Home » Articles posted by Redaktion

Author Archives: Redaktion

PhD candidate – in the field of development and testing of innovative intervertebral disk implants

For our Medical Technology Divisionin Plochingen, Germany, we are looking for a

PhD candidate – in the field of development and testing of innovative intervertebral disk implants

with the following main tasks:

  • Research with focus on the mechanical evaluation of implant designs for spinal column mobility, determination of safety and performance considering adverse loading situation which have not yet been defined by standards, within the framework of the EU-funded project NU-SPINE
  • Participation in the meetings necessary for the development of the project, including occasional travelling within the EU
  • Independent work and interaction with other research members of the NU-SPINE network
  • Participation in joint discussions within the broader research group and the network
  • Preparation of the results for publication and participation in appropriate conferences for their dissemination
  • innovative thinking, creativity and critical assessment in the application of appropriate approaches within the research field

your profile:

  • MSc in Biomedical Engineering or a comparable degree
  • good time management and planning skills with the ability to meet tight deadlines and work effectively under pressure
  • very good written and oral communication and presentation skills in English
  • Independent, committed and systematic way of working

The eligibility criteria for this specific project are as follows:

  • At the date of recruitment, you must be in the first four years (full-time equivalent research experience) of your research career and have not been awarded a doctoral degree. This is measured from the date when they obtained the undergraduate degree.
  • You must not have resided or carried out your main activity (work, studies, etc.) in Germany for more than 12 months in the 3 years immediately before the recruitment date. Compulsory national service, short stays such as holidays, and time spent as part of a procedure for obtaining refugee status under the Geneva Convention are not taken into account.

1st MUSKITYR Symposium 2.-3.12.2019 in Günzburg

PhD position

PhD position

COMPUTER OPTIMIZATION OF SCAFFOLDS FOR BONEREGENERATION

A PhD position is available within the Computational Mechanobiology Group at the Julius Wolff Institute (Charite Medical School in Berlin) on the topic of computational optimization.

Background

Although bone has the fascinating ability to self-regenerate after injury, large bone defects often lead to delayed or non-unions. The treatment of these conditions remains a clinical challenge for which scaffold-based strategies appear as a promising approach. In this approach, 3D open porous structures are implanted in the bone defect with the aim to support bone regeneration. Although, preliminary pre- and clinical data show encouraging results, there is still a need to optimize these scaffolds to ensure successful healing. The growth of new bone within the scaffold is influenced by many factors, such as the scaffold architecture, material properties, patient health condition, etc. The aim of this project is to investigate the potential optimization of scaffolds to promote bone regeneration within large bone defects.

Tasks

You will develop computer models to simulate the bone healing process and the interaction between mechanical signals (strains) within the healing region and biological processes (e.g. cellular migration, matrix deposition, etc.) taking place. You will simulate the interaction of the bone regeneration process with scaffold-support structures and develop algorithms for the computer optimization of the scaffold design to promote the bone healing process. You will be able to compare model predictions with experimental data from animal studies (e.g. histology, microCT) and to have access to patient data. The project is part of a research collaboration between several Institutes on the topic of “Personalised Bone Defect Treatment” (Funded by the BMBF).

Your profile

  • A degree in Mechanical Engineering/Computer Science/Mathematical Biology or a related discipline
  • Knowledge of Finite Element Modelling will be advantageous
  • Experience in Programming is required (e.g. C/C++, Matlab)
  • High motivation and strong interest in research

What we provide

This position is available for a period of three years. Salary will be commensurate with experience. You will work in a friendly team and in a unique research environment. As a PhD student you will be associated to the Berlin-Brandenburg School of Regenerative Therapies (www.bsrt.de) and benefit from the interaction with international students. Starting date: 1st October, 2019.page1image33948992

Apply

Interested candidates should send a CV, a cover letter and two references that could be contacted. Please email the application to Prof. Checa via email at: sara.checa@charite.de

Technische/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Stellenausschreibung N 80/2019

An der Universität Rostock ist vorbehaltlich haushaltsrechtlicher Regelungen an der Philosophischen Fakultät / Institut für Sportwissenschaft zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet die folgende Stelle zu besetzen:

Technische/r Mitarbeiter/in (m/w/d)
(EG 10 TV-L, Vollbeschäftigung, unbefristet)

Aufgabengebiet:

  • Betrieb, Wartung und Instandhaltung der gesamten Labortechnik im trainingswissenschaftlichen Labor, insbesondere des DFG-Großgerätes GRAIL (Gait Realtime Analysis Interactive Lab: Interaktives Ganganalyse-Labor mit virtueller Realität)
  • Realisierung von virtuellen Szenarien sowie Dateneinzugs- und Datenverarbeitungsroutinen für das GRAIL und für weitere Hardware
  • Mitarbeit an Planung, Umsetzung und Betrieb von experimentellen Setups im Rahmen von Projekten (Hardware-Ansteuerung, Dateneinzugssoftware)
  • Mitarbeit an einer Datenschutz- und Datensicherheitskonzeption für das trainingswissenschaftliche Labor, Erstellen eines Laborhandbuches
  • Inventarisierung und laufende Verwaltung der Labortechnik, Sicherung des Bestands (z. B. Laborplan, Bestellungen, Beauftragen von Laborreinigung, …)
  • schriftliche und mündliche Kommunikation mit Herstellern und Vertreibern von Labortechnik
  • Beteiligung an der Erstellung und Administration der Website des Arbeitsbereiches Trainingswissenschaft

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Fachhochschulstudium (Bachelor, DiplomFH) in Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Biomedizin-Technik, Sportwissenschaft oder vergleichbarer Fachrichtung mit mindestens gutem Ergebnis
  • sehr gutes Kommunikationsvermögen, einschließlich sicherer Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Mindestmaß an körperlicher Eignung für die Handhabung schwerer Geräte und Versuchsaufbauten
  • sehr gute Programmierkenntnisse z.B. in: C++, Matlab, LabView und weiteren graphischen Programmiersprachen
  • Kenntnisse in und Interesse an biomechanischen und elektrophysiologischen Messmethoden (insbesondere GRAIL, EMG, EEG, Kinematik, Dynamometrie, Isokinetik, Ergometrie, Spirometrie, …)
  • Bereitschaft zur Qualifikation und Weiterbildung im Aufgabengebiet

Wir bieten:

  • eine vielfältige, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einer traditionsbewussten, aber dennoch innovativen, modernen und familienfreundlichen Universität in einer lebendigen Stadt am Meer
  • Arbeitsverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • Vollzeitbeschäftigung
  • Vergütung Entgeltgruppe 10 TV-L/10 Ü bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen

Weitere Hinweise

Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Die Stelle steht grundsätzlich unbefristet zur Verfügung. Sofern die befristungsrechtliche Möglichkeit der Befristung des Arbeitsverhältnisses nach § 14 Abs. 2 TzBfG besteht, halten wir uns offen, davon Gebrauch zu machen.

Die Universität Rostock bekennt sich zu ihren universitären Führungsleitlinien.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter oder gleichgestellter Menschen sind uns daher willkommen. Die Universität Rostock strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen anderer Nationalitäten oder mit Migrationshintergrund begrüßen wir.

Wir freuen uns auf Ihre E-Mail-Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen, die Sie bitte bis spätestens 22. September 2019 mit dem Betreff „Ausschreibung N 80/2019“ an bewerbungen.personal@uni-rostock.desenden. Es werden ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt, die rechtzeitig und unter der vorgenannten Emailadresse sowie im PDF-Format/eine Datei eingehen. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher werden die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten entsprechend der einschlägigen Datenschutzvorschriften erhoben, verarbeitet und genutzt. Wir weisen Sie aber darauf hin, dass die Übersendung Ihrer Email an uns unverschlüsselt erfolgt.

Bewerbungs- und Fahrkosten können vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen werden. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen zur Verfügung:

Bereiche
Prof. Dr. Sven Bruhn, sven.bruhn@uni-rostock.de

Personalservice
Beatrice Gutzmer, Tel. 0381/498-1277

PhD student in Biomimetics

The Hochschule Bremen – City University of Applied Sciences (HSB) is characterized by the poles of tradition and innovation. Although its roots extend back more than two hundred years, our range of faculties is modern and uniquely oriented toward the future. The HSB is member of UAS7, a strategic alliance of seven leading German Universities of Applied Sciences committed to excellence in teaching and research. Since its foundation in 2005 the Biomimetics-Innovation-Centre (B-I-C) at the HSB has been coordinating research activities in the fields of fundamental interdisciplinary research and development.

Currently the B-I-C is looking for an outstanding PhD candidate to conduct a highly interdisciplinary research project at the interface of biology, biomechanics and engineering. Research within the project will focus on the biomechanical and morphological analysis of skeletal structures with an initial emphasis on arthropod exoskeletons and echinoderm endoskeletons. One of the main goals of the project is the analysis, development and construction of bio-inspired joint structures for aerospace applications. The student will work closely together with Prof. Dr. Dirks (Biological Structures and Biomimetics) and Prof. Dr. Labisch (Biomechanics and Design). Parts of the project are in close collaboration with industrial partners, allowing the student to gain valuable first-hand experience in industrial research collaboration.

A suitable candidate will have a Master’s degree (or be close to completion) in either organismal biology, biomechanics, engineering or materials sciences. Experience in morphological characterization techniques (microCT, SEM, etc.), construction of custom-made experimental setups and mechanical materials testing is very helpful yet not required. The willingness to gain additional experience in in computational techniques (CAD, FEA and MBD) will be advantageous. A language proficiency level of at least B2 in either English or German is expected, basic knowledge of German will be helpful.

The preferred starting date is end of 2019 or early 2020. The position will be paid on a 65% TVöD 13 level and is limited to a maximum of three years after start. Applications will be considered until the position is filled.

Please send your application including CV, a letter of motivation for a PhD project (one page) and contact details of two possible references via email to

Professor Dr. Jan-Henning Dirks, Biomimetics-Innovation-Centre, Hochschule Bremen, jan-henning.dirks@hs-bremen.de

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)

Die Technische Universität Braunschweig

sucht für die Fakultät für Maschinenbau – Institut für Festkörpermechanik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)

(Eingruppierung nach EG 13 TV-L, ganztags, zunächst befristet auf 3 Jahre)

Die Technische Universität Braunschweig mit 20.000 Studierenden und ca. 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre.

Ihre Aufgaben:

  • Übernahme von Aufgaben in Lehre und Forschung
  • Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • Forschungsarbeiten in den folgenden Bereichen:
    • Experimentelle Mechanik, Charakterisierung unterschiedlicher (biologischer) Materialien
    • Numerische Mechanik und der Materialmodellierung, Implementierung der Modelle und Simulation im Rahmen der Methode der Finiten Elemente Methode
  • Dokumentation von wissenschaftlichen Ergebnissen

Ihr Profil:

  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten
  • Erfolgreich abgeschlossene, überdurchschnittliche, wissenschaftliche Hochschulbildung (Diplom oder Master) im Bereich der Ingenieurwissenschaft, Naturwissenschaft
  • Hervorragende Kenntnisse in der (numerischen) Mechanik
  • Hohes Interesse an experimentellen Untersuchungen
  • Hervorragende Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit

Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, sollte jedoch zu 100 Prozent besetzt sein.

Informationen über das Institut für Festkörpermechanik finden Sie unter https://www.tu- braunschweig.de/fm. Fachliche Fragen beantwortet Herr Prof. Dr.-Ing. Markus Böl unter der Durchwahlnummer (0531) 391 – 7050 oder per Email: m.boel@tu-braunschweig.de.

Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz im Sinne des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 11 NGG bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 20.09.2019 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer: WM319LV an folgende Email-Adresse:

ifm-bewerbung@tu-braunschweig.de

Technische Universität Braunschweig
Institut für Festkörpermechanik
Langer Kamp 8
D-38106 Braunschweig

www.tu-braunschweig.de/fm

W3-Professur für Biomechanik in der Sportwissenschaft

An der Philosophischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt – vorbehaltlich haushaltsrechtlicher Regelungen – die

W3-Professur für Biomechanik in der Sportwissenschaft

zu besetzen.

Gesucht wird eine ausgewiesene Persönlichkeit, die das Fach in seiner ganzen Breite in Forschung und Lehre vertritt. Herausragende Forschungsleistungen auf dem Berufungsgebiet sowie fundierte Erfahrungen in der Lehre und in der Akquise von Drittmittelprojekten werden erwartet. Die Bewerberinnen und Bewerber (*genderneutral) sind in der Forschung zur Modellierung und Simulation biomechanischer Systeme sowie in der Bewegungsanalyse national und international ausgewiesen. Sie verfügen über fundierte Kenntnisse numerischer Methoden und haben einen Bezug zur Sportwissenschaft. In der Lehre sind Beiträge zu allen Lehramtsstudiengängen und den Bachelor und Masterstudiengängen der Philosophischen Fakultät zu erbringen. Erwünscht ist eine mindestens zweijährige wissenschaftliche Tätigkeit an einer Universität oder vergleichbaren Forschungseinrichtung außerhalb der Universität Rostock.

Die Professur trägt mit ihrer Ausrichtung zu den Forschungsschwerpunkten der Universität Rostock bei. Daher wird

eine Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit im Department „Altern des Individuums und der Gesellschaft“ in fakultätsübergreifenden Verbundvorhaben vorausgesetzt.

Auskünfte erteilt:

Herr Prof. Dr. Sven Bruhn, Vorsitzender der Berufungskommission Telefon: 0381/498-2753
E-Mail: sven.bruhn@uni-rostock.de

****
Die Einstellungsvoraussetzungen bestimmen sich gemäß § 58 Abs. 1 Landeshochschulgesetz Mecklenburg- Vorpommern (LHG M-V): abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, Erfahrung in der Lehre, Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht worden sind.

Die Professur wird gemäß § 61 LHG M-V im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, ggf. auch im Beamtenverhältnis auf Zeit für 5 Jahre besetzt. Es besteht die Möglichkeit, die Professur im Angestelltenverhältnis zu besetzen.

Besondere Fähigkeiten und Leistungen in der Lehre sowie in der Wissenschaftsorganisation und akademischen Selbstverwaltung finden Berücksichtigung. Zu diesem Zweck sind die Ergebnisse in der Lehre, die Vorstellungen zur künftigen Lehre inkl. zur didaktischen Gestaltung von Lehrveranstaltungen darzulegen und die Erfahrungen im wissenschaftlichen Management zu beschreiben. Aktives Engagement und Erfahrung bei der Einwerbung von Drittmitteln werden erwartet.

Die Universität Rostock bekennt sich zu ihren universitären Führungsleitlinien.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Die Ausschreibung richtet sich daher an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht (*geschlechtsneutral). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation besonders berücksichtigt.

Die Universität Rostock strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen mit Bezug auf § 7 Abs. 3 des Gleichstellungsgesetzes Mecklenburg-Vorpommern nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei im Wesentlichen gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdegangs, Schriftenverzeichnis, Aufstellung der bisherigen Lehrtätigkeit, eventuell hochschuldidaktischer Zusatzqualifikationen und der bisherigen Drittmitteleinwerbung sowie Beschreibung künftiger Forschungsabsichten und der Anknüpfungspunkte zu den Forschungsschwerpunkten innerhalb des Institutes für Mathematik und des Rostocker Forschungsumfeldes) sind bis 30.09.2019 zu richten an die Universität Rostock, Dekan der Philosophischen Fakultät, August-Bebel-Straße 21, 18055 Rostock oder per E-Mail an: berufungen.phf@uni-rostock.de. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher werden die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten entsprechend der einschlägigen Datenschutzvorschriften erhoben, verarbeitet und genutzt.

Bewerbungskosten können vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen werden. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Wiss. Mitarbeiter/in Bewegungsanalyse

Das Labor für Biomechanik und Biomaterialien ist die Forschungsabteilung der Orthopädischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover.

Wir suchen eine/n

Wiss. Mitarbeiter/in Bewegungsanalyse

Teilzeit (75%, befristet auf zunächst 2 Jahre), zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Das Institut für Orthopädische Bewegungsdiagnostik – kurz OrthoGO– ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung, die sich mit der klinischen und experimentellen Bewegungsanalyse beschäftigt. Es ist integraler Bestandteil desLabors für Biomechanik und Biomaterialien (LBB)der Medizinischen Hochschule Hannover. Im Rahmen des multizentrischen Forschungsprojekts Rebound, welches von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird und sich mit der Therapie kindlicher Beinachsfehlstellungen in der Frontalebene (Varus/Valgus) befasst, suchen wir Verstärkung für unser Team.

Hauptaufgaben:

  • Bearbeitung und Koordination des Rebound-Projekts
  • Analyse, statistische Aufbereitung und Überführung der erfassten Daten in die Mehrkörpersimulation
  • Mitarbeit an und selbstständige Erstellung von Berichten, Vorträgen und Publikationen
  • Vorstellung der Projektergebnisse auf nationaler und internationaler Ebene
  • Durchführung von Bewegungsanalysen im klinischen Alltag, die über das Rebound-Projekt hinausgehen
  • Planung, Durchführung und Betreuung von weiteren bewegungsanalytischen Studien

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Biomechanik/Bewegungsanalyse oder ein Hochschulabschluss (M.Sc., Diplom) in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Biomedizintechnik, Sportwissenschaft oder Physiotherapie.
  • Erfahrung im Bereich der Bewegungsanalyse und der EMG-Messung
  • Kenntnisse in MATLAB
  • Erfahrung mit der Mehrkörpersimulation, bzw. die Bereitschaft sich unter Anleitung hineinzuarbeiten
  • Geschick im Umgang mit Patientinnen und Patienten
  • Gute Englischkenntnisse
  • Teamfähigkeit und eigenständiges Arbeiten

Unser Angebot:

  • Teilzeitstelle mit Bezahlung nach tariflichen Bestimmungen (TV‐L)
  • Abwechslungsreiche Arbeitsumgebung in einem aufgeschlossenen, dynamischen Team
  • Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten sowie die Möglichkeit der Promotion

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet und kann verlängert werden.

Die Medizinische Hochschule Hannover ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und setzt sich für die Förderung von Frauen im Berufsleben ein. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung inkl. Motivationsschreiben und Lebenslauf bis zum 09. September 2019 an:

Dr. Eike Jakubowitz
Labor für Biomechanik und Biomaterialien
Orthopädische Klinik der MHH
Anna-von-Borries-Str. 1-7
30625 Hannover
Tel.: 0511 – 5354 874
Email: Jakubowitz.Eike@mh-hannover.de

UniversitätsassistentIn – Postdoc

 

Zur Verstärkung für unser RETURN-TO-PLAY-LAB am Standort Straubing suchen wir einen

Sportwissenschaftler bzw. Physiotherapeuten (m/w/d) in Vollzeit.

Vorerst befristete Anstellung.

ZU IHREN AUFGABEN ZÄHLT:

  • Durchführung von Bewegungsanalysen, u.a. 3D-Kinematik, 3D-Kinetik, 2D-Videoanalyse, EMG etc.
  • Leistungsdiagnostik: Isokinetik, Speedcourt-Tests, Laufanalysen, Sprunganalysen etc.
  • Erstellen von Sportmedizinischen Reports und Arztberichten» Sprechstunde, Terminvereinbarung und Patientenakquise
  • Datenplege und wissenschaftliche Studien

LAGE:

in unmittelbarer Bahnhofsnähe in Straubing, ca. 3 Min. Fußweg

Bitte bewerben Sie sich bevorzugt per E-Mail an: returntoplay@sporthopaedicum.de zu Händen Herrn Christian Zantop

page1image1937456page1image1938352page1image1940368page1image1938576page1image33188736

UniversitätsassistentIn – Postdoc

page1image18482400

UniversitätsassistentIn – Postdoc Chiffre PSY-SPORT-10795

Beginn/Dauer:

  • ab 01.10.2019
  • auf 3 Jahre

Organisationseinheit:

  • Institut für Sportwissenschaft

Beschäftigungsausmaß:

  • 40 Stunden/WocheHauptaufgaben:
  • Selbständige Forschung zum Thema menschliche Bewegung mit Fokus auf Bewegungssteuerung und Bewegungskoordination, insbesondere auch im Bereich der Institutsforschungsschwerpunkte “Prävention und Gesundheit über die Lebensspanne” und “Alpinsport”
  • Forschungsgeleitete Lehre im Fachbereich Sportwissenschaft inkl. Vor- und Nachbereitung sowie Prüfungstätigkeit
  • Betreuung von Studierenden
  • Teilnahme an Tagungen und Kongressen
  • Mitarbeit bei Organisations- und Verwaltungsaufgaben

Erforderliche Qualifikation:

  • abgeschlossenes Doktoratsstudium
  • nachgewiesene Fähigkeit zum selbständigen Verfassen von wissenschaftlichen Fachartikeln und Forschungsanträgen
  • Erfahrung in der Handhabung einschlägiger Messmethoden (z.B. Bewegungsanalyse, Elektromyographie, Elektroenzephalographie, Elektrostimulation,…)
  • gute Kenntnisse in einschlägigen Datenanalysemethoden (z.B. Hauptkomponentenanalyse, machine learning, optimal control,… ) und in der Erstellung zugehöriger, selbstgeschriebener Auswertungssoftware; sehr gutes Beherrschen der Software MatlabTM
  • nachgewiesene sehr gute didaktische Fähigkeiten
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • kreative Problemlösungsfähigkeit, Teamfähigkeit

Stellenprofil:

Die Beschreibung der mit dieser Stelle verbundenen Aufgaben und Anforderungen finden Sie unter:

https://www.uibk.ac.at/universitaet/profile-wiss-personal/post-doc.html

Entlohnung:

Für diese Position ist ein Entgelt von brutto € 3.804,– / Monat (14 mal) vorgesehen. Darüber hinaus bietet die Universität Innsbruck zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).

Kontakt/Rückfragen:

Für etwaige Fragen zu dieser Ausschreibung wenden Sie sich bitte an Herrn Univ.-Prof. Dr. Peter Federolf: peter.federolf@uibk.ac.at

Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung unter: https://orawww.uibk.ac.at/public/karriereportal.details?asg_id_in=10795 bis 20.09.2019