Home » Beitrag veröffentlicht von Marianne Hollensteiner

Archiv des Autors: Marianne Hollensteiner

PostDoc IN MUSKULOSKELETTALER BIOMECHANIK (PROF. PAHR) @ KL Krems – 40H (M/W/D)

Die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) ist im Umfeld einer erfolgreichen Lehr- und Forschungslandschaft am Campus Krems und im Universitätsklinikverbund St. Pölten, Krems und Tulln angesiedelt. Durch die Zusammenarbeit mit strategischen Partnerinstitutionen in Wissenschaft und Forschung wird eine Profilbildung in definierten Schwerpunkten der bio-medizinischen und biopsychosozialen Wissenschaften angestrebt.
Ab April 2023 kommt im Fachbereich „Biomechanik“ (Leiter Univ. Prof. Dr. Dieter Pahr) folgende, auf 2 Jahre befristete Stelle zur Besetzung (eine Entfristung bei entsprechender Leistung ist möglich):

PostDoc IN MUSKULOSKELETTALER BIOMECHANIK (PROF. PAHR) @ KL Krems – 40H (M/W/D)

Ihre Aufgaben:

  • Selbstständige experimentelle Forschungstätigkeiten im Fachgebiet der klinisch-orientierten muskuloskelettalen Biomechanik
  • Publikationstätigkeit und Verfassen von Drittmittelanträgen
  • Durchführung von Lehre und Mitarbeit bei administrativen Aufgaben
  • Betreuung von Bachelor-, Master- und PhD Studierenden
  • Verwaltung und Betreuung der Labor-Infrastruktur
  • Unterstützung der Laborleitung

Ihr Profil:

  • Abschluss eines fachlich passenden Doktorates (z.B. Maschinenbau, Physik, Biomedical Engineering, etc.)
  • Vertiefte Kenntnisse in der biomechanischen Messtechnik (Material- und/oder Implantatprüfung inkl. Programmierung von Messdatenauswertungen)
  • Angemessener Track Record an Publikationen in wiss. Journalen sowie Konferenzbeiträgen.
  • Von Vorteil sind Erfahrungen mit kliniknahen Fragestellungen und bildgebenden Verfahren (CT oder MRT)
  • Gute Deutsch- und sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift
  • Prozessorientierte, genaue, strukturierte Arbeitsweise mit der ausgeprägten Fähigkeit zu priorisieren
  • Offene, belastbare und flexible Persönlichkeit mit professioneller Einstellung

Ihre Perspektive:

Es erwartet Sie eine herausfordernde Tätigkeit beim Ausbau einer jungen Universität in einem hoch motivierten Team – wir bieten flexible Arbeitszeiten, Homeofficemöglichkeit, eine bezahlte Mittagspause, Gesundheitsvorsorge und viele weitere Benefits. Die KL fühlt sich einer antidiskriminatorischen Anstellungspolitik verpflichtet und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität. Die KL ermutigt qualifizierte Menschen mit unterschiedlichen Diversitätsmerkmalen (Gender, Alter, Ethnie, Konfession, sexuelle Orientierung etc.) ausdrücklich zur Bewerbung. Die Mindesteinstufung beträgt € 3.700 brutto pro Monat (40h). Bereitschaft zur Überzahlung besteht bei entsprechender Erfahrung und Qualifikation.

Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre überzeugende Bewerbung! Wenden Sie sich schriftlich unter Vorlage eines Motivationsschreibens, Ihres Lebenslaufs und Ihrer Zeugnisse bezugnehmend auf die Kennnummer „2301“ bis spätestens 22.02.2023 an: bewerbung@kl.ac.at  z.H. Frau Christina Schwaiger

Professur (W2) für Biomechanik

Die Hochschule Offenburg (HSO) ist ein Ort der Innovation, der wissenschaftlichen und künstlerischen Arbeit, eine Brückenbauerin zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Mit einem globalen Blick und einem innovativen, respektvollen und konstruktiven Geist sind wir fest in unserer Region verankert. Wir tragen durch unser Handeln und Wissen zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Transformation bei – mit dem Ziel, die Zukunft nachhaltig erfolgreich zu gestalten.
Für Ihre Berufung auf eine Hochschulprofessur bietet die HSO mit mehr als 4200 Studierenden exzellente Bedingungen durch praxisbezogene und vielfach ausgezeichnete Lehre, anwendungsorientierte Forschung in interdisziplinären Instituten an zwei Standorten sowie einen modernen, partizipativen Führungsstil. Wir orientieren uns an den Prinzipien der Vielfalt, Nachhaltigkeit und Wertschätzung – von Mitarbeitenden und Studierenden.

Die Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik (M+V) möchte das Zukunftsfeld der Biomechanik weiter ausbauen und sucht dafür eine*n Professor*in für Biomechanik.

Bewerben Sie sich jetzt auf die

Professur (W2) für Biomechanik (Kennziffer 22)

zu besetzen zum Wintersemester 2023/2024 oder später – Vergütung nach W2

Freuen Sie sich darauf

  • die Lehre in Bachelor- und Masterstudiengängen mit Ihrer Expertise zu gestalten und die Lehrveranstaltungen eigenverantwortlich umzusetzen,
  • intensiv mit Partner*innen in der Hochschule sowie regionalen Akteur*innen aus Wirtschaft und Gesellschaft in Forschung und Transfer zusammenzuarbeiten,
  • die Laborinfrastruktur in enger Abstimmung mit Ihren Kolleg*innen in der Fakultät weiterzuentwickeln,
  • in Hochschulgremien und der Selbstverwaltung der Hochschule an der strategischen Weiterentwicklung der HSO mitzuwirken.

Sie bringen mit

  • einschlägige hauptberufliche Praxiserfahrung von mindestens 5 Jahren nach Ihrem Hochschulabschluss. Davon waren Sie mindestens 3 Jahre außerhalb des Hochschulbereichs tätig.
  • umfangreiche Praxiserfahrung in der Biomechanik. Ihre ausgewiesene Fachexpertise haben Sie sich insbesondere in Digitalen Gesundheits- und Assistenzsystemen, in der Biomechatronik, der Biomechanischen Modellbildung und Simulation oder der Orthopädietechnik angeeignet.
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit. Diese haben Sie durch eine sehr gute Promotion oder äquivalente Leistungen erlangt.
  • das Bestreben, Studierende mit Ihrer Lehre für die Biomechanik zu begeistern und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Dabei überzeugen Sie mit Ihrem didaktischen Geschick, Ihrer pädagogischen Eignung und gender- und diversitätssensitiven Lehransätzen.
  • den Wunsch, mit Professor*innen aus anderen Fachbereichen kollegial zusammenzuarbeiten.

Wir bieten Ihnen

  • viele Gestaltungsfreiräume in Ihrer Professur und in der interdisziplinären sowie fakultätsübergreifenden Zusammenarbeit,
  • die Möglichkeit, das eigene Forschungsgebiet weiterzuentwickeln und sich an anwendungsbezogenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu beteiligen,
  • attraktive Fortbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsservices,
  • die Möglichkeit der hochschuleigenen Kinder-Ferienbetreuung

Wir sind überzeugt, dass Diversität in Forschung und Lehre die Wissenschaft vorantreibt. Aus diesem Grund freuen wir uns besonders auf Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung behandeln wir bei gleicher Eignung vorrangig. Wir begrüßen es insbesondere, wenn sich Menschen mit Migrationsbiografie bei uns bewerben.

Die Berufung richtet sich nach den §§ 49, 50 LHG. Danach erfolgt die Einstellung bei einer ersten Berufung grundsätzlich zunächst in ein Beamtenverhältnis auf Probe. Ein befristeter Dienstvertrag im Angestelltenverhältnis ist möglich. Bei erwiesener Eignung erfolgt anschließend die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit; ein erneutes Berufungsverfahren ist hierzu nicht erforderlich.

So erreicht uns Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungstool bis zum 05.02.2023. Bitte richten Sie dabei Ihre Bewerbung mit allen relevanten Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf mit Darstellung Ihrer Praxis- und Lehrerfahrung, Arbeitszeugnissen und Urkunden) an den Rektor der Hochschule Offenburg Prof. Dr. Stephan Trahasch.

Bei Fragen können Sie sich gerne an die zuständige Prodekanin Prof. Dr. Grit Köhler, unter 0781 205-4652 oder Grit.Koehler@hs-offenburg.de wenden.

Gehen Sie mit uns Ihren nächsten Karriereschritt!

Wissenschaftliche Mitarbeiter:in (w/d/m)

Wissenschaftliche Mitarbeiter:in (w/d/m)

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH), mit rund 10.000 Beschäftigten größter Landesbetrieb des Landes Niedersachsen, ist eine universitäre Einrichtung für Forschung und Lehre in der Human- und Zahnmedizin und ein Universitätsklinikum der Supramaximalversorgung. Forschung, Lehre, Krankenversorgung und Administration arbeiten im Integrationsmodell auf dem MHH-Campus Hand in Hand.
Das Institut für Orthopädische Bewegungsdiagnostik – kurz OrthoGO – ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung, die sich mit der klinischen und experimentellen Bewegungsanalyse beschäftigt. Es ist integraler Bestandteil des Labors für Biomechanik und Biomaterialien (LBB) der Medizinischen Hochschule Hannover. Im Rahmen eines Forschungsprojekts in Kooperation mit weiteren Universitäten und der Industrie, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird und sich mit der Entwicklung von mechanischen und sensorischen Bauteilen für die Exoprothetik befasst, suchen wir Verstärkung für unser Team.Ihre Aufgaben

  • Bearbeitung und Koordinierung des Forschungsprojekts
  • Bewegungsanalysen und experimentelle Studien mit Patient:innen und Proband:innen
  • Analyse, statistische Aufbereitung und Überführung der erfassten Daten in die exoskelettale Prothetik
  • Mitarbeit an und selbstständige Erstellung von Berichten, Vorträgen und Publikationen
  • Vorstellung der Projektergebnisse gegenüber den Projektpartnern und auf nationalen und internationalen Kongressen
  • Mitarbeit bei der Planung, Durchführung und Betreuung weiterer Studien

Unsere Anforderungen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (M.Sc., Diplom) in den Bereichen Biomechanik/Bewegungsanalyse, Maschinenbau oder in spezifischen Ingenieurwissenschaften wie Orthopädie- oder Medizintechnik
  • Erfahrung im Bereich der Bewegungsanalyse und der Exoprothetik
  • Kenntnisse in MATLAB
  • Geschick im Umgang mit Patient:innen und Proband:innen
  • gute Englischkenntnisse
  • Teamfähigkeit und eigenständiges Arbeiten

Wir bieten Ihnen

  • eine zunächst auf 3 Jahre befristete Teilzeitstelle mit einem Stellenumfang von 30,8 Std./Woche (mit der Option auf Verlängerung und Aufstockung) bei einem der größten Arbeitgeber des Landes Niedersachsen
  • eine Vergütung gemäß TV-L mit den Vorteilen des öffentlichen Dienstes (z.B. VBL)
  • eine abwechslungsreiche Arbeitsumgebung sowie eine kollegiale Einarbeitung in einem motivierten und interdisziplinär aufgestellten Team
  • individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine vielfältige Familienunterstützung sowie eine Kindertagesstätte mit Notfallkinderbetreuung
  • ein umfassendes Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • sehr gute Verkehrsanbindung mit vergünstigtem Jobticket für den öffentlichen Nahverkehr

Sie haben vorab Fragen?

Dr. Eike Jakubowitz
+49 511 5354 874

Bewerben Sie sich jetzt

Kennziffer 1608
Bewerbungsfrist: 08.01.2023

Ingenieur (gn*) Fachrichtung Biomechanik, Mechatronik oder Elektrotechnik

Ingenieur (gn*) Fachrichtung Biomechanik, Mechatronik oder Elektrotechnik

Das Universitätsklinikum Münster sucht Sie für den Funktionsbereich Biomechanik im Institut für Muskuloskelettale Medizin (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Pap) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf 3 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung!

Vollzeitbeschäftigt mit 38,5 Wochenstunden
Vergütung je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung nach TV-L E13

Der Funktionsbereich Biomechanik ist ein selbstständiger Forschungs- und Technologiebereich des Instituts für Muskuloskelettale Medizin und übernimmt in enger Kooperation und personeller Verzahnung mit der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Michael J. Raschke) die biomechanische Forschung auf dem Gebiet von Verletzungen und Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates. Zu diesem Bereich gehören modernste biomechanische Testsysteme und Technologien (diverse Materialprüfmaschinen, KUKA-Roboter, optische und taktile Messsysteme, Sensorik/Aktorik und 3D-Druck, Röntgen und individuelle Prüfaufbauten) sowie die Kooperation mit einer feinmechanischen Werkstatt.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Im Team sind Sie für den technischen Betrieb des Funktionsbereichs Biomechanik verantwortlich, dazu zählt die Einschätzung der technischen Machbarkeit, Konstruktion von Testaufbauten, Datenauswertung und Erstellung von Abschlussberichten sowie die Organisation und Koordination von Forschungsprojekten
  • Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit ist die Einweisung und Betreuung an den Prüfmaschinen, Programmierung von Testabläufen und technische Unterstützung biomechanischer Studien

Wir freuen uns auf:

  • Ein abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Studium, vorzugsweise mit Schwerpunkt Biomechanik, Mechatronik oder Elektrotechnik
  • Idealerweise Erfahrung mit der Betreuung und Datenauswertung von biomechanischen Testsystemen, Materialprüfmaschinen und optischen/taktilen Messsystemen sowie Kenntnisse in der Programmierung von Robotersystemen und Integration von Sensorik/Aktorik
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit mit ärztlichem Personal, Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern, Ingenieurinnen und Ingenieuren sowie Studierenden
  • Ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Zielstrebigkeit, Sorgfalt und Organisationsgeschick

Wir bieten Ihnen neben der Möglichkeit zur Promotion (Dr. rer. medic.) eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit hoher Verantwortung, ein positives Arbeitsklima in einem motivierten und internationalen Team bestehend aus Ärzten, Wissenschaftlern und Studierenden. Zusätzlich können Sie eigene Ideen entwickeln und Fragestellungen bearbeiten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Funktionsbereichs Biomechanik unter T 0251 83-56464 oder an biomechanik@ukmuenster.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Karriereportal bis zum 07.12.2022!

Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engagement jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engagement, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.

Stellenkennung:  6879

(*gn=geschlechtsneutral)

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben ist eine Tätigkeit bei uns nur mit vollständigem Impfschutz gegen Covid-19 und Masern möglich.

PostDoc mit Schwerpunkt Verletzungsprävention im Return-to-Sport-Kontext

Die UMIT TIROL – Private Universität für Gesundheitswissenschaften und -technologie GmbH besetzt zur Weiterentwicklung der Research Unit für Sportmedizin des Bewegungsapparates am Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus und Verletzungsprävention des Departments für Psychologie und Sportmedizin zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position in Vollzeit in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Dienstverhältnis mit der Option zur Verlängerung:

POSTDOC MIT SCHWERPUNKT VERLETZUNGSPRÄVENTION IM RETURN-TO-SPORT-KONTEXT

Die inhaltlichen Schwerpunkte dieser Position liegen in der biomechanischen Evaluierung und inhaltlichen Weiterentwicklung von sportspezifischen Virtual Reality (VR) und Mixed Reality (MR) Anwendungen bei orthopädischen (Sport-)Verletzungen. Mithilfe von VR- und MR-Applikationen soll zum einem die Schnittstelle zwischen Therapie und Return-to-Sport verbessert, zum anderen auch deren Potential zur sportartspezifischen Leistungsdiagnostik evaluiert werden.

Ihre Hauptaufgaben:

  • Akquise, Leitung und Durchführung von Forschungsprojekten im Rahmen des oben beschriebenen Forschungsthemas in enger Kooperation mit dem biomechanischen Messlabor MOTUM – Human Performance Institute
  • Mitwirkung an bzw. Leitung von Lehrveranstaltungen der UMIT TIROL
  • Betreuung von Studierenden und Dissertant*innen insbesondere zu Themen der Sportmedizin und Verletzungsprävention
  • Betreuung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten von Studierenden
  • Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung

Erforderliche Qualifikationen:

  • Promotion in Sportwissenschaften, Biomechanik, Medizintechnik, Humanmedizin, Gesundheitswissenschaften oder vergleichbaren Fächern mit deutlichem Bezug zu Sportmedizin und Verletzungsprävention
  • Erfahrung mit biomechanischen Messmethoden (z.B. 3D-Motion-Capture, EMG, IMU, Kinetik) und Auswerteverfahren im klinischen oder angewandten sportwissenschaftlichen Kontext
  • internationale Publikationstätigkeit
  • Interesse an VR- und MR-Anwendungen
  • Programmierkenntnisse (Matlab, Python oder ähnlich)
  • Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Interesse, in einem interdisziplinären Team zu arbeiten
  • Erfahrung in der universitären Lehre und in der Betreuung von akademischen Abschlussarbeiten wünschenswert.

Für diese Position ist ein Bruttojahresgehalt von EUR 56.000,- vorgesehen.
Die UMIT TIROL legt Wert auf Vielfalt und begrüßt daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Sie bekennt sich zudem zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Interessierte Bewerber*innen übermitteln bitte bis 16.12.2022 elektronisch ihre aussagekräftigen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, vollständige Zeugnisse) an Herrn Mag. Schwaninger unter office@motum.at; Betreff: Postdoc Return-to-Sport

UMIT TIROL – Private Universität für Gesundheitswissenschaften und -technologie GmbH,
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1, 6060 Hall in Tirol, Österreich, T +43-50-8648-3866

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)

     

Die Technische Universität Braunschweig sucht für die Fakultät für Maschinenbau – Institut für Mechanik und Adaptronik zum nächstmöglichen Termin eine*einen

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)

(Eingruppierung bis EG 13 TV-L, Vollzeit, zunächst befristet auf 3 Jahre)

Die Technische Universität Braunschweig mit 17.800 Studierenden und ca. 3.800 Mitarbeiter*innen bietet ein Lehr und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre.

Über das Forschungsprojekt:
Pathologische Zustände von Hohlorganen wirken sich stark auf deren mechanische Funktionsweise aus und sind zurzeit nicht komplett verstanden So enthalten Wände von Hohlorganen wie der Harnblase oder dem Magen Gewebeschichten aus glatter Muskulatur, die die mechanische Funktion der Organe unabhängig von ihren Füllzuständen oder ihren aktuellen Formen ermöglichen. Die aus diese n Funktionsstörungen entstehenden Krankheitsbilder sind von großer sozioökologischer Wichtigkeit Um das Verständnis weiterzuentwickeln und rechnergestützte Vorhersagen zu ermöglichen, soll in diesem von der DFG geförderten Forschungsantrag zusammen mit dem Institut für Sport und Bewegungswissenschaft Universität Stuttgart ), ein neuartiges experimentelles Vorgehen vorgeschlagen und ein mechanisches Modell entwickelt werden , das die in vivo Funktionsweise der glatten Muskulatur in Wänden von Hohlorganen widerspiegelt. Die enge Interaktion von Experiment und Modellentwicklung bildet die Grundlage für ein übertragbares Werkzeug, mit dessen Hilfe die aktiven und passiven mechanischen Eigenschaften von Hohlorganen besser verstanden und realistischer vorhergesagt werden können.

Ihre Aufgaben:

  • Modellentwicklung
    • 1D Materialmodell zur Beschreibung der aktiven und passiven Kraftantwort der
      Blasenmuskulatur
    • Verallgemeinerung auf ein 2D/3D Spannungs Dehnungsmodell
  • Experimentelle Untersuchungen:
    • passive und aktive Experimente an Blasenstreifen
    • Histologische Untersuchungen
  • Publizieren der Ergebnisse
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen
  • Beteiligung in der Lehre

Ihr Profil:

  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten
  • Erfolgreich abgeschlossenes, überdurchschnittliches ingenieur- oder naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master)
  • Gute Kenntnisse in der Kontinuumsmechanik
  • Hohes Interesse an experimentellen Untersuchungen
  • Hervorragende Englisch und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  •  Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Ein engagiertes Team
  • Diverse Labore, die mit neuesten Ver fahren zur Untersuchung von Materialien auf unterschiedlichen Längenskalen ausgestattet sind
  • Verbindung von physikalischer Materialmodellierung und experimentellen Untersuchungen an unserem Institut
  • Integration in die universitäre Lehre
  • Möglichkeit zur wisssenschaftlichen Qualifikation in Form einer Promotion

Weitere Informationen:
Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und bietet die Möglichkeit zur Promotion. Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV L. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, sollte jedoch zu 100 Prozent besetzt sein.

Informationen über das Institut für Mechanik und Adaptronik finden Sie unter https://www.tu-braunsch weig.de/IMA. Fachliche Fragen beantwortet Herr Prof. Dr.-Ing. Markus Böl unter der Durchwahlnummer +49 531 391 7050 oder per E Mail: m.boel@tu- braunschweig.de.

Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz im Sinne des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 18.12.2022 mit aussagekräftigen
Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer: IMA2022-adap an folgende E Mail Adresse:
ima-bewerbung@tu braunschweig.de

Technische Universität Braunschweig
Institut für Mechanik und Adaptronik
Langer Kamp 6
38106 Braunschweig
DEUTSCHLAND
www.tu-braunschweig.de/ima

Wissenschaftliche Leitung der Research Unit

Wissenschaftliche Leitung der Research Unit

Habil oder PostDoc mit Schwerpunkt Sportmedizin und Verletzungsprävention

Inhaltliche Schwerpunkte liegen zum einem in der Koordination aller Forschungsbereiche der Research Unit. Dies umfasst klinische und biomechanische Fragestellungen, sowie die Organisation zwischen den interdisziplinären Projektteams. Zum anderen sollen eigene relevante Forschungsfragen innerhalb der Schwerpunkte der Research Unit entwickelt und vorangetrieben werden.

Ihre Hauptaufgaben:

  •  Mitwirkung bzw. Leitung von Forschungsprojekten zu institutsspezifischen Fachthemen
  •  wissenschaftliche Leitung und Koordination der Projekte der Research Unit in den Bereichen
    • Klinische Forschung
    • Biomechanik
    • Funktionelle Bildgebung
  •  Koordination und Betreuung von internationalen Partnerschaften und wissenschaftlicher Mitarbeiter*innen
  •  Projektantragsstellung und Einwerbung von Drittmitteln
  •  Betreuung von Dissertant*innen, insbesondere zu Themen der Sportmedizin und Verletzungsprävention
  •  Betreuung von Studieren bei wissenschaftlichen Abschlussarbeiten
  •  Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung

Erforderliche Qualifikationen:

  •  Habilitation (Venia docendi) oder Promotion in Sportwissenschaften, Humanmedizin Gesundheitswissenschaften oder vergleichbaren Fächern mit deutlichem Bezug zu Sportmedizin und Verletzungsprävention.
  •  Forschungsschwerpunkte in Sportmedizin und /oder Sportwissenschaften
  •  Erfahrung in der universitären Lehre und in der Betreuung von akademischen Abschlussarbeiten
  •  Erfahrung in der Projektakquise und Forschungsantragsstellung

Für diese Position ist ein Bruttojahresgehalt von EUR 56.000,- vorgesehen. Eine Überzahlung ist je nach Qualifikation und Erfahrung möglich. Die UMIT TIROL bekennt sich zu Offenheit, kultureller Vielfalt und Chancengleichheit und legt daher diese Grundsätze der Auswahlentscheidung zugrunde. Sie bekennt sich zudem zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Interessierte Bewerber*innen übermitteln bitte bis 30.11.2022 elektronisch ihre aussagekräftigen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, vollständige Zeugnisse) an Frau Hannah Pisek unter anmeldung@gelenkpunkt.com; Betreff: Wissenschaftsleitung RU UMIT TIROL – Private Universität für Gesundheitswissenschaften und -technologie GmbH, Eduard Wallnöfer-Zentrum 1, 6060 Hall in Tirol, Österreich, T +43-50-8648-3866