Home » Job Annoncen

Category Archives: Job Annoncen

Doktorandenstelle

Am Lehrstuhl für Konstruktion von Mikrosystemen ist ab sofort, zu besetzen:

Doktorandenstelle (TVL E13)

für Forschung auf dem GebietReal Time Messung von Knieinstabilitäten – Mikrosystemtechnik hilft Athleten

Wir suchen dafür Hochschul- bzw. Fachhochschulabsolvent(inn)en in der Fachrichtung Mikrosystemtechnik, Physik, Elektrotechnik, Mikro-system-technik, Maschinenbau oder Feinwerktechnik bzw. aus einem verwandten Gebiet.

Das Projekt NiLax ist eine Kooperation der Abteilung für Orthopädie an der Uniklinik Freiburg und des Lehrstuhls für Konstruktion von Mikrosystemen an der Universität Freiburg. Es untersucht Instabilitäten des menschlichen Gangs, hervorgerufen durch Krankheitsbilder im Knie (z.B. Schäden am Meniskus, altersbedingter Verschleiß,…). Dafür soll am Lehrstuhl für Konstruktion von Mikrosystemen eine Manschette entwickelt werden, die von Patienten am Knie getragen wird. In dieser Manschette sind kapazitive Dehnungsmeßstreifen zu integrieren, welche die Relativbewegung des Knies während des Gangs in Echtzeit erfassen. Aus den Sensordaten sollen typische Muster der Relativbewegung ermittelt werden (z.B. Rotation des Oberschenkels gegen den Unterschenkel, Gleiten des Oberschenkels relativ zum Unterschenkel, seitliches Einknicken,…), die mit Krankheitsbildern korreliert werden können. Die Erfassung der Sensordaten erfolgt mit Hilfe einer Auswerteelektronik, bereits verfügbar ist, jedoch für das aktuelle Projekt noch angepasst werden muß.

Im Rahmen eines Vorläuferprojektes wurden bereits die technologischen Grundlagen für die Herstellung hochdehnbarer, kapazitiver Dehnungsmeßstreifen aus Silikon entwickelt. Diese Technologie ist geeignet weiter zu entwickeln, um noch bestehende Probleme (z.B. ein zu hoher Innenwiderstand der Sensorstruktur oder die Herstellung eines mechanisch belastbaren elektrischen Kontaktes) zu beheben. Weitere Arbeiten umfassen die Analyse des menschlichen Gangbildes, mit dem Ziel, optimale Positionen für die Anordnung der Sensoren zu finden. Schließlich sind Arbeiten zur Realisierung und Anwendung der Kniemanschette und der Sensorelektronik durchzuführen. Alle Arbeiten erfolgen in enger Kooperation mit der Abteilung für Orthopädie.

Derzeit ist eine Finanzierung nach TVL E 13 für 24 Monate vorgesehen.

Wir suchen Naturwissenschaftler(innen) oder Ingenieure(innen) mit überdurchschnittlichem Hochschulabschluss und solidem Fachwissen auf ihren Arbeitsgebieten, im Idealfall mit Bezug zu Modellierung, Entwurf, Fertigung und Anwendung von Mikrosystemen. Sie arbeiten mit Teamgeist und sind bereit, sich ihrer Aufgabe engagiert und ambitioniert zu stellen. Die Möglichkeit zur Promotion ist nach Maßgabe der Promotionsordnung der Technischen Fakultät der Universität Freiburg gegeben.

Die Universität Freiburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher ausdrücklich entsprechend qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an die Universität Freiburg, Prof. Dr. Anke Bernstein, Prof. Dr. Hermann Mayr Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hugstetter Straße 55, 79106 Freiburg, Tel.: +49 761 270 90800 anke.bernstein@uniklinik-freiburg.de. Die Stelle wir ausgeschrieben durch den Lehrstuhl für Konstruktion von Mikrosystemen, Prof. Dr.-Ing. Peter Woias, Georges-Köhler-Allee 102, 79110 Freiburg. Telefonische Auskunft unter 0761/203-7490. Digitale Bewerbungen senden Sie bitte als einzelne PDF-Datei an die Adresse anke.bernstein@uniklinik-freiburg.de oder woias@imtek.uni-freiburg.de.

Leiter Forschung & Entwicklung

Silony steht für Implantate und Instrumente im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie mit intelligenten Details, die das Arbeiten für Ärzte und Kliniken einfacher machen. In Partnerschaft mit Anwendern entwickeln wir Produkte aus der Praxis, für die Praxis, made in Germany. Höchste Qualität und Sicherheit für den Patienten sind dabei selbstverständlich.

Ein flexibles und dynamisches Team am Standort Stuttgart sucht zur Verstärkung:

LEITER FORSCHUNG & ENTWICKLUNG W|M

Ihre Aufgaben

  • Steuerung und gesamtheitliche Leitung und Überwachung aller Entwicklungsprojekte inklusive Planung sowie Kontrolle nach Zeit, personellem Aufwand und des Budgets
  • Planung der Bereitstellung aller notwendigen Ressourcen (Personal, Investitionsgüter, geistiges Eigentum) und das dazugehörige Budget
  • Umsetzung und Optimierung von Forschungs- und Entwicklungsprozessen, -methoden und -organisation
  • Verantwortung für den Übergang der Produkte aus der Entwicklung in die Serienproduktion
  • Verantwortung für die Mitarbeiterführung und Entwicklung aller Mitarbeiter dieses Bereiches
  • Abstimmung der Prioritäten mit der GF Ebene, in Hinblick auf die langfristigen Unternehmensziele zur
  • Priorisierung der Ressourcen
  • Sicherstellung der Befolgung der Gesetzlichen- und Firmenrichtlinien im Bereich R&D • Sorgfältige Auswahl, zielorientierter Einsatz und Beurteilung der R&D Mitarbeiter
  • Steuerung und oberste Leitung der Umsetzung und Dokumentation aller Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Ihre Qualifikation

  • Mindestens 10-jährige Erfahrung in der Konstruktion und Entwicklung eines produzierenden Unternehmens der Implantate-Industrie idealerweise mit Fokus auf Wirbelsäulenprodukten und Führung eines Entwicklungs-Teams
  • Nachweisliche Erfolge in der Realisierung von ambitionierten Unternehmenszielen. Hierzu ist ein sehr gutes Verständnis der betriebswirtschaftlichen und technischen Zusammenhänge erforderlich kombiniert mit einem leistungsorientierten und klaren Führungsstil
  • Fundierte Erfahrung in der Planung, Durchführung und im Controlling von Produktentwicklungen in der Medizintechnik
  • Vertraut im Einsatz etablierter Methoden der Produkt- und Prozessentwicklung, Simulationsverfahren, Validierung- und Verifizierung, Risikoanalyse und Designbewertung
  • Fähigkeit, geforderte Design Control Regularien der FDA und der DIN 13485 umzusetzen
  • Schaffung einer Erfolgskultur durch Empathie, Respekt, Kommunikation
  • Systematische, organisierte, disziplinierte und proaktive Arbeitsweise

Wir bieten

  • Gestaltungsspielraum Ihres Aufgabenbereichs
  • Die Möglichkeit ein Unternehmen mit zu gestalten
  • Innovative Medizintechnik
  • Gemeinschaftliches Arbeitsklima in einem motivierten Team

Interesse?

Dann schicken Sie Ihre Bewerbung an Frau Anja Blanchard, jobs-stuttgart@silony-medical.comTelefon: +49 711 78 25 25 0

Wissenschaftliche/r Assistent/in (Pre Doc, 30 h)

page1image3851712

Die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) – gegründet im Jahr 2013 – ist im Umfeld einer erfolgreichen Lehr- und Forschungslandschaft am Campus Krems und im Universitätsklinikverbund St. Pölten, Krems und Tulln angesiedelt. Mit ihrem Bologna konformen Studienangebot in den gesundheitspolitisch wichtigen Schlüsselfeldern Humanmedizin, Psychotherapie und Beratungswissenschaften sowie Psychologie ermöglicht sie den Zugang zu neuen, innovativen Berufsfeldern in den Gesundheitswissenschaften. Durch die Zusammenarbeit mit strategischen Partnerinstitutionen in Wissenschaft und Forschung wird eine Profilbildung in definierten Schwerpunkten der biomedizinischen, medizintechnischen und biopsychosozialen Wissenschaften angestrebt.

Ab Jänner 2019 kommt am Department für Anatomie und Biomechanik (Fachbereich Biomechanik, Prof. Pahr, Dr. Reisinger, http://biomech.kl.ac.at/) folgende auf 3 Jahre befristete Stelle zur Besetzung:

Wissenschaftliche/r Assistent/in (Pre Doc, 30 h)

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Technische Physik, Biomedizinische Technik bzw. gleichwertiges Studium im In- oder Ausland.
  • Grundlagen in den Bereichen Programmierung, Mechanik, Materialcharakterisierung
  • Gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in der Lehre, Lehrerfahrung ist von Vorteil
  • Zuverlässige und selbständige Arbeitsweise
  • Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten und an der Erstellung einer Dissertation
  • Freundliches, offenes Auftreten und Teamfähigkeit

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit am geförderten Forschungsprojekt „A morphology based failure criterion for implanted bone screws“
  • Insbesondere Verwendung von Mikro-Computertomographie (μCT), Durchführung von biomechanischen Testungen sowie kontinuumsmechanischen Analysen und ggf. 3D Druck
  • Programmierung von Auswerte- und Analysesoftware
  • Mitwirkung in der Lehre im Bereich der Mathematik, Physik, Informatik, Physik und
  • Medizintechnik
  • Mitarbeit bei Eigen- und Drittmittelforschungsprojekten

Ihre Perspektive:

  • Es erwartet Sie eine herausfordernde Tätigkeit unter Verwendung modernster Methoden in Computertomographie und mechanischer Testung in einem international anerkannten und hoch motivierten Team. Das Erlangen des akademischen Grades eines Dr. techn. (vergeben von der TU Wien) wird ermöglicht. Menschen mit Behinderung, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert und besonders berücksichtigt.
  • Die Mindesteinstufung beträgt € 2.112,40,- (30 h) brutto pro Monat.
  • Wir freuen uns auf Ihre überzeugende Bewerbung! Wenden Sie sich schriftlich unter Vorlage eines Motivationsschreibens, Ihres Lebenslaufs und Ihrer Zeugnisse bis spätestens 31.12.2018 an: bewerbung@kl.ac.at z.H. Frau Christina Schwaiger.

page1image3747600page1image7972272

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in in Teilzeit

Ausschreibung für eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in in Teilzeit (50%, E13 TV-L, zunächst befristet auf 1 Jahr mit der Option der Verlängerung auf drei Jahre)

in der Abteilung Biomechanik und Sportbiologie am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft (inspo) der Universität Stuttgart, Prof. Dr. Wilfried Alt.

Zu den Aufgabengebieten gehören unter anderem die Forschung in der angewandten Biomechanik unter dem Aspekt der Leistungsoptimierung im Spitzensport bzw. zu Fragen der Prävention von Überlastungsfolgen, ggf. auch in Themenfeldern des Schulsports. Betreuung der Lehre in den Studiengängen des Bachelors of Science Bewegungswissenschaft und des Masters of Science Bewegungswissenschaft und Biomechanik am inspo.

Sie übernehmen in geringem Umfang Aufgaben in der akademischen Lehre (2 LVS pro Semester) im Studiengang Bachelor of Science Bewegungswissenschaft. Sie beteiligen sich an der Weiterentwicklung des Lehrmaterials, und beteiligen sich an der Vorbereitung und Durchführung von Prüfungen. Sie arbeiten mit bei der Planung und Organisation von Fachtreffen und Fachtagungen, Vorstellung von Forschungsergebnissen auf nationalen und internationalen Tagungen und Publikationen.

Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion) ist im Rahmen der Tätigkeit erwünscht.

Ihre Voraussetzungen:

  • Sehr guter wissenschaftlicher, für die Promotion qualifizierender Hochschulabschluss (z.B. Bewegungswissenschaft, Sportwissenschaft, Biomechanik o. ä.).
  • Breite Erfahrungen mit den naturwissenschaftlich-experimentellen Arbeitsweisen in der Biomechanik/Bewegungswissenschaft (komplexe multidimensionale Bewegungsanalysen).
  • Wünschenswert wäre wissenschaftliche Erfahrung im Spitzensport, im Breitensport, im klinischen/orthopädischen Umfeld oder im Schulsport

Die Universität Stuttgart strebt eine Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlichen Bereich an. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bitte senden Sie ausschließlich digitalisierte Bewerbungsunterlagen an unser Sekretariat:mailto:sandra.toms@inspo.uni-stuttgart.de; Tel.: 0711-68560344
Bewerbungsfrist: 16. 11. 2018

Hinweis zum Datenschutz: Im Rahmen Ihrer Bewerbung übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu die Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen haben.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Bewerbungsfrist 2. November 2018 Arbeitsort Berlin

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

Wir suchen am Standort Berlin für die Gruppe 3.1 „Prävention arbeitsbedingter Erkrankungen“ zum 07.01.2019 eine/n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

für die Mitarbeit an einem Projekt zur physischen Belastung und Beanspruchung

  • Entgeltgruppe 13 TVöD
  • befristet für die Dauer von maximal 3 Jahren
  • Vollzeit
  • Möglichkeit zur Anfertigung einer Promotion

Die Prävention arbeitsbedingter Muskel-Skelett-Erkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist ein Schwerpunkt der Fachgruppe 3.1 „Prävention arbeitsbedingter Erkrankungen“. Auch in der gegenwärtigen Arbeitswelt verrichtet eine erhebliche Anzahl von Erwerbstätigen körperliche Arbeit. Physische Fehlbeanspruchung im Beruf kann schwere gesundheitliche Folgen haben. Hierfür entwickelt die BAuA Methoden zur Beurteilung von Belastungen bei physischer Arbeit. Mit der Leitmerkmalmethode (LMM) „Ziehen / Schieben“ kann eine mögliche Gesundheitsgefährdung durch das Ziehen oder Schieben von Karren beurteilt werden. In einer laborexperimentellen Studie soll die Methode in Bezug auf spezifische Fragestellungen validiert werden (Projektbeschreibung F 2425). Im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungsprojekte fördert die BAuA Wissenschaftler/-innen und ermöglicht in Kooperation mit Hochschulen die wissenschaftliche Qualifizierung (z. B. Promotion).

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit am Forschungsprojekt F 2425, u.a. beim technischen Aufbau der Versuchsanordnung (Erfassung physiologischer und biomechanischer Messgrößen), bei der Durchführung der Versuche mit Probanden, bei der Erstellung der Auswertestrategien sowie bei der Datenauswertung und Diskussion der Ergebnisse
  • Mitarbeit bei der Veröffentlichung und Praxiseinführung der im Rahmen von F 2333 entwickelten Leitmerkmalmethoden
  • Auswertung der internationalen Literatur speziell zu den Themen Belastung und Beanspruchung, Methoden zur Gefährdungsbeurteilung, Prävention von arbeitsbezogenen Muskel-Skelett-Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Ziehen und Schieben von Lasten
  • Publikation und Präsentation der Arbeitsergebnisse auf nationaler und internationaler Ebene
  • Mitarbeit bei der fachlichen Beratung des BMAS, von Verbänden und der Fachöffentlichkeit
  • bei Interesse an einer Promotion: Entwicklung und Umsetzung einer eigenständigen Forschungsfrage, die dem Profil der Fachgruppe entspricht und die im Rahmen einer Promotion mit Unterstützung eines betreuenden Hochschullehrers beantwortet werden kann

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master bzw. Universitäts-Diplom) mit Vertiefung im Bereich der Arbeitswissenschaft, Ergonomie, Industrial Engineering, Human Factors, Biomechanik, Physiologie oder einer benachbarten Fachrichtung
  • Grundkenntnisse in Planung, Vorbereitung, Durchführung und biostatistischer Auswertung von wissenschaftlichen Studien, möglichst laborexperimentellen Studien im Bereich Biomechanik, Physiologie
  • möglichst Kenntnisse in den Methoden zur Gefährdungsbeurteilung, insbesondere zur qualitativen und quantitativen Analyse der physischen Belastung
  • möglichst Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Arbeitsschutzaufsicht und/oder in der betrieblichen Arbeitsgestaltung
  • Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Organisationsgeschick
  • Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit in einem interdisziplinären Team
  • Beherrschung der deutschen und englischen Sprache fließend in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu Dienstreisen wird vorausgesetzt

Wir bieten:

  • eine interessante Tätigkeit an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Arbeitswelt
  • gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen
  • abwechslungsreiche Tätigkeit in einem multidisziplinären Team
  • gleitende Arbeitszeiten
  • engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • ggf. Möglichkeit zur Promotion
  • Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren

Die BAuA hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interesse geweckt?

Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 02.11.2018 unter Angabe der Kennziffer 37/18 WM 3.1 über die Plattform www.interamt.de.

Die Ausschreibung finden Sie dort unter der Stellen-ID 474078. Geben Sie hierbei im Betreff bitte die angestrebte Position und die Kennziffer an. Papier- und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Christin Lichau, Tel. 0231 9071-2043 zur Verfügung; bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Marianne Schust, Tel. 030 51548-4433.Weitere Informationen finden Sie unter www.baua.de.

Research Assistant m/f (Pre Doc, 30 h)

page1image1821984

The Karl Landsteiner University of Health Sciences (KL) is part of an academic and research community located at the Campus Krems, and includes a network of comprising teaching hospitals in St. Pölten, Krems and Tulln. The university offers degree programs in Human Medicine, Psychotherapy, Counselling Sciences and Psychology and are tailored to the requirements of the Bologna model, opening the door to new, cutting-edge health professions. KL is committed to raising its profile in specific areas of biomedicine, biomedical engineering, and biopsychosocial sciences by entering into strategic academic and research partnerships with other institutions.

Starting at November 2018, the department of anatomy and biomechanics (division of biomechanics, Prof. Pahr, Dr. Reisinger) offers a research position, which is limited to the duration of three years:

Research Assistant m/f (Pre Doc, 30 h)

Your responsibilities:

  • Participation in the funded research project “A morphology based failure criterion for implanted bone screws”
  • In more detail: using of micro CT imaging, biomechanical testing, continuum mechanics, and 3d- printing
  • Programming of evaluation- and analysis scripts
  • Assistance in teaching in the fields of mathematics, physics, informatics and biomedical engineering
  • Engagement in other research projects

Your profile:

  • Degree in civil or mechanical engineering, biomedical engineering, technical physics, or similar fields
  • Basic knowledge in programming, biomechanics, imaging (CT), experimental material
  • characterization
  • Good English skills
  • The willingness to support teaching, experience is of advantage
  • Self-responsible and reliable working approach
  • Interest on scientific working and writing a dissertation
  • Friendly and team oriented personality

Your perspective:

  • You can expect a challenging job in an internationally recognized and highly motivated team
  • Achieve the academic degree of a PhD (Dr. techn.), issued from the TU Vienna.

The Karl Landsteiner University of Health Sciences is dedicated to achieving a balanced mix of male and female academic and non-academic staff. Consequently, applications from female candidates are particularly welcome.

The minimum gross salary for this position is € 2.112,40 (30 h).

Applications should include a motivation letter, curriculum vitae, and credentials and should be mailed by 17.10.2018 to Ms. Christina Schwaiger of the Karl Landsteiner University of Health Sciences, Dr.-Karl- Dorrek-Straße 30, 3500 Krems, Austria (bewerbung@kl.ac.at).

page1image3750096

15 Phd positions in the European Training Network “MgSafe”

The European Training Network “MgSafe” is offering in total15 PhD positions in the area of magnesium implant imaging.

The EU-funded MSCA-ITN ‘MgSafe’ investigates a novel combination of imaging technologies for biodegradable magnesium implants in order to promote patient safety.

The PhD candidates will quantify the physical impact and suitability of a variety ofmodalities on Mg implants. Highly sophisticated imaging techniques (nano and μCT,MRT, PET, USPA, IR) will be developed beyond the forefront of medical device production. This will be done in vivo and with in situ labelling options to deliver non- invasively data on different time and length scales. The body reaction and material behaviour will be investigated during Mg degradation with a precision and plethora of details, which is currently not available.

We are looking for highly motivated candidates for the following PhD projects (please find below a more detailed project description):

P1: In vivo characterisation of designated Mg materials (pins and wires) by μCT andfluorescence imaging in rats. Medical University of Graz, Department of Orthopedics and Traumatology, Graz, Austria (Prof. A.-M. Weinberg)

P2: Large animal in vivo characterisation of designated full size Mg implants (K‐Wires, screws) by clinical CT in a juvenile sheep model. Medical University of Graz, Department of Orthopedics and Traumatology, Austria (Prof. A.-M. Weinberg) in cooperation with Graz University of Technology, Institute of Biomechanics, Graz, Austria (Prof. G. A. Holzapfel)

P3:  Histological validation of advanced bone implant imaging techniques. Department of Biomaterials, Institute for Clinical Dentistry, University of Oslo, Norway (Prof. H.J. Haugen)

P4:  Molecular and structural analyses during bone healing and soft-tissue inflammation. Department of Biomaterials, Sahlgrenska Academy, University of Gothenburg, Gothenburg, Sweden (Prof. P. Thomsen)

P5:  MRI development for Mg implants to study inflammation. Hannover Medical School, Institute for Laboratory Animal Science, Combinatorial Imaging Facility, CiF, Hannover, Germany (Dr. M. Meier)

P6:  Multimodal imaging of bone regeneration and remodelling after implantation of degradable Mg-based devices in experimental animal models.
National Research Council (CNR) Institute of Clinical Physiology, Pisa, Italy (Prof. L. Menichetti)

P7:  Biochemical and biohumoral studies of bone regeneration and remodelling after implantation. National Research Council (CNR) Institute of Clinical Physiology, Pisa, Italy (Prof. L. Menichetti)

P8:  In vivo monitoring of the body reaction to the implant by using a novel optical probe and near infrared spectroscopy. Oslo Metropolitan University, Faculty of Technology, Art and Design, Department of Mechanical, Electrical and Chemical Engineering, Oslo, Norway (Dr. Mirtaheri)

P9:  Characterisation of corrosion layer structure and composition in explants. Biomaterials Group, Materials Design Division, Faculty of Materials Science and Engineering, Warsaw University of Technology, Warsaw, Poland (Prof. W. Swieszkowski)

P10:  Structural characterisation of explants by synchrotron radiation: differential phase contrast (DPC) μ and nano tomography for investigation of Mg implant tissue interface.Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Institute for Materials Research, Outstation at DESY, Hamburg, Germany (Prof.R. Willumeit-Römer)

P11:  Structural characterisation of explants by synchrotron radiation: Bone remodelling at the implant-bone interface, SAXS investigations.
Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Institute for Materials Research, Outstation at DESY, Hamburg, Germany (Prof.R. Willumeit-Römer)

P12:  Software development for management and visualisation of multimodal data. SCANCO Medical AG, Bruettisellen, Switzerland (Dr. V. Stadelmann)

P13:  En route to the clinic: MR safety – MR antenna design tailored for Mg alloy implants. MRI.TOOLS GmbH, Robert-Roessle Strasse 10, 13125 Berlin, Germany (Prof. T. Niendorf)

P14:  En route to the clinic: MR safety – influence of Mg implants on MR signal. Syntellix AG and MHH, Research and Development, Hannover, Germany (Dr. J.-M- Seitz)

P15:  High-resolution ultrasound and photoacoustic (USPA) imaging for human application. Fujifilm Visualsonics, Amsterdam, the Netherlands (Dr. J. Jose)

Our offer

  • Excellent job opportunities in attractive and well-equipped research groups (e.g.nano and μCT, MRT, PET, USPA, IR, microscopy, cell culture and corrosionlaboratories)
  • Intense exchange with researchers located in eight European countries
  • Comprehensive academic support program including subject-specific courses,
  • soft skill training, research stays abroad, individual career coaching
  • 3-year employment contract, salaries according to the EU MSCA-ITN
  • regulations
  • Your general qualifications (for the specific requirements of the 15 positions we refer to the projects details below):
  • Research-based master’s degree or equivalent (e.g. diploma) in a subject related to the respective position
  • Excellent command of English
  • Pro-active attitude, good communication skills and ability to work effectively in
  • an interdisciplinary international team
  • Flexible, creative, self-organised and able to work independently on multiple
  • tasks
  • Experience in publishing
  • Motivation to participate in the projects training program

Mobility requirements of MSCA-ITN European Training Networks

Applicants need to be Early-Stage Researchers. They must, at the date of recruitment, be in the first four years (full-time equivalent research experience) of their research careers (= after acquiring MSc degree or similar) and have not been awarded a doctoral degree yet.

Researchers can be of any nationality. They are required to undertake physical,transnational mobility (i.e. move from one country to another) when taking up their appointment. Mobility rule: researchers must not have resided or carried out their main activity (work, studies, etc.) in the country of the recruiting beneficiary for more than 12 months in the 3 years immediately before the recruitment date.

Starting from April 1st 2019, the positions will be awarded for three years.

How to apply

Please send your application in English indicating job offer code no. 2018/WB 5 andwhich position you are interested in by email preferably in one pdf file not exceeding 10 MB to application.mgsafe@hzg.de. Please DO NOT send applications via email to individual PIs or organisations. Such emails will not be considered.

Make sure that your application includes

  • a CV which gives an overview of the academic/education history, including a list of courses/exams and grades, the exact award date (day/month/year) of the degree with original transcripts of Bachelor and Master University Degree (or similar) as well as copy of valid identity documents,
  • a list of your publications,
  • a list of skills you acquired during the courses attended at university,
  • a documentation of special skills suitable for the position you apply for,
  • a documentation of your excellent English skills (e.g. TOEFL, IELTS, CAE or CPE with minimum scores of: TOEFL: 600 (paper-based test), 92 (Internet-based test), IELTS: 6.5 with no section lower than 5.5, or equivalent),
  • a copy or half-page summary of master/diploma thesis and
  • a letter of motivation (up to 2 pages) which states your research experience and interests and a concrete project plan, which explains how you envisage your work in the project,
  • names and contact information of at least two academic referees who could write a letter of recommendation.

Deadline for applications: 31.10.2018

Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in)

Pensum

Teilzeit 50%

Eintrittsdatum

per 1. Oktober 2018 oder nach Vereinbarung

Abteilung

Ganglabor

Hauptaufgaben

  • 3D-Ganganalyse durchführen, auswerten und im Team besprechen
  • Neuentwicklung und Mitarbeit an wissenschaftlichen Projekte

Anforderungen

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium (mindestens Master) in Bewegungswissenschaft, Sportwissenschaft, Biomechanics oder Biomedical Engineering, oder gleichwertige Qualifikation
  • Erfahrung in der instrumentellen Bewegungsanalyse (z.B. Vicon Motion Capture, EMG, Kraftmessplatte)
  • Gute Kenntnisse der Anatomie des Bewegungsapparates
  • Kenntnisse im Programmieren (z.B. Matlab)
  • Erfahrung in klinische Testung (z. B. Muskelfunktionstest, Spastizitätstest) von Vorteil
  • Motivation und Interesse an Bewegungswissenschaft und Arbeit mit Patienten
  • Wissenschaftliches Interesse
  • Teamfähige, selbständige, zuverlässige und kontaktfreudige Persönlichkeit sowohl im Umgang mit Patienten als auch mit Angehörigen
  • Fliessend Deutsch und Englisch, italienische und/oder französische Kenntnisse von Vorteil

Wir bieten

  • Langjährige Erfahrung im Bereich Bewegungsanalyse sowie in der klinischen Ganganalyse
  • Teilhabe an interdisziplinären Besprechungen der klinischen Ganganalyse-Daten (konventionelles Ganganalyse Modell, Fuss spezifische Daten, muskuloskelettales Modeling)
  • Attraktive Anstellungsbedingungen und flexible Arbeitstage (z.B. Montag bis Mittwoch oder nach Absprache)
  • Möglichkeit zu Verlängerung des Vertrags im Rahmen eines Forschungsprojekts mit eigenem Forschungsantrag

Weitere Auskünfte

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Marie Freslier, Technische Leiterin, T +41 61 704 28 28.
Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung!
Bitte nehmen Sie sich einen kurzen Moment Zeit und füllen Sie die Felder auf der nächsten Seite aus. Halten Sie dazu Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen elektronisch bereit.
Bei allgemeinen Fragen zur Stelle oder zum Bewerbungsprozess hilft Ihnen unser HR Team, Telefon +41 61 704 12 32 gerne weiter.

 

Assistant/Associate Professor in Chemical Engineering and Mechanical Engineering

Assistant/Associate Professor in Chemical Engineering and Mechanical Engineering

Building on our outstanding REF2014 results in Engineering and unsurpassed NSS outcomes in our engineering disciplines, the School of Engineering and Physical Sciences (EPS) at Heriot-Watt University wishes to enhance and complement its existing research capacity within its Institute of Mechanical, Process and Energy Engineering (IMPEE).  We are seeking individuals who can contribute to the continued growth of our research profile in Biomechanical and biomedical engineering and research activities at the life science/engineering interface. Candidates are expected to have a strong track record of research coupled with an ability to contribute to the quality and innovation of our teaching in our core areas of mechanical engineering or chemical engineering.

IMPEE is a diverse, multidisciplinary research institute focused on promoting excellence across our main research themes: Novel Energy Systems, Storage and Integration; Biological and Healthcare Eng.; Sustainable Process Engineering; Intelligent Manufacturing Technologies and Systems; Low Carbon Processes; and Multiscale Multiphase Engineering Modelling. Members of the Institute also contribute to innovative teaching of chemical engineering and mechanical engineering with global reach.

We are seeking candidates with a record that will demonstrate that they have the drive and ambition to become a leading international researcher in an area complementary to our existing strengths. We are particularly keen to hear from those with core research and teaching interests that contribute to Biomechanical and biomedical engineering and research activities at the life science/engineering interface.

This position is part of a greater recruitment initiative and more information, including salary scale, can be found here https://www.jobs.ac.uk/job/BLV525/assistant-associate-professor-in-chemical-engineering-and-mechanical-engineering .

Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in)

Das Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie am Universitätsklinikum Heidelberg sucht zur Kontinuität seines Teams im Bereich Bewegungsanalytik ab dem 01.11.2018

eine(n) wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) 50% TV-L E13

Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Der Bereich Bewegungsanalytik verfügt über zwei Labore, in denen instrumentelle 3D-Gang- und Bewegungsanalysen für Klinik und Forschung durchgeführt werden. Ein als Parcours angelegtes Bewegungslabor dient primär der Erforschung und Funktionsdokumentation des Prothesengangs von Patienten nach Beinamputation. Im traditionellen Ganglabor, welches 2017 mit moderner Technik ausgerüstet wurde, steht die Therapieplanung und -kontrolle von Patienten mit neurologisch und orthopädisch bedingten Gangstörungen im Vordergrund.

Über eine eigene Hochschulambulanz bieten wir die Durchführung von instrumentellen 3D- Ganganalysen als diagnostisches Mittel primär im Zusammenhang mit funktionsrelevanten chirurgischen Eingriffen aber auch bei anderen therapeutischen oder orthopädietechnischen Maßnahmen an, wenn deren Auswahl oder Dosierung für eine mittel- oder langfristig größtmögliche Mobilitätsverbesserung in Frage steht.

Von der Stellenbewerberin oder dem Stellenbewerber wünschen wir uns entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung der Physiotherapie, ergänzt durch einen Bachelor- oder Master-Abschluss oder aber ein abgeschlossenes sportwissenschaftliches Studium mit Vorerfahrungen im Rehabilitationsbereich mit Kindern.

Die Tätigkeit umfasst die Durchführung von Instrumentellen 3D-Ganganalysen, Video- dokumentationen und manuelle klinische Untersuchungen. Passive Bewegungsausmaße und Kraft der Gelenke der unteren Extremität sowie gegebenenfalls die Spastizität betrof- fener Muskulatur werden erfasst. Vorkenntnisse im Bereich instrumenteller Ganganalyse sind hilfreich.

Über die beschriebene Tätigkeit hinaus erwarten wir Interesse und aktive Teilnahme an wissenschaftlichen Studien der Arbeitsgruppe und dem klinik-orientierten Diskurs in einem interdisziplinären Team von Ärzten, Naturwissenschaftlern, Therapeuten und Orthopädie- technikern. Eine Promotion ist bei besonderer Eignung möglich.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien bevorzugt in elektronischer Form bis zum 03.09.2018 an:

apl. Prof. Dr. Sebastian Wolf
Universitätsklinikum Heidelberg
Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie Schlierbacher Landstr. 200a
D-69118 Heidelberg
Sebastian.Wolf@med.uni-heidelberg.de

Wir stehen für Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

page1image3809376