Home » Job Annoncen

Category Archives: Job Annoncen

University Assistant in Biomechanics and Proteomics

Open Position for a University Assistant in Biomechanics and Proteomics

Description

The Institute of Lightweight Design and Structural Biomechanics (ILSB) of TU Wien invites applications for the position of a University Assistant in the area of biomechanics and protein analysis. The mechanics of biological tissue are closely related to their hierarchical structure and composition. For example the absence of certain noncollagenous proteins in bone has been shown to be deleterious for fracture toughness. Similarly, the presence of sugar-mediated cross-links in collagen within bone as well as in musculoskeletal soft tissues such as tendons or ligaments is thought to alter their material properties. The candidate sought for this position will work at the cross-roads of tissue composition and mechanics, whereby the compositional aspects will be investigated via mass-spectrometry methods under supervision of Prof. M. Marchetti-Deschmann of the Institute of Chemical Technologies and Analytics of TU Wien. A special focus will be on the compositional aspects of the enthesis (the tendon-to-bone-junction) as well as on tendon and isolated individual collagen fibrils. Mechanical tests will be conducted mostly with via atomic force microscopy in the Interfacultary Laboratory for Nano- and Micromechanics of Biological and Biomimetical Materials, employing where the ILSB is a major stakeholder. In addition to conducting research towards a PhD degree the post will also entail participation in administrative tasks and teaching activities at the ILSB.

Qualifications

We are looking for an individual with a completed MSc in Biomedical Engineering, Physics or a related discipline. Skills and knowledge in biomechanics, biochemistry, chemical analysis will be advantageous. Further, German language skills (native speaker or level B2 according to CEFR) are required.

Further information

For informal discussions contact Professor Philipp Thurner, pthurner@ilsb.tuwien.ac.at

How to apply

Send applications to rene.fuchs@tuwien.ac.at no later than March 9th 2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) für das Biologielabor

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) für das Biologielabor

BG Unfallklinik Murnau

Institut für Biomechanik
Voll- oder Teilzeit ab dem 01.05.2018, befristet vorerst bis Juni 2020
Bewerbungsfrist: 15.03.2018

Ihre Aufgaben

  • Labortätigkeit und Mithilfe in der Durchführung einer multizentrischen klinischen Studie
  • Mitarbeit in der Zellkultur bei klinikinternen und -externen Projekten
  • Durchführen von klinikinternen Projekten in der Mikrobiologie
  • Erstellen und aktualisieren von laborspezifischen Dokumenten für das Qualitätsmanagement System (ISO 9001:2015)
  • Erstellung und Mitarbeit bei wissenschaftlichen Berichten und Publikationen

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes biowissenschaftliches Studium (Diplom, Master) oder Ausbildung als MTLA oder BTA mit soliden Kenntnissen in den gängigen Labortätigkeiten
  • Sie schätzen die selbständige Arbeitsweise und freuen sich in einem interdisziplinären Team mitzuwirken
  • Sie sind kommunikativ und verfügen über sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute Kenntnisse und Erfahrung in der PC Anwendung (MS Office)

Unser Angebot

  • Leistungsgerechte Vergütung nach TV BG Kliniken
  • Interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit mit der Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung (ggf. zur Promotion)
  • Unterstützung bei Fortbildungen und eine große Bandbreite an Sozialleistungen (z.B. zusätzliche Altersversorgung)
  • Abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem modernen Arbeitsumfeld

Weitere Informationen

Die Inklusion von Menschen mit Behinderung entspricht unserem Selbstverständnis und wir begrüßen daher Ihre Bewerbung.

Kontakt

Prof. Dr. Peter Augat
Leiter Institut für Biomechanik
08841 48 4563
biomechanik@bgu-murnau.de

Ingenieur für Mess- und Prüftechnik (m/w)

Für unseren Bereich Medical Applications am Standort Lauf suchen wir ab 01.03.2018 eine/n

Ingenieur für Mess- und Prüftechnik (m/w)

mit folgenden Aufgabenschwerpunkten:

  • Konzeption von Mess- und Prüfaufbauten für Prüfungen von keramischen Implantaten
  • Durchführung von mechanischen Bauteilprüfungen und Qualitätsprüfungen
  • Dokumentation von Mess- und Prüfergebnissen (u.a. in Englisch)
  • Bedienen verschiedener Prüf- und Messmaschinen (hydraulische biaxiale Prüfmaschine, KMG, optische Messsysteme)

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium in Maschinenbau oder vergleichbarer Studiengang
  • Berufserfahrung hinsichtlich Werkstoff- und/oder Bauteilprüfung
  • Fachwissen im Bereich Messtechnik und Materialprüfung
  • Idealerweise Erfahrung hinsichtlich Bedienung und Steuerung von hydraulischen Prüfmaschinen und Messmaschinen (KMG, optische Messsysteme)
  • Sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen (Excel, Word)
  • Programmierkenntnisse von Vorteil (MatLab, Labview, o.ä.)
  • Grundkenntnisse in der Biomechanik von Vorteil
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbständige, engagierte und systematische Arbeitsweise
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zur Problemerkennung und –lösung

Bei CeramTec finden Sie eine Atmosphäre, in der eigenständiges Handeln groß geschrieben wird, Sie profitieren von guten Entwicklungschancen und einem partnerschaftlichen Arbeitsklima.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen (per E-Mail max. 5 MB) mit Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung.

Post-Doc (m/w) – Ingenieurwissenschaften

Post-Doc (m/w) – Ingenieurwissenschaften (Vollzeit)

ab 01.03.2018 für den Bereich der Biomechanik von Endoprothesen (künstlicher Gelenkersatz) im Labor für Biomechanik und Implantatforschung am Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie gesucht.

Innerhalb der Orthopädischen Klinik befasst sich seit Jahren ein interdisziplinäres Team aus Ingenieuren, Ärzten und anderen Wissenschaftlern mit den Herausforderungen des künstlichen Gelenkersatzes. Schwerpunkte bilden die Haltbarkeit und Funktionalität von Implantaten. Untersuchungen werden sowohl klinisch als auch experimentell im Labor durchgeführt.

Die Stelle ist zunächst befristet auf 2 Jahre.

Ihre Aufgaben und Perspektiven

  • Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung
  • Mitorganisation der internen Abläufe
  • Akquise und verantwortliche Durchführung von Drittmittelprojekten
  • Veröffentlichung und Präsentation von Forschungsergebnissen
  • Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchs

Es erwartet Sie eine hohe Fachkompetenz im Bereich künstlicher Gelenke, umfangreiche Laborausstattung zur experimentellen Untersuchung und Analytik sowie selbstständiges Arbeiten und die Integration in ein dynamisches Team.

Ihr Profil

  • Ingenieurwissenschaftliches Studium und abgeschlossene Promotion (vorzugsweise Medizintechnik oder verwandte Bereiche)
  • Kernkompetenz in den Bereichen Implantatprüfung, Tribologie oder Werkstoffwissenschaften wünschenswert
  • Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Begeisterung an einem hochinteressanten Themenbereich intensiv zu arbeiten

Wir bieten Ihnen

  • Zielorientierte individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Gezielte Einarbeitung
  • Jobticket
  • Möglichkeit der Kinderbetreuung (Kinderkrippe und Kindergarten) sowie Zuschuss zur Ferienbetreuung für Schulkinder
  • Aktive Gesundheitsförderung •Betriebliche Altersvorsorge
  • Zugriff auf die Universitätsbibliothek und andere universitäre Einrichtungen (z. B. Universitätssport)

Kontakt & Bewerbung

Interessiert?
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail oder Post.

Universitätsklinikum Heidelberg
Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie
Labor für Biomechanik und Implantatforschung, Herrn Dipl.-Ing. Robert Sonntag, M.Sc.
Schlierbacher Landstraße 200a
69118 Heidelberg
bewerben@implantatforschung.de

Veröffentlichung: 09.01.2018

Wir stehen für Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen.

© 2018 UniversitätsKlinikum Heidelberg

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Fakultät für Naturwissenschaften an der Technische Universität Chemnitz, vorbehaltlich der Bereitstellung der Drittmittel durch den Drittmittelgeber, eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
(Informatik, Sensorik, Kognitionswissenschaft oder vergleichbarer Abschluss)
(100 %, Entgeltgruppe 13 TV-L)

befristet für 1,5 Jahre mit der Option der Weiterbeschäftigung zu besetzen.

Arbeitsumfeld:

Das Zentrum für Sensorik und Kognition bündelt Forschungsexpertise im Bereich „Mensch und Technik“ über Disziplingrenzen hinweg. Die hier ausgeschriebene Stelle ist im Projekt „See it, hear it, feel it: Human exploration of nanomechanical surface properties“ angesiedelt, das von der VolkswagenStiftung gefördert wird. Ziel ist die Entwicklung eines interaktiven multisensorischen Displays, das nanomechanische Oberflächeneigenschaften für den menschlichen Seh-, Hör- und Tastsinn zugänglich macht. Durch die Nutzung sensorischer und kognitiver Prozesse des Menschen sollen die auf der Nanometerskala gemessenen Daten besser erkundet werden können als mit herkömmlichen Analysemethoden. Die beteiligten Arbeitsgruppen von Prof. Dr. Robert Magerle (Chemische Physik) und Prof. Dr. Alexandra Bendixen (Struktur und Funktion kognitiver Systeme) bieten Ihnen ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld an der Schnittstelle zwischen Experimentalphysik und Kognitionswissenschaft mit modern ausgestatteten Laboren (Rasterkraftmikroskopie, Geräte zur haptischen, akustischen und visuellen Darstellung, schallgedämmte Versuchskammern, leistungsstarke Rechenserver). Eine detaillierte Projektbeschreibung finden Sie unter https://www.tu-chemnitz.de/physik/CHEMPHYS/MultisensoryDisplay.php. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, dieses grundlegend neue Projekt mit Ihren Ideen und Lösungen auszugestalten.

Arbeitsaufgaben:

Aufgabe ist die Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich interaktiver multisensorischer Displays (Kombination von Haptic Interface, Sonifikation und 3D-Visualisierung). Dies umfasst im Einzelnen folgende Tätigkeiten:

  • Softwareentwicklung für interaktive multisensorische Displays: theorie- und empiriegeleiteter Entwurf von Gestaltungsprinzipien sowie deren programmiertechnische Umsetzung
  • Konzeption, Implementierung und Auswertung empirischer Studien zur Überprüfung der Eignung spezifischer multisensorischer Display-Eigenschaften
  • Anleitung von Studierenden zu Programmierarbeiten und zur Durchführung empirischer Studien im Rahmen des Projekts
  • wissenschaftliche Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in Fachzeitschriften

Ihre Forschungsergebnisse nutzen Sie für wissenschaftliche Veröffentlichungen und die eigene Qualifizierung. Es handelt sich um eine Stelle zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation.

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • überdurchschnittlich gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Informatik, Sensorik, Kognitionswissenschaften oder einer vergleichbaren Disziplin
  • nachgewiesene Forschungs- oder Entwicklungserfahrung in mindestens einem der folgenden Bereiche:
  • Virtual Reality, 3D-Visualisierung, Haptic Interfaces, Sonifikation,
  • Erfahrungen im Bereich Hardware-Synchronisation und Echtzeit-Anwendungen sind von Vorteil
  • fundierte Programmierkenntnisse in C++
  • Kenntnisse in Skriptsprachen (Python, MATLAB) sind von Vorteil
  • Grundkenntnisse in GUI-Entwicklung, Usability oder einem verwandten Bereich
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Deutschkenntnisse sind von Vorteil
  • fachübergreifendes Denken, Kreativität und Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Engagement, Zuverlässigkeit und die Fähigkeit, sowohl im Team als auch eigenständig zu forschen
  • Interesse an der Zusammenarbeit mit Studierenden im Rahmen des Projekts
  • Erfahrungen in der selbstständigen Konzeption, Implementierung und statistischen Auswertung empirischer Untersuchungen sind von Vorteil

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf; Publikationsliste, aussagekräftiges Schreiben mit Angaben zur Motivation der Bewerbung; Zeugnisse) sind unter Angabe der Kennung NANOSENSE2018 in elektronischer Form (in einer PDF-Datei) bis 31.01.2018 an nanosense@tu-chemnitz.de zu richten.
Ansprechpartner sind Prof. Dr. Robert Magerle (Tel. +49-371-531-38033, https://www.tu-chemnitz.de/physik/CHEMPHYS) und Prof. Dr. Alexandra Bendixen (Tel. +49-371-531-31681, https://www.tu-chemnitz.de/physik/SFKS).

Hinweise:

Die Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Technische Universität Chemnitz ist bemüht, Frauen besonders zu fördern, und bittet qualifizierte Frauen daher ausdrücklich, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen oder Gleichgestellte werden nach Maßgabe des SGB IX vorrangig berücksichtigt. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Bei entsprechenden Bewerbungen erfolgt die Überprüfung, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.
Die befristete Einstellung erfolgt gemäß den Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) und des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG) in der jeweils geltenden Fassung. Die Bewerberin bzw. der Bewerber muss die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 71 SächsHSFG erfüllen und einen Hochschulabschluss vorweisen können, welcher den Zugang zur entsprechenden Qualifikationsebene eröffnet.
Von der Einsendung von Originalunterlagen wird abgeraten, da die schriftlichen Unterlagen nicht zurückgesendet, sondern unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden. Wünschen Sie eine Rücksendung, legen Sie Ihrer Bewerbung bitte einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag bei. Bitte beachten Sie, dass aus sicherheitstechnischen Gründen keine elektronischen Bewerbungen bzw. Bewerbungsanhänge berücksichtigt werden, welche über Verknüpfungen (Hyperlinks) zu Dritten zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Research Engineer

The Orthopaedic Department at the University of Tübingen, Germany is currently seeking candidates for a full-time position as a

Research Engineer

Remuneration is according to TV-L 13 for 2 years, with the possibility of extension.

The post holder will work in the Orthopaedics Biomechanics lab, which is equipped with an MTS 858 machine, a Kuka KR60 robot, and a customised knee simulator. The main research focus of the lab is in the biomechanical evaluation of artificial and normal joints in the spine and lower limb.

Job Responsibilities:

  • Develop test protocols to answer basic science and clinical questions in orthopaedics

    biomechanics research, in cooperation with surgeons, engineers and students.

  • Conduct biomechanical testing of orthopaedic implants, surgical techniques, etc.
  • Perform measurements, and statistical analysis of data.
  • Preparation of abstracts, manuscripts and grants.

Min Qualifications:

  • a relevant Ph.D in Mechanical Engineering, Biomedical Engineering or equivalent.
  • excellent programming skills (e.g. Matlab, LabView), and/or expected to acquire

    knowledge in robotic programming.

  • excellent interpersonal and communication skills.
  • ability to work independently and in a team.
  • an excellent command of written and spoken English.

Preferred Qualifications:

  • previous experience in solving orthopaedic problems that combine simulation and

    experiments.

  • previous record of high-quality research.
  • experience working with a Kuka KR60 robot.
  • some knowledge of German or willingness to learn German.

Interested candidates should send their application with (1) cover letter, (2) a current curriculum vitae, (3) a brief statement of research objectives/interests, and (4) the names and contacts of two professional references, via email in one combined pdf-format to:

Prof. Nikolaus Wuelker (niko.wuelker@med.uni-tuebingen.de) Dr. Sook-Yee Chong (sook-yee.chong@med.uni-tuebingen.de)

Klinik für Orthopädie Universitätsklinikum Tübingen Hoppe-Seyler-Straße 3
72076 Tübingen

PhD Student in the field of Biomechanics

Empa – the place where innovation starts

Empa is the research institute for materials science and technology of the ETH Domain and conducts cutting-edge research for the benefit of industry and the well-being of society.

Our Laboratory for Mechanics of Materials and Nanostructures is looking for a

PhD Student in the field of Biomechanics

Your Tasks

You will work on a project funded by the Special Focus Area Personalized Health and Related Technologies (PHRT) of the ETH Domain. The research will contribute to understanding the effect of aging and disease on the composition and multiscale mechanical properties of bone and its impact on whole bone strength. You will be enrolled in a doctoral program in Biomedical Engineering at University of Bern and investigate properties of human bone biopsies in collaboration with clinical partners. During the course of the project, you will be involved in sample preparation, micromechanical experiments under physiological conditions, Raman spectroscopy, proteome analysis, as well as in-depth statistical data analysis.

The project is initiated in cooperation with Prof. Philippe Zysset of the Institute of Surgical Technology and Biomechanics of the University of Bern. Further project partners are situated at the Inselspital of the University of Bern as well as ETH Zürich.

Your Profile

You must hold a Master’s or an equivalent Degree in Biomedical Engineering, Mechanical Engineering, Physics, or Materials Science. A high motivation to work at the leading edge of biomedical research in an international, multidisciplinary team is essential. Good knowledge of English (oral and written) is very important and knowledge of German would be an advantage. Experience in biomedical research, nanomechanical testing, as well as programming (e.g. Python, Matlab) is desirable.

For further information about the position please contact Dr. Jakob Schwiedrzik jakob.schwiedrzik@empa.ch or Dr. Johann Michler johann.michler@empa.ch and visit our websites www.empa.ch/web/s206 and Empa-Video

We look forward to receiving your online application including a letter of motivation, CV, diplomas with transcript and contact details of two referees. Please upload the requested documents through our webpage https://apply.refline.ch/673276/0889/pub/1/index.html. Applications via email will not be considered.

Empa, Jolanda Müller, Human Resources, Überlandstrasse 129, 8600 Dübendorf, Switzerland.

Ausschreibung eines „Motorik“-Dissertationsstipendiums

Ausschreibung eines „Motorik“-Dissertationsstipendiums

Die Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaftliche Fakultät der Karl-Franzens- Universität Graz schreibt ein „Motorik“-Dissertationsstipendium für die Dauer von drei Jahren aus. Gefördert werden Dissertationsvorhaben auf dem Gebiet der Grundlagenforschung zum Ablauf menschlicher Bewegung, insbesondere solche, die zwischen Physik und Physiologie angesiedelt sind.

Interessiert es Sie, wie sich Menschen bewegen, wie Muskeln Kräfte erzeugen, diese Kräfte über Gelenke nach außen wirken oder wie diese hoch komplexen Abläufe gesteuert werden? Wenn Sie an Fragen aus diesen Themenkomplexen interessiert sind und diese mit biomechanischen Methoden untersuchen wollen, dann sollten Sie sich für dieses Stipendium bewerben.

Für die diesjährige Ausschreibung ist folgender Themenkomplex geplant:

Quer- und Längsschnittuntersuchungen zum Zusammenhang koordinativer Fähigkeiten und funktioneller bzw. struktureller Eigenschaften des menschlichen Gehirns

Sollte sich kein/e Interessent/in für den vorgeschlagenen Themenkomplex bewerben, besteht die Möglichkeit, ein Arbeitsthema zwischen einer/m herausragenden Stipendiatin bzw. Stipendiaten und der Betreuerin bzw. dem Betreuer zu fixieren.

Bewerbungsvoraussetzungen und Bewerbungsunterlagen

  • Hervorragender Studienerfolg im Diplomstudium/Masterstudium (z.B. Biologie, Medizin, Physik, Physiologie, Sportwissenschaft), welches zur Zulassung zum Doktoratsstudium (eventuell unter Auflagen) an der URBI- Fakultät berechtigt.
  • Studienabschlusszeugnis(se) in Kopie.
  • Abstract und Gutachten der Diplomarbeit/der Masterarbeit.
  • Lebenslauf und Motivationsschreiben.
  • Wissenschaftlicher Werdegang mit einem Verzeichnis allfälliger Publikationen.
  • Empfehlungsschreiben.

Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt

Bewerbungsfrist

Die Bewerbung inklusive aller Unterlagen ist vom 1. 12. 2017 bis zum 20. 1. 2018 an die Karl-Franzens-Universität Graz, Forschungsmanagement und –service, Elisabethstraße 27, A 8010 Graz, Austria (Email: forschung@uni-graz.at, Telefon: +43 316 380 1287) zu übermitteln. Studentinnen, die Interesse an Grundlagenforschung haben, werden ermu- tigt, sich zu bewerben. Die Vergabeentscheidung und die Benachrichtigung der Bewerbe- rInnen sind für Mitte Februar 2018 geplant.

Dauer und Höhe des Stipendiums

Laufzeit: Maximal drei Jahre. Alle 12 Monate ist ein Zwischenbericht vorzulegen. Sollte einer davon nicht positiv ausfallen, wird das Stipendium eingestellt.

Höhe des Stipendiums: € 1.000,– pro Monat

Beginn der Auszahlung

Für ein Stipendium erfolgt die Auszahlung frühestens erstmalig in dem Monat, das auf die Unterzeichnung der Vereinbarung über die Gewährung eines Motorik- Dissertationsstipendiums folgt.

Ende der Auszahlung

Spätestens nach drei Jahren bzw. nach erfolgter Promotion (sofern die Promotion vor Ablauf der drei Jahre stattfindet). Im Fall außergewöhnlicher Umstände kann auf Antrag des/der Stipendiaten/in eine dreimonatige Verlängerung der Laufzeit des Stipendiums, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Promotion, einstimmig beschlossen werden.

Vergabekommission

Der unabhängigen Vergabekommission gehören drei Wissenschaftler von deutschen und österreichischen Universitäten an. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Zuerkennung dieses Dissertationsstipendiums.

Pflichten der Stipendiatin/des Stipendiaten

  • Kein aufrechtes Arbeitsverhältnis zur Universität Graz. Ausgenommen davon sind Lehraufträge im Ausmaß unter der Geringfügigkeitsgrenze.
  • Keine die Geringfügigkeitsgrenze übersteigenden Einkünfte.
  • Inskription für ein Doktoratsstudium an der URBI-Fakultät sowie Mitglied der Doktoratsschule Sport- und Bewegungswissenschaften.
  • Der/Die Stipendiat/in ist verpflichtet, alle zwölf Monate, der Vergabekommission einen Zwischenbericht, überprüft und unterfertigt von der/dem DissertationsbetreuerIn seiner/ihrer Arbeit an der Dissertation vorzulegen.

Weitere Information zum Institut für Sportwissenschaft Graz und dem Motorik-Stipendium sind unter https://sportwissenschaft.uni-graz.at/ bzw. bei Univ.Prof. Dr. Markus Tilp (markus.tilp@uni-graz.at) erhältlich.

Wissenschaftliche/r Assistent/in mit Doktorat

Die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) – gegründet im Jahr 2013 – ist im Umfeld einer erfolgreichen Lehr- und Forschungslandschaft am Campus Krems und im Universitätsklinikverbund St. Pölten, Krems und Tulln angesiedelt. Mit ihrem Bologna konformen Studienangebot in den gesundheitspolitisch wichtigen Schlüsselfeldern Humanmedizin, Psychotherapie und Beratungswissenschaften sowie Psychologie ermöglicht sie den Zugang zu neuen, innovativen Berufsfeldern in den Gesundheitswissenschaften. Durch die Zusammenarbeit mit strategischen Partnerinstitutionen in Wissenschaft und Forschung wird eine Profilbildung in definierten Schwerpunkten der biomedizinischen, medizintechnischen und biopsychosozialen Wissenschaften angestrebt.

Ab Jänner 2018 kommt am Department für Anatomie und Biomechanik (Fachbereich Biomechanik, Prof. Dieter Pahr, dieter.pahr@kl.ac.at) folgende auf 3 Jahre befristete Stelle zur Besetzung:

Wissenschaftliche/r Assistent/in mit Doktorat

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliches Arbeiten innerhalb von Forschungsprojekten
  • Im speziellen Verwendung von Mikro-Computertomographie (µCT), biomechanischen Testungen, begleitende Finite-Elemente-Analyse und ggf. 3D Druck
  • Programmierung von Auswerte- und Analysesoftware
  • Mitwirkung in der Lehre im Bereich der Mathematik, Physik, Informatik, Physik und Medizintechnik

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Technische Physik, Biomedizinische Technik bzw. gleichwertiges Studium im In- oder Ausland.
  • Grundlagen in den Bereichen Programmierung, Biomechanik, Bildgebung (CT), experimentelle Materialcharakterisierung
  • Gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in der Lehre, Lehrerfahrung ist von Vorteil
  • Zuverlässige und selbständige Arbeitsweise
  • Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten und an der Erstellung einer Dissertation
  • Freundliches, offenes Auftreten und Teamfähigkeit

Ihre Perspektive:

  • Es erwartet Sie eine herausfordernde Tätigkeit in einem international anerkannten und hoch motivierten Team.

Forschungsthemen

  • Biomechanische Charakterisierung und FEA Simulationen im Bereich der endochondralen Ossifikation für die Knochenregenerierung
  • Biomechanische Untersuchung des Abbauverhalten und FEA Simulation im von biodegradierbarem Magnesium für Implantate

Die KL strebt ein ausgewogenes Verhältnis der Geschlechter an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Die Mindesteinstufung beträgt € 2.045,- (30 h) brutto pro Monat.

Wir freuen uns auf Ihre überzeugende Bewerbung! Wenden Sie sich schriftlich unter Vorlage eines Motivationsschreibens, Ihres Lebenslaufs und Ihrer Zeugnisse bis spätestens 19.11.2017 an: bewerbung@kl.ac.at z.H. Frau Christina Schwaiger.

Im Fachbereich Biomechanik werden laufend Pre Doc Stellen vergeben, wir nehmen deshalb auch nach Ablauf der Frist Initiativbewerbungen an.

Master Studentin/en Biomechanische Forschung

Ausschreibung einer Stelle für eine/n Master Studentin/en bei Ottobock – Biomechanische Forschung in Göttingen

 

Im Bereich Clinical Research & Services – Biomechanische Forschung bei der Ottobock Healthcare Gmbh in Göttingen ist eine Stelle für eine/n Master-Studentin/en zur Thematik Biomechanische Modellierung zu besetzen.

Im Fokus steht die Entwicklung von spezifischen Modellen für Beinprothesen mit dem Mehrkörperdynamik-Tool ALASKA DYNAMICUS.

Voraussetzung:

Neben einem grundsätzlichen Interesse an der Thematik ist ein ingenieurs-/natur-wissenschaftlicher Studiengang mit entsprechenden Grundkenntnissen der Technischen Mechanik Voraussetzung.

Wünschenswert sind Vorkenntnisse im Bereich der biomechanischen Modellierung (z.B. mit ALASKA, OpenSim, MATLAB).

Ein Praktikum zur Einarbeitung um Vorfeld der Masterarbeits-Phase ist möglich.

Email-Kontakt für weitere Informationen:

Dr. Thomas Schmalz <Thomas.Schmalz@ottobock.com>