equal suitability. The University Hospital aims to generally increase the proportion of women in all areas and positions in which women are underrepresented. Qualified women are therefore particularly encouraged to apply. Full-time positions are generally divisible, unless there are official or legal reasons to the contrary.

 

DoktorandIn (w/m/d)

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Doktoranden (w/m/d)

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).

für klinische Datenanalyse und maschinelle Lernverfahren für das Institut für Unfallchirurgische Forschung und Biomechanik. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet.

Das Institut für Unfallchirurgische Forschung und Biomechanik betreibt Grundlagen- und angewandte Forschung im Bereich der Unfallchirurgie und Orthopädie. Mehr als 40 Mitarbeiter arbeiten interdisziplinär an Fragestellungen zu Knochenregeneration, Biomaterialien, sowie Wirbelsäulen- und Gelenk-biomechanik. Das Institut ist Teil des Zentrums für Traumaforschung Ulm (ZTF) und eine der international führenden Forschungseinrichtungen im Bereich biomechanischer Forschung.

Ihre Aufgaben:

  • Aufbereitung und Analyse klinischer Daten
  • Implementierung und Weiterentwicklung von Kl Verfahren und Algorithmen
  • Internationale Kooperationen mit führenden Forschungs- und Industriepartnern
  • Schreiben von Veröffentlichungen

Was wir Ihnen bieten:

  • Top-Level-Forschungsmöglichkeiten in einem der führenden internationalen Biomechanik-Labore
  • Sehr gute Einarbeitung und Betreuung unter fachlich kompetenter Anleitung
  • Ein motiviertes, kollegiales, interdisziplinäres und internationales Team
  • Möglichkeit zur Promotion
  • Bezahlung nach TV-L (65 %) sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsförderung
  • Personalwohnheim sowie Jobticket

Das bringen Sie mit:

  • Master-Abschluss in Informatik, Maschinenbau, Medizintechnik oder gleichwertiger Abschluss
  • Wünschenswert: Erfahrung mit Programmierung (Python) und maschinellen Lernverfahren
  • Sehr gute Deutsch und Englisch Kenntnisse
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Strukturierte Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Eigenverantwortung und Zielorientierung sowie ein eigener Anspruch zur Erbringung von Spitzenleistungen

Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Teilzeit
Bewerbung bis: 30.06.2022


Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann bewerben Sie sich über unser Online-Formular hier:
Jetzt bewerben!
Kontakt:
Für Fragen rund um die Stelle:
Herr Professor Dr. Hans-Joachim Wilke, Tel.: 0731 500 55301, E-Mail: med.biomechanik@uni-ulm.de, www.biomechanics.de

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.

W2-Professur für Experimentelle Orthopädie

Im Rahmen einer gemeinsamen Berufung mit den Waldkliniken Eisenberg (WKE) ist am Universitätsklinikum Jena (UKJ) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für Experimentelle Orthopädie

nach dem Thüringer Modell zu besetzen. Die Professur ist mit dem Ausbau und der Leitung des Orthopädischen Forschungslabors an den WKE verbunden, welches durch eine Fördermaßnahme in den nächsten Jahren deutlich erweitert werden wird.

Die zu berufende Persönlichkeit (m/w/d) soll das Fachgebiet in Forschung und Lehre vertreten. In der Forschung muss sie in einem der Bereiche Biomechanik, Bewegungsanalyse, Simulationen, Implantate oder Biomaterialien hervorragend ausgewiesen sein und sich wissenschaftlich in mindestens einen der Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät (Altern und altersassoziierte Erkrankungen, Medizinische Optik und Photonik, Sepsis und Infektionsforschung) integrieren. Erwartet wird zudem eine enge wissenschaftliche Kooperation mit den Nachbarfächern. In der Lehre ist insbesondere eine Beteiligung im Studiengang Humanmedizin oder im Masterstudiengang „Molecular Medicine“ vorgesehen.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Humanmedizin, Ingenieur- oder Naturwissenschaften, hochschuldidaktische Eignung, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird, sowie die Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen. Die Anstellung erfolgt an den Waldkliniken Eisenberg; die Berufung an das UKJ erfolgt in die mitgliedschaftsrechtliche Stellung (nach § 85 Abs. 7 ThürHG). Die Lehrverpflichtung umfasst 2 LVS. Die/Der zukünftige Stelleninhaber/in soll wissenschaftlich aufgrund von Publikationen und Drittmitteleinwerbungen, insbesondere von öffentlichen Drittmittelgebern, hervorragend ausgewiesen sein sowie über Führungskompetenz verfügen. Die Beteiligung an der Einwerbung von Verbundprojekten durch die/den zukünftige/n Stelleninhaber/in wird erwartet.

Die Stelle ist zunächst befristet auf fünf Jahre. Nach positiver Evaluation der Professur durch das UKJ und die WKE ist die Entfristung der Professur vorgesehen. Das UKJ, die Universität Jena und die WKE streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bitten deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Zeugnisse und Urkunden) und zusätzlich mit einem Lehrkonzept zur Verzahnung von Klinik und Vorklinik sowie Digitalisierung unter Berücksichtigung der neuen ÄApprO webbasiert unter

https://www.berufungsportal.uni-jena.de

bis zum 20.06.2022 erwünscht, adressiert an den Dekan der Medizinischen Fakultät, Herrn Prof. Dr. Thomas Kamradt. Für Fragen und weitere Informationen stehen wir unter berufungen@med.uni-jena.de sehr gern zur Verfügung.

PhD studentship in Musculoskeletal Biomechanics

page1image52577920

PhD studentship in Musculoskeletal Biomechanics

School: Applied Sciences
Duration of studentship: fixed-term, 3-years
Scholarship: includes stipend of £15,000 per annum, tuition fees at the UK rate and research costs
Closing date for applications: 15th May, 2022

Applications are invited for a full-time three-year fully funded PhD studentship at London South Bank University (LSBU), to begin in September 2022.

Ankle injuries account for approximately 10-20% of all injuries in football, with ~75% of these being ligament sprains/rupture to the lateral ankle complex. Worryingly, re-injury rates after a first-time sprain, across all sports, may be as high as 40-50%. Despite an intensive two decades of research, explicit ligament-specific diagnostic markers for risk of (re-)injury continues to allude sports practitioners. The purpose of this project is to develop a methodology to diagnose the susceptibility to lateral ankle ligament injury and differentiate normal from ineffective healing.

We are seeking an exceptional and enthusiastic person to join the researchers within the Sport and Exercise Science Research Centre (SESRC) at LSBU for a programme of training in applied biomechanics research. The Research Excellence Framework (REF) 2014 has placed our research group in the top ten of all UK universities by intensity-weighted research quality with world-leading and internationally excellent research (73%) and impact (90%).

Supervisors

Dr Darren James, Dr Sevan Harput and Prof. Kiros Karamanidis

Project details

The objective of the PhD programme is to develop and evaluate a methodology to analyse the biomechanical properties of ligaments, with particular focus on diagnosing the susceptibility to lateral ankle ligament injury and differentiate normal from ineffective healing. Specifically, the project will use ultrasonography to develop an image processing technique that directly evaluates ligament properties. The main scope will be to: i) ensure the robustness of ultrasound (B-mode and/or high-frequency) for this purpose, ii) develop a statistical colour model, iii) validate the model’s sensitivity on a human foot and ankle phantom, and iv) investigate ligament biomechanical properties in-vivo. There will be opportunities to travel to a collaborating laboratory for the successful candidate.

Eligibility

The successful candidate will have a degree and ideally an MSc in a relevant branch of engineering; and have an interest in programming and image processing. They will have prior experience of working in a laboratory environment and preferably within the topic area. The scholarship will be awarded, based on merit, for three years of full-time study. EU and international candidates are welcome to apply, but non-UK based students will be required to source funding to bridge the gap between home and international tuition fees.

Contact for informal enquiries: please contact Dr Darren James on email: jamesd6@lsbu.ac.uk.

How to apply

If interested, please send your resume/CV, copies of academic transcripts and a covering letter – outlining your suitability for the position, to Dr. Darren James (Director of Studies) at: jamesd6@lsbu.ac.uk by 15th May, 2022.

Shortlisted candidates will be contacted with an invitation to attend an interview. Candidates are requested to respond promptly to such an invitation, indicating their availability and agreement to attend. The successful candidate will be selected for the award in accordance with the University’s postgraduate admissions requirements and must be eligible under the Education (Fees and Awards) Regulations 1997.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

An der Deutschen Sporthochschule Köln ist im Institut für Biomechanik und Orthopädie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

in Teilzeit mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von derzeit 19 Stunden und 55 Minuten (halbe Stelle) unbefristet zu besetzen.

Ihre Aufgaben

  • Planung und Durchführung wissenschaftlicher Studien im biomechanisch-neuromechanischen Kontext
  • Unterstützung bei Forschungsmitteleinwerbung im Rahmen von F&E Kooperationsprojekten
  • Mithilfe bei und eigenständige Erstellung von kompetitiven Drittmittelanträgen
  • Entwicklung eines eigenen Forschungsschwerpunktes
  • Veröffentlichung von Forschungsergebnissen über wissenschaftliche und öffentliche Kanäle
  • Durchführung forschungsgeleiteter Lehre inklusive der erforderlichen Vor- und Nachbereitung
  • Beratung und Betreuung von Studierenden bei Studienprojekten, Projekten und Praktika in Zusammenarbeit
  • mit externen Partnern sowie bei Doktorandenprojekten
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten) sowie die Abnahme von Prüfungen
  • Mitarbeit in der Selbstverwaltung des Instituts

Erforderlich sind

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom oder Master) in Sportwissenschaften, Naturwissenschaften oder Ingenieurwissenschaften
  • Abgeschlossene Promotion
  • Fundierte Kenntnisse in Methoden biomechanischer Bewegungs- und Belastungsanalyse
  • Sichere Anwendung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Erfahrung in der universitären Lehre

Erwünscht sind

  • Laborerfahrung in der Biomechanik und Neuromechanik
  • Programmiererfahrung in komplexer Signalanalyse und Bildbearbeitung
  • Haupt- und/oder Co-Autorenschaft von peer-review Beiträgen in internationalen Zeitschriften
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Flexibilität
  • Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen zum Informationsaustausch (wissenschaftlich, multidisziplinär, z. B. mit klinischen Partnern, Sportverbänden o. ä.)

Bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung bis Entgeltgruppe 13 TV-L. Nähere Information zur Höhe des Entgelts finden Sie hier. Die Stufenzuordnung erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen beruflichen Erfahrungen.

Die Stelle ist mit einer Lehrverpflichtung 4,5 SWS/F 1 nach der Lehrverpflichtungsverordnung NRW verbunden.

Die Deutsche Sporthochschule Köln strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von qualifizierten Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes be- vorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte sind willkommen. Sie werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Die Deutsche Sporthochschule Köln unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2220-WMA-Biomechanik bis zum 07.04.2022 in einer zusammenhängenden PDF-Datei ausschließlich an bewerbung@dshs-koeln.de.

Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Kersting unter Tel. 0221 4982-5630. Zu rechtlichen und verfahrenstechnischen Fragen steht Ihnen Frau Weyer unter Tel. 0221 4982-2050 für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.dshs-koeln.de. Dort finden Sie unter www.dshs-koeln.de/datenschutz/ auch Informationen zum Umgang mit Ihren zum Zwecke der Bewerbung übermittelten personenbezogenen Daten.

W3-Professur für Prävention und Rehabilitation durch Sport und Bewegung (w/m/d)

Die Deutsche Sporthochschule (DSHS) Köln ist aktuell mit über 6000 Studierenden aus 93 Ländern ein national wie international herausragender Hochschulstandort. Die DSHS steht für ausgewiesene Forschung mit hohem Drittmittelvolumen und aktueller sowie internationaler Lehre in allen sozial- und lebenswissenschaftlichen Teildisziplinen der Sportwissenschaft.

An der Deutschen Sporthochschule Köln ist im Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation eine

W3-Professur für Prävention und Rehabilitation durch Sport und Bewegung (w/m/d)

mit dem Schwerpunkt bewegungsbezogene Grundlagen- und Versorgungsforschung zur Prävention und Rehabilitation bei akuten und chronischen Erkrankungen des muskulo-skelettalen Systems zu besetzen.

Gesucht wird eine international ausgewiesene Persönlichkeit mit besonderer Expertise in der angewandten bewegungsbezogenen Prävention und Rehabilitation bei Erkrankungen und Verletzungen des muskulo-skelettalen Systems, unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung und Evaluation versorgungsrelevanter Maßnahmen durch körperliche Aktivität und spezieller indikationsbezogener Trainingsinterventionen. Die sich bewerbende Persönlichkeit soll profunde Erfahrungen in der präventiven, rehabilitativen und sporttherapeutischen Trainingsplanung, -steuerung, -durchführung und -evaluation unter Berücksichtigung innovativer Ansätze vorweisen können.

Vorausgesetzt werden:

  • Hohe Forschungsexpertise im Bereich präventiver und sporttherapeutischer Interventionen im
  • Themenfeld Muskel-Skelettsystem
  • Hohe Forschungsexpertise im Bereich Versorgungsforschung
  • Erkennbare Transferleistungen der wissenschaftlichen Befunde in die Bereiche Prävention,

Rehabilitation und sporttherapeutische Praxis

  • Einschlägige internationale Publikationsleistungen im Kontext der Professur
  • Die erfolgreiche Einwerbung von insbesondere kompetitiven Drittmitteln
  • Eine positiv evaluierte Lehre im Kontext der Professur
  • Sportwissenschaftliches Studium
  • Promotion im sportwissenschaftlichen Kontext
  • Habilitation/habilitationsadäquate Leistungen im Bereich Sportwissenschaft

Erwartet werden:

  • Interdisziplinäre Anschlussfähigkeit
  • Vernetzung im Gesundheitssystem
  • Auslandserfahrung in akademischen Einrichtungen
  • Englischsprachige Lehrerfahrung
  • Kompetenzen im Bereich Personalführung und -entwicklung

Die Mitarbeit in den Bachelor-, Master- und Lehramtsstudiengängen der Hochschule, insbesondere in denStudiengängen „B.A. Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie“ und „M.A. Rehabilitation, Prävention und Gesundheitsmanagement“, wird erwartet. Die Stelle ist mit einer Lehrverpflichtung von 9 SWS (F1) verbunden.

Bei internationalen Bewerbungen werden angemessene Deutschkenntnisse vorausgesetzt und die Fähigkeit erwartet, innerhalb von sechs Semestern deutschsprachige Lehrveranstaltungen anbieten zu können.

Die Deutsche Sporthochschule Köln strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von qualifizierten Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte sind herzlich willkommen. Sie werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Die Deutsche Sporthochschule Köln unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, insbesondere einer Darstellung des beruflichen Werdegangs, einem Schriftenverzeichnis und einer Auswahl wichtiger Veröffentlichungen bitte unter Angabe der Kennziffer 2210-Prof-Reha bis zum 28.03.2022 in Form einer pdf-Datei ausschließlich an bewerbung@dshs-koeln.de.

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.dshs-koeln.de. Dort finden Sie unter www.dshs- koeln.de/datenschutz/ auch Informationen zum Umgang mit Ihren zum Zwecke der Bewerbung übermittelten personenbezogenen Daten.

Universitätsassistent*in (PostDoc)

Der Lehrstuhl für makroskopische und klinische Anatomie sucht eine/n

Universitätsassistent*in (PostDoc)

Kennzahl: LS-ANAT-2022-001577

Bewerbungsfrist: 07.04.2022

Ihre Aufgaben in dieser Position beinhalten:

  • Mitarbeit im Forschungsbetrieb und an Forschungsprojekten im Themenbereich „Angewandte und translationale Anatomie und Biomechanik“ und Kooperation mit Arbeitsgruppen des Gottfried Schatz Forschungszentrum bzw. Mitarbeit in der Lehrforschung
  • Durchführen von Lehrveranstaltungen bis zu maximal 6 Semesterstunden im Rahmen des Diplomstudiums Humanmedizin und Betreuung von Studierenden der Diplomstudien Human-, und Zahnmedizin inklusive der (Mit-)Betreuung von Abschlussarbeiten (Diplomarbeiten und Dissertationen)
  • Übernahme von Organisations- und Verwaltungsaufgaben
  • Diese Stelle zielt spezifisch auf Bewerber*Innen mit anatomischem Hintergrund zu Karrierebeginn oder bereits etablierte Forscher*Innen ab und hat zum Ziel, die eigenständig Forschungsthemen innerhalb der Gruppen des Lehrstuhls für makroskopische und klinische Anatomie zu bearbeiten. In Abhängigkeit von der Entwicklung des*der Kandidat*in besteht die Möglichkeit einer unbefristeten Stelle innerhalb des Karrieremodells der Med Uni Graz

Für diese Position bringen Sie folgende Qualifikationen und Kenntnisse mit:

  • Abgeschlossenes Diplom-bzw. Masterstudium, bevorzugt im Bereich der Humanmedizin, Natur- oder Gesundheitswissenschaften
  • Abgeschlossenes Doktorats- bzw. PhD Studium mit der Ausrichtung Anatomie und/oder Biomechanik
  • Umfassende Kenntnisse im Fach der Anatomie bzw. Histologie, z.B. durch lehrende und forschende Tätigkeit in der Anatomie oder Qualifikation als Facharzt für Anatomie oder Fachanatom*in
  • Erfahrung in der Durchführung wissenschaftlicher Projekte im Bereich der Anatomie und/oder Biomechanik
  • Wissenschaftliche Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften (als PostDoc zumindest ein Paper pro Jahr als Erst- bzw. Letztautor*in in einem hochrangige Journal mit Peer-Review-Verfahren), nationale und internationale Forschungskooperationen, Erfahrungen in der Vortragstätigkeit
  • Lehrerfahrung im Fach Anatomie in Vorlesungen, Seminaren sowie Praktika der mikroskopischen (Histologiekurs) und makroskopischen Anatomie (Präparierkurs)
  • Sehr gute Deutsch- bzw. Englischkenntnisse (Sprachniveau C1)

Idealerweise zählen zu Ihrem Profil:

  • Integrative Persönlichkeit mit der Fähigkeit der Arbeit in einem interdisziplinären Team der „Angewandte und translationale Anatomie und Biomechanik“ im Gottfried Schatz Forschungszentrum und Bereitschaft zur Kooperation mit den anderen Arbeitsgruppen des Gottfried Schatz Forschungszentrums
  • Bereitschaft zur Arbeit in einem jungen, engagierten Team in einer universitären Umgebung mit einem hohen Maß an Kreativität und Leistungsbereitschaft
  • Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung neuer Lehrveranstaltungen/innovativer Lehrmethoden

Eintrittsdatum: 01.05.2022

befristet auf 6 Jahre

Beschäftigungsausmaß: 100%

Einstufung in die Verwendungsgruppe B1 nach Kollektivvertrag für ArbeitnehmerInnen der Universitäten.

Für diese Position ist ein kollektivvertragliches Bruttomindestgehalt (Basis Vollzeitbeschäftigung) von EUR 4.061,50 (14x jährlich) vorgesehen. Das Bruttogehalt kann sich gegebenenfalls auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen bzw. zuzüglich allfälliger, den Besonderheiten des Arbeitsplatzes entsprechender, Zulagen erhöhen.

Wir bieten Ihnen ein offenes und freundliches Arbeitsumfeld, eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team und ein herausforderndes Aufgabengebiet. Ein umfassendes Weiterbildungsangebot eröffnet Ihnen langfristige persönliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Med Uni Graz ist bemüht, Menschen mit Behinderung in allen Bereichen einzustellen, daher werden Personen mit ausschreibungsadäquater Qualifikation besonders ermutigt, sich zu bewerben.

Wir weisen darauf hin, dass für die Aufnahme als Mitarbeiter*in an der Medizinischen Universität Graz der Nachweis einer Impfung gegen Covid-19 Voraussetzung ist. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Impfleitfaden.

Die Med Uni Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

 

Bewegungsanalyse-Labor MitarbeiterIn

page1image6730128

MOTUM GmbH ∙ Steinbockallee 31 ∙ 6030 Rum ∙ Österreich

Stellenausschreibung: Bewegungsanalyse-Labor MitarbeiterIn

Für unser neu gegründetes biomechanisches Bewegungsanalyse-Labor MOTUM im Raum Innsbruck in Kooperation mit der Sporttherapie Huber & Mair, der Privatpraxis Gelenkpunkt und der UMIT Tirol suchen wir für den laufenden Test- und Analysebetrieb begeisterte Mitarbeiter.

MOTUM ist ausgestattet mit high-end biomechanischen Bewegungsanalyse-Systemen auf 5 Messbereichen.

  • 2 Motion Capture Areas mit Infrarot-Kameras (Qualisys), inklusive Kraftmessplatten, Speed Court und LED Videowall für u.a.
    • Pre-Injury Screening
    • Return to Activity & Sport Testungen
    • Golfschwunganalyse
    • Bewegungsanalyse diverser Bewegungstechniken
    • Mixed und Virtual Reality Anwendungen
  • 1 Indoor-Laufbahn instrumentiert mit Optogait
  • 1 Laufband instrumentiert mit Druckmessplatte
  • 1 Isokinet

Wir beschäftigen uns in klinischer Praxis und Forschung u.a. mit den folgenden Themenbereichen:

  • Verletzungsprävention
  • Return-to-Activity & Sport Prozesse
  • Bewegungsanalyse
  • Sportorthopädie
  • Produktentwicklung: Human-Technology Interface
  • Produktentwicklung: Serious Games mit Mixed und Virtual Reality

In Vorbereitung auf die geplante Öffnung im Herbst 2022 ist ein Arbeitsbeginn frühestens ab 1.6.2022 möglich.

Sie haben ein breitgefächertes Interesse an sportartspezifischer, sowie auch klinischer Bewegungsanalyse und wollen im täglichen Mess- und Analysebetrieb der oben genannten Möglichkeiten tatkräftig mitwirken?

Anforderungen an Sie

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (M.Sc. Diplom) in den Bereichen Sportwissenschaft
  • (Schwerpunkt Biomechanik/Trainingswissenschaft), Gesundheitswissenschaften und
  • Technologie, Medizintechnik, Medizininformatik, oder einem nah verwandten Fachbereich
  • Fundiertes biomechanisches Verständnis und bereits Erfahrungen mit den Mess-Methoden:
  • 3D Motion Capture, EMG, IMU, Kraftdiagnostik, und/oder Druck/Kraftmessplatten.
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Teamfähigkeit, freudiger Umgang mit ProbandInnen (AthletInnen, PatientInnen)
  • Eigenständiges Arbeiten

Zusätzlich sind möglicherweise eine oder mehrere der folgenden Aspekte mit in ihrem Portfolio:

  • Vor allem für unser Golfareal suchen wir interessierte Mitarbeiter. Sie besitzen Golf- Erfahrungen bzw. wollen sich hier vertiefen?
  • Erfahrungen in den Sportarten Fußball und Laufen
  • Erfahrungen im klinischen Bewegungsanalyse-Setting
  • Programmier-Kenntnisse (z.B. MATLAB, Pyhton, OpenSim)

Wir bieten Ihnen eine Anstellung in einem topmodernen Arbeitsumfeld mit einzigartiger Laborausstattung, die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit international renommierten Experten und Mitgestaltung der Arbeitsprozesse. Die Möglichkeit zur Verfassung einer Dissertation besteht.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 17.4.2022 an Mag. Gerald Schwaninger (schwaninger@motum.at). Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Dr. Gerda Strutzenberger (strutzenberger@motum.at) gerne zur Verfügung.

Flyer MOTUM

page2image6356624