Home » Articles posted by Redaktion

Author Archives: Redaktion

W2-S-Professur auf Zeit (mit Tenure Track) für Architectured Biomedical Materials for Tissue Regeneration

 

 

 

 

Am gemeinsam von der Charité – Universitätsmedizin Berlin und dem Berliner Institut für Gesundheitsforschung geförderten BIH-Centrum für Regenerative Therapien (BCRT) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Position zu besetzen:

W2-S-Professur auf Zeit (mit Tenure Track) für Architectured Biomedical Materials for Tissue RegenerationBesoldungsgruppe BBesG W2
Kennziffer 531/2018

Die W2-Professur bietet eine Tenure Track Position für eine wissenschaftliche Karriere ander Charité – Universitätsmedizin Berlin und dem Berlin Institute of Health (BIH).

Von dem/der zukünftigen Stelleninhaber/in wird erwartet, dass sie/er Forschungsprojekte initiiert und innovative Ansätze in der Biomaterial-unterstützten Geweberegeneration für die klinische Anwendung entwickelt. Der/die erfolgreiche Kandi- dat/in soll eine aktive Rolle im gemeinsam mit dem BIH betriebenen Forschungsschwerpunkt „Regenerative Therapien – BCRT“ und in der DFG-Forschungsgruppe „Regeneration im Alter: Die Knochenheilung als Modelsystem zur Charakteri- sierung der Regeneration unter erschwerten Bedingungen“ (FOR2165) einnehmen. Es wird erwartet, dass die Professur durch Forschungsinteressen in Biomechanik, Biomaterialien und Zell-Therapie die enge Zusammenarbeit mit den Forschungsteams des Julius-Wolff-Instituts für Biomechanik und Muskuloskeletale Regeneration verstärkt. Der/die erfolgreiche Kandidat/in wird an der Charité Lehrtätigkeit (mind. 2 SWS) ausüben, die Betreuung von Masterarbeiten und Doktoranden/innen insbesondere im Rahmen der DFG-geförderten Graduiertenschule Berlin-Brandenburg School for Regenerative Therapies (BSRT) übernehmen und sich an der akademischen Selbstverwaltung beteiligen.

Die Charité ist bestrebt, diese Position mit einem/er herausragenden, international anerkannten Wissenschaftler/in zu besetzen. Von der Professur werden bedeutende Beiträge auf dem Gebiet der Zell-Biomaterial-Wechselwirkung und der Biomaterial-unterstützten Geweberegeneration mit Fokus auf muskuloskeletalem Gewebe erwartet. Bewerber/innen sollen über eine Promotion in den Natur- oder Ingenieurswissenschaften sowie eine mindestens dreijährige Postdoc-Zeit verfügen und eine ausgezeichnete akademische Laufbahn mit exzellenter Publikationsleistung in „peer-reviewed“ internationalen Zeitschriften vorweisen können. Einschlägige Arbeitserfahrungen des/der Bewerbers/in in forschungsorien- tierten Industrieunternehmen des Bereichs biomedizinischer Materialien und/oder relevante berufliche Erfahrungen in der Kooperation mit entsprechenden Unternehmen sind von klarem Vorteil; Erfahrungen in der Produktentwicklung entspre- chend ISO 13485 für medizinische Implantate (Klasse III) wären besonders wünschenswert. Kandidaten/innen müssen die Originalität und Unabhängigkeit ihrer Forschung anhand der Entwicklung ihres eigenen, innovativen Forschungskonzepts, der Generierung von intellektuellem Eigentum und der Einwerbung eigener Forschungsmittel belegen können.

Einstellungsvoraussetzungen sind gem. § 100 BerlHG eine Professur oder Juniorprofessur bzw. Habilitation oder äquivalente wissenschaftliche Leistungen und Lehrbefugnis oder eine gleichwertige Qualifikation; erfolgreich abgeschlos- senes Hochschulstudium und Promotion sowie einschlägige Berufserfahrung als Arbeitsgruppenleiter/in. Eine Evaluierung der wissenschaftlichen Leistung des/der zukünftigen Stelleninhabers/in erfolgt nach vier Jahren.

Die Charité und das BIH streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordern Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvo- raussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Schriftliche Bewerbungen erbitten wir mit Einreichung Ihrer konzeptionellen Ideen sowie unter Beachtung der Vorgaben im Internet (https://career.charite.de/am/calls/Bewerbungshinweise.pdf) bis zum 5.03.2019 unter https://career.charite.deeinzureichen. Bitte reichen Sie als Teil des geforderten Kurzkonzepts der Professur einen Vorschlag von ca. 2 bis 3 Seiten ein, der ihre zukünftigen Pläne fürdie Charité Berlin skizziert. Dieser sollte Ideen für zukünftige Forschungen beinhalten und wie diese mit den bestehenden Einrichtungen der Charité und des Berliner Instituts für Gesundheit und der Charité zusammenhängen.page1image45025024

PhD Project / Research Engineer

PhD Project / Research Engineer

18634BR

GREAT BRITAIN – Exeter

Job Description and Requirements

Synopsys NE Ltd (https://www.synopsys.com/simpleware.html) invites applications for an Early Stage Researcher position (Doctoral Candidate) as part of the Rapid Biomechanics and Simulation for Personalized Clinical Design (RAINBOW) MCSA European Training Network. RAINBOW is funded under the European Union’s Horizon 2020 research and innovation program.

The post holder will be employed on a fixed term (36-month contract) and be principally based at the Synopsys-Simpleware offices in Exeter UK but will also be enrolled as a full time graduate student at Cardiff University (http://www.cardiff.ac.uk/) undertaking research towards a PhD degree award. The candidate will be expected to spend periods of time in Cardiff as well as with other partners in the consortium.

The post holder will develop numerical methods to simulate the deformations of soft-tissues in the context of computer-aided surgery. In particular, he/she will contribute to bridging the gap between advanced 3D imaging techniques and physics-based computer simulations in order to improve current capabilities in the area of computer-aided diagnostic and surgical planning. A thorough knowledge of software development is essential.

This is a full time (37.5 hours per week) position on a fixed term basis for a fixed-term of 36 months.

We offer a competitive salary for this position.

The closing date for this position has been extended to the 15th of October 2018. The original closing date was the 10th of September 2018.

Job description

Thanks to recent advances in medical imaging and computer tomography, medical surgery is undergoing a revolution. Surgeons have routinely access to 3D reconstructions of patient anatomy that help them perform diagnoses, plan their operations, and may even have access to real-time feedback during surgical operations. Within the RAINBOW MSCA network. The job holder will explore the processing of 3D image data to convert to Computer Aided Engineering Geometric Representations.

The Early Stage Researcher will carry out one or more of the following tasks throughout the project:

  1. Develop techniques for multi scale analysis of tissue structure from microstructure through to whole organ analysis. Bridging lengthscale.
  2. Develop techniques inverse modelling.

Other tasks you will carry out:

  • To write and maintain accurate records of the research being undertaken.
  • To prepare publications and research presentations with guidance and advice.
  • To communicate and present research results within the research group, at meetings, through research paper publications and other recognized avenues as appropriate.
  • To assist with the preparation of progress reports on research for funding bodies as required.
  • To contribute to the overall activities of the research team and ITN as required, including attending network training activities and participating in public outreach activities.
  • To provide technical advice in relation of the research and the techniques used to other staff members within the wider research team.
  • To take part in knowledge-transfer activities, including collaborative meetings with other research groups.
  • To ensure compliance with legal and regulatory requirements in respect of equality and diversity, data protection, copyright and licensing, security, financial and other University policies, procedures and codes as appropriate.
  • To take reasonable care for the health of yourself and of other persons who may be affected by your acts or omissions at work in accordance with the Health and Safety at Work Act 1974, EC directives and the University’s Safety, Health and Environment Policies and procedures and to cooperate with the University on any legal duties placed on it as the employer.
  • You may be asked to perform other duties occasionally which are not included above, but which will be consistent with the role.

Eligibility

  • ITN rules for recruitment state that only early stage researchers (ESR) in the first 4 years of their career can be appointed. Therefore the applicant must not have been awarded a PhD and their research experience must total ≤ 4 years at date of recruitment (counted from the diploma/degree that gives the right to embark in a doctoral degree).
  • ESR recruitment is also subject to the mobility rule: the researcher must not have lived or carried out his/her main activity (work, studies etc) in the UK for more than 12 months in the 3 years immediately prior to his/her recruitment. Short stays (e.g. holidays) are not taken into account. Researchers can be of any nationality.
  • The ESR will ideally commence PhD enrolment / employment in September 2018. In order to enroll on a PhD at Cardiff University, the researcher will need to be able to provide evidence of English language ability. See http://www.cardiff.ac.uk/study/international/english-language-requirements for details. The relevant certificate/qualification does not need to have been obtained at the time of applying for this job but must be obtained before a formal offer of employment can be made.

Requirements

Essential Criteria

  1. A Bachelor’s degree in a relevant discipline – Computer Science, Mathematics or Engineering.
  2. Proven experience in computer programming (e.g. Matlab, Python, C++, C#, Java).
  3. Proven excellent oral and written communication skills with well-developed interpersonal skills.
  4. Ability to work effectively and collaboratively within a multidisciplinary team.
  5. A proven enthusiastic, self-motivated individual, willing to take part in personal skills training, international travel and public outreach activities.
  6. Experience of communicating to a variety of audiences through different media along with the ability to present confidently to academic and non-academic audiences at meetings and conferences.
  7. Demonstrated commitment to high quality research.

Desirable Criteria

  1. A Master’s degree in Computer Science, Mathematics or Engineering.
  2. Experience in using or developing computer image processing tools (segmentation, registration).
  3. Experience in the reporting and management of project progress.
  4. Demonstrable experience/competence in dissemination of research findings.
  5. A creative, innovative, team-working attitude.

 

PhD Project / Research Engineer

PhD Project / Research Engineer

18446BR

GREAT BRITAIN – Exeter

Job Description and Requirements

Synopsys NE Ltd (https://www.synopsys.com/simpleware.html) invites applications for an Early Stage Researcher position (Doctoral Candidate) as part of the Rapid Biomechanics and Simulation for Personalized Clinical Design (RAINBOW) MCSA European Training Network. RAINBOW is funded under the European Union’s Horizon 2020 research and innovation program.

The post holder will be employed on a fixed term (36-month contract) and be principally based at the Synopsys-Simpleware offices in Exeter UK but will also be enrolled as a full time graduate student at the University of Luxembourg (https://wwwen.uni.lu/) undertaking research towards a PhD degree award. The candidate will be expected to spend periods of time in Luxembourg as well as with other partners in the consortium.

The post holder will develop numerical methods to simulate the deformations of soft-tissues in the context of computer-aided surgery. In particular, he/she will contribute to bridging the gap between advanced 3D imaging techniques and physics-based computer simulations in order to improve current capabilities in the area of computer-aided diagnostic and surgical planning. A thorough knowledge of software development is essential.

This is a full time (37.5 hours per week) position on a fixed term basis for a fixed-term of 36 months.

We offer a competitive salary for this position.

​Applications for this position have been extended until the 15th of October 2018. Original closing date was the 10th of September 2018.

Job description

Thanks to recent advances in medical imaging and computer tomography, medical surgery is undergoing a revolution. Surgeons have routinely access to 3D reconstructions of patient anatomy that help them perform diagnoses, plan their operations, and may even have access to real-time feedback during surgical operations. Within the RAINBOW MSCA network. The job holder will explore the processing of 3D image data to convert to Computer Aided Engineering Geometric Representations.

The Early Stage Researcher will carry out one or more of the following tasks throughout the project:

  1. Develop techniques for the conversion of triangulated data into NURBS patches for the subsequent use of iso-geometric approaches. In particular focusing on generating conforming multipart models starting from image data.
  2. Statistical modelling- PCA.

Other tasks you will carry out:

  • To write and maintain accurate records of the research being undertaken.
  • To prepare publications and research presentations with guidance and advice.
  • To communicate and present research results within the research group, at meetings, through research paper publications and other recognized avenues as appropriate.
  • To assist with the preparation of progress reports on research for funding bodies as required.
  • To contribute to the overall activities of the research team and ITN as required, including attending network training activities and participating in public outreach activities.
  • To provide technical advice in relation of the research and the techniques used to other staff members within the wider research team.
  • To take part in knowledge-transfer activities, including collaborative meetings with other research groups.
  • To ensure compliance with legal and regulatory requirements in respect of equality and diversity, data protection, copyright and licensing, security, financial and other University policies, procedures and codes as appropriate.
  • To take reasonable care for the health of yourself and of other persons who may be affected by your acts or omissions at work in accordance with the Health and Safety at Work Act 1974, EC directives and the University’s Safety, Health and Environment Policies and procedures and to cooperate with the University on any legal duties placed on it as the employer.
  • You may be asked to perform other duties occasionally which are not included above, but which will be consistent with the role.

Eligibility

  • ITN rules for recruitment state that only early stage researchers (ESR) in the first 4 years of their career can be appointed. Therefore the applicant must not have been awarded a PhD and their research experience must total ≤ 4 years at date of recruitment (counted from the diploma/degree that gives the right to embark in a doctoral degree).
  • ESR recruitment is also subject to the mobility rule: the researcher must not have lived or carried out his/her main activity (work, studies etc) in the UK for more than 12 months in the 3 years immediately prior to his/her recruitment. Short stays (e.g. holidays) are not taken into account. Researchers can be of any nationality.
  • The ESR will ideally commence PhD enrolment / employment in September 2018.

Requirements

Essential Criteria

  1. A Bachelor’s degree in a relevant discipline – Computer Science, Mathematics or Engineering.
  2. Proven experience in computer programming (e.g. Matlab, Python, C++, C#, Java).
  3. Proven excellent oral and written communication skills with well-developed interpersonal skills.
  4. Ability to work effectively and collaboratively within a multidisciplinary team.
  5. A proven enthusiastic, self-motivated individual, willing to take part in personal skills training, international travel and public outreach activities.
  6. Experience of communicating to a variety of audiences through different media along with the ability to present confidently to academic and non-academic audiences at meetings and conferences.
  7. Demonstrated commitment to high quality research.

Desirable Criteria

  1. A Master’s degree in Computer Science, Mathematics or Engineering.
  2. Experience in using or developing computer image processing tools (segmentation, registration).
  3. Experience in the reporting and management of project progress.
  4. Demonstrable experience/competence in dissemination of research findings.
  5. A creative, innovative, team-working attitude.

 

wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m)

Die Universitätsmedizin Rostock (www.med.uni-rostock.de) ist der Maximalversorger für die Region Rostock – einer Wachstumsregion mit großem Potenzial.

Zur Verstärkung unseres Teams im Forschungslabor der Orthopädischen Klinik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeitbeschäftigung (bis zum 14.11.2019 mit 31,2 Std./Woche und ab 15.11.2019 mit 21,45 Std./Woche), zunächst befristet bis zum 29.02.2020 und vergütet nach dem TV-UMN einen

wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m)

Ausschreibung Nr. 76 N/2019(vorbehaltlich der Finanzierung über Drittmittel)

Ihre Aufgaben:

  • Experimentelle Untersuchungen an Biomaterialien, Implantaten und Instrumenten
  • Konstruktion und Etablierung von Prüfaufbauten für deren experimentelle Charakterisierung
  • Biomechanische Analyse dentaler Fragestellungen
  • Computergestützte Rekonstruktion humaner Gewebestrukturen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Forschungsteams (national und international) und Industrie
  • Bearbeitung von Drittmittelprojekten

Qualifikation:

  • abgeschlossenes Studium des Ingenieurwesens, der Biomedizinischen Technik, Physik oder Vergleichbares
  • Erfahrung in der biomechanischen Forschung, und auf dem Gebiet der Implantattechnologie
  • eigenständige Arbeitsweise und Fähigkeit, an neuen Themen zu arbeiten
  • Freude am wissenschaftlichen und experimentellen Arbeiten sowie Interesse an anwendungsbezogenen Fragestellungen ist von Vorteil
  • hoher persönlicher Einsatz, zeitliche Flexibilität und Freude am Arbeiten im Team
  • fließendes Englisch in Wort und Schrift
  • erwartet wird die Bereitschaft, ernsthaft und engagiert an einem Vorhaben der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung, z.B. Promotion, zu arbeiten

Wir bieten Ihnen:

  • interdisziplinäre Forschungstätigkeit
  • Arbeit in einem sehr engagierten und ausgewiesenen Team
  • wissenschaftliche Qualifizierung
  • Möglichkeit der betrieblichen Altersvorsorge
  • Nutzung eines Jobtickets

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der oben genannten Ausschreibungsnummer bis zum 10.02.2019 an die Universitätsmedizin Rostock, Geschäftsbereich Personal und Recht, Postfach 10 08 88, 18055 Rostock oder per E-Mail im PDF-Format an bewerbung@med.uni- rostock.de.

Weitere telefonische Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Rainer Bader, Leiter im Forschungslabor, Orthopädische Klinik und Poliklinik, Tel.: 0381 494 9335.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.

wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m)

Die Universitätsmedizin Rostock (www.med.uni-rostock.de) ist der Maximalversorger für die Region Rostock – einer Wachstumsregion mit großem Potenzial.

Zur Verstärkung unseres Teams im Forschungslabor der Orthopädischen Klinik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeitbeschäftigung (29,25 Std./Woche), zunächst befristet bis zum 30.11.2021 und vergütet nach dem TV-UMN einen

wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m)

Ausschreibung Nr. 75 N/2019 (vorbehaltlich der Finanzierung über Drittmittel)

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung eines BMBF-Verbundprojektes
  • Experimentelle Untersuchungen an neuartigen Implantaten und Instrumenten für die untere Extremität
  • Konstruktion und Etablierung von Prüfaufbauten für deren experimentelle Charakterisierung
  • Computergestütze Rekonstruktion humaner muskuloskelettaler Strukturen
  • Biomechanische Analyse von Operationsverfahren mittels Numerischer Simulation
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Forschungsteams (national und international) und Industrie

Qualifikation:

  • abgeschlossenes Studium des Ingenieurwesens, der Biomedizinischen Technik, Physik oder Vergleichbares
  • Erfahrung in der biomechanischen Forschung, auf dem Gebiet der Implantattechnologie und in der Bildgebung
  • eigenständige Arbeitsweise und Fähigkeit, an neuen Themen zu arbeiten
  • Freude am wissenschaftlichen und experimentellen Arbeiten sowie Interesse an anwendungsbezogenen Fragestellungen ist von Vorteil
  • hoher persönlicher Einsatz, zeitliche Flexibilität und Freude am Arbeiten im Team
  • fließendes Englisch in Wort und Schrift
  • erwartet wird die Bereitschaft, ernsthaft und engagiert an einem Vorhaben der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung, z.B. Promotion, zu arbeiten

Wir bieten Ihnen:

  • interdisziplinäre Forschungstätigkeit
  • Arbeit in einem sehr engagierten und ausgewiesenen Team
  • wissenschaftliche Qualifizierung
  • Möglichkeit der betrieblichen Altersvorsorge
  • Nutzung eines Jobtickets

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der oben genannten Ausschreibungsnummer bis zum 10.02.2019 an die Universitätsmedizin Rostock, Geschäftsbereich Personal und Recht, Postfach 10 08 88, 18055 Rostock oder per E-Mail im PDF-Format an bewerbung@med.uni- rostock.de.

Weitere telefonische Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Rainer Bader, Leiter Forschungslabor, Orthopädische Klinik und Poliklinik, Tel.: 0381 494 9335.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.

Hospitationen: Stipendium 2019 (Verlängert!)

CeramTec_LogoHospitationsstipendium für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Es freut uns sehr, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir auch für 2019 ein Hospitations- und Reisestipendium in Höhe von 2.500 € ausschreiben. Dieses Stipendium wird einmal jährlich vergeben und für das Jahr 2019 von der Fa. CeramTec finanziert, wofür wir uns herzlich bedanken.

Antragsberechtigt sind junge Wissenschaftler/Innen, bis zu einem Alter von 35 Jahren, die sich durch eine Hospitation in einer anderen Arbeitsgruppe weiterbilden bzw. qualifizieren möchten.

Ab sofort nehmen wir diesbezüglich formlose Antrage (maximal 2 Seiten) an, in der Sie das Ziel Ihrer Reise, Ihre angestrebten Weiterbildungsmöglichkeiten im Kontext Ihrer wissenschaftlichen Ausbildung, die Eignung der gastgebenden Einrichtung und einen Budgetplan darstellen.

Zudem erwarten wir ein kurzes Empfehlungsschreiben „Letter of Recommendation“ seitens des betreuenden Wissenschaftlers der entsendenden Einrichtung sowie eine Erklärung der aufnehmenden Institution.

Wir bitten Sie, zudem einen aktuellen Lebenslauf beizulegen, aus dem wir insbesondere Ihre bisherigen wissenschaftlichen Aktivitäten entnehmen können (maximal 2 Seiten).

Ihre Unterlagen richten Sie bitte bis zum 31.12.2018 an unsere Schriftführerin.

Die Einsendefrist für die Bewerbung wurde bis zum 28.2.2019 verlängert.

Doktorand (m/w/d) für das Thema Outcome Research

Zur Verstärkung unseres Teams im Bereich Forschung Biomechanik am Standort Göttingen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Doktoranden (m/w/d) für das Thema Outcome Research in Teilzeit für 20 h/Woche

Ihre Aufgaben

  • Analytische Untersuchung klinisch relevanter Outcome Measures in der Prothetik und Orthetik der unteren Extremität
  • Prüfung neuerer, nach der Item ResponseTheorie ausgelegter Outcomes auf Eignung zurDifferenzierung orthopädietechnischer Interventionen
  • Konzeption und Design geeigneter Outcomes für die spezifische Anwendung in der klinischen Forschung bezogenen auf die Orthopädietechnik
  • Reliabilitäts-undValiditätsprüfungenderneuentwickeltenOutcomeTests

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom) in den Bereichen Orthopädietechnik, Medizintechnik, Sportwissenschaft, Bewegungswissenschaft oder vergleichbar sowie die Berechtigung zu einer Promotion an einer Hochschule
  • Vorerfahrungen durch Berufstätigkeit oder Praktika und Vorkenntnisse in klinischen und/oder biomechanischen Themenbereichen sind von Vorteil
  • Ausgeprägte sanalytisches Denkvermögen sowie konzeptionelle Stärke
  • Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Zuverlässige Persönlichkeit mit hoher Eigenständigkeit und -initiative sowie guten Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten
  • Strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Fließende Deutsch-und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute MS-Office-Kenntnisse

Ihre Zukunft bei uns

Mit Ihren Ideen und Ihrem Engagement bringen Sie Menschen in Bewegung und Ottobock voran. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Werden Sie Teil eines dynamisch wachsenden Unternehmens mit flachen Hierarchien. Wir bieten Ihnen abwechslungsreiche Tätigkeiten, individuelle Entwicklungschancen sowie umfassende Weiterbildungsmöglichkeiten durch unsere Ottobock Academy. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich unser Online-Karriereportal http://www.ottobock.com/de/karriere/ und geben Sie neben der Kennziffer der betreffenden Stelle auch Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin sowie Ihre Gehaltsvorstellung an.

Kennziffer: 18/00589
Ansprechpartner: Frau Kristin Rupprecht

Ottobock SE & Co. KGaA • Personalabteilung Max-Näder-Straße 15 • 37115 Duderstadt
Telefon 05527 848-1404 • Telefax 05527 848-81404 www.ottobock.com

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Biomechanik In-vitro-Experimente

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Biomechanik

„In-vitro-Experimente zur Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen“
für Ingenieur/in (Maschinenbau, Medizintechnik oder gleichwertig) (3 Jahre – 65% E13 TVL, Promotion möglich)
im Rahmen eines DFG Projektes

Das Ziel des Projektes ist es in Wirbelsäulenbelastungssimulatoren in vitro Experimente durchzuführen, die zum Verständnis von Wirbelsäulenerkrankungen beitragen und um chirurgische Operationsverfahren zu entwickeln oder zu verbessern. Diese Arbeiten finden in enger Kooperation mit Kollegen statt, die ähnliche Fragestellungen in silico modellieren.

Einstellungsvoraussetzungen

  • Master Abschluss in Maschinenbau, Medizintechnik,
    Materialwissenschaften oder anderer gleichwertiger
    Abschluss
  • Erfahrung im Bereich der Biomechanik,
    Charakterisierung von (biologischen) Materialien
    und/oder Robotik
  • Erfahrung in Matlab Programmierung und Statistik-Auswertung
  • Sehr gute Englisch Kenntnisse. Von Kandidaten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, erwarten wir das Erlernen der deutschen Sprache nach Antritt der Position.
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Strukturierte Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Eigenverantwortung und Zielorientierung sowie ein eigener Anspruch zur Erbringung von Spitzenleistungen

Wir bieten

  • Top Level Forschungsmöglichkeiten in einem der führenden Biomechanik-Labore
  • eine sehr gute Betreuung
  • ein motiviertes, kollegiales, interdisziplinäres und internationales Team
  • die Möglichkeit zur Promotion
Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet deshalb qualifizierte Doktorandinnen ausdrücklich um Ihre Bewerbung. Behinderte, insbesondere schwerbehinderte Frauen, werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt bzw. ausgebildet. Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden- Württemberg. Bewerbungen können gerne per E-Mail erfolgen. Bitte senden Sie ein einziges PDF-Dokument mit ihren Bewerbungsunterlagen an:
Prof. Dr. Hans-Joachim Wilke
Institut für Unfallchirurgische Forschung und BiomechanikZentrum für Traumaforschung Ulm ZTF, Universitätsklinikum Ulm Helmholtzstraße 14
89081 Ulm
www.biomechanics.de
Tel. +49 731 500-55320
E-Mail: hans-joachim.wilke@uni-ulm.de

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Biomechanik FEM-Simulationen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Biomechanik

„FEM-Simulationen zur Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen“ für Ingenieur/in (Maschinenbau, Medizintechnik, Informatik oder gleichwertig)

(3 Jahre – 65% E13 TVL, Promotion möglich) im Rahmen eines DFG Projektes

Das Ziel des Projektes ist es bestehende Finite-Elemente- Modelle in unserer Arbeitsgruppe zu verbessern und an spezifische Fragestellungen anzupassen, die zum Verständnis von Wirbelsäulenerkrankungen beitragen und um chirurgische Operationsverfahren zu entwickeln oder zu verbessern.Diese Arbeiten finden in enger Kooperation mit Kollegen statt, die ähnliche Fragestellungen in vitro analysieren.

Einstellungsvoraussetzungen

  • Master Abschluss in Maschinenbau, Mechatronik,
    Medizintechnik, Informatik oder anderer gleichwertiger
    Abschluss
  • Erfahrung in Matlab Programmierung, Finite Elemente Methode (z.B. ANSYS or ABAQUS)
  • Willkommen aber nicht Voraussetzung: Erfahrung mit Segmentierungstools und im Umgang mit bildgebenden Verfahren
  • Sehr gute Englisch Kenntnisse. Von Kandidaten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, erwarten wir das Erlernen der deutschen Sprache nach Antritt der Position.
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Strukturierte Arbeitsweise• Ausgeprägte Eigenverantwortung und Zielorientierung sowie ein eigener Anspruch zur Erbringung von Spitzenleistungen

Wir bieten

  • Top Level Forschungsmöglichkeiten in einem der führenden Biomechanik-Labore
  • eine sehr gute Betreuung
  • ein motiviertes, kollegiales, interdisziplinäres und internationales Team
  • die Möglichkeit zur Promotion
Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet deshalb qualifizierte Doktorandinnen ausdrücklich um Ihre Bewerbung. Behinderte, insbesondere schwerbehinderte Frauen, werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt bzw. ausgebildet. Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden- Württemberg. Bewerbungen können gerne per E-Mail erfolgen. Bitte senden Sie ein einziges PDF-Dokument mit ihren Bewerbungsunterlagen an:
Prof. Dr. Hans-Joachim Wilke
Institut für Unfallchirurgische Forschung und BiomechanikZentrum für Traumaforschung Ulm ZTF, Universitätsklinikum Ulm Helmholtzstraße 14
89081 Ulm
www.biomechanics.de
Tel. +49 731 500-55320
E-Mail: hans-joachim.wilke@uni-ulm.de

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Stellenausschreibung

Die Technische Universität Braunschweig
sucht für die
Fakultät für Maschinenbau – Institut für Festkörpermechanik zum nächstmöglichen Termin
eine/einen

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

(Eingruppierung nach EG 13 TVL, ganztags, zunächst befristet auf 2,5 Jahre)

Die Technische Universität Braunschweig mit 20.000 Studierenden und ca. 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre.

Das zu bearbeitende und von der DFG geförderte Forschungsprojekt befasst sich zum einen mit experimentellen Wachstumsuntersuchungen von Skelettmuskeln. Zum anderen sollen die experimentell erfassten Erkenntnisse dazu dienen, ein entsprechendes Materialmodell zu entwickeln und zu validieren. Die Bearbeitung findet am Institut für Festkörpermechanik der Technischen Universität Braunschweig in Kooperation mit dem Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft der Universität Stuttgart statt.

Ihre Aufgaben:

  • Experimentelle Charakterisierung von aktiven und passiven Muskeleigenschaften
  • Materialmodellentwicklung im Rahmen der Kontinuumsmechanik
  • Umsetzen der Materialmodellierung innerhalb der Finite-Elemente-Methode
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Beteiligung in der Lehre

Ihr Profil:

  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten
  • Erfolgreich abgeschlossene, überdurchschnittliche, wissenschaftliche Hochschulbildung (Diplom oder Master) im Bereich der Ingenieurwissenschaft, Naturwissenschaft
  • Hervorragende Kenntnisse in der (numerischen) Mechanik
  • Hohes Interesse an experimentellen Untersuchungen
  • Hervorragende Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit

Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, sollte jedoch zu 100 Prozent besetzt sein.

Informationen über das Institut für Festkörpermechanik finden Sie unter https://www.tu- braunschweig.de/fm. Fachliche Fragen beantwortet Herr Prof. Dr.-Ing. Markus Böl unter der Durchwahlnummer (0531) 391 – 7050 oder per Email: m.boel@tu-braunschweig.de.

Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz im Sinne des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 11 NGG bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 31.01.2019 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer: WM119WS an folgende Email-Adresse:

ifm-bewerbung@tu-braunschweig.de

Technische Universität Braunschweig
Institut für Festkörpermechanik
Langer Kamp 8
D-38106 Braunschweig

www.tu-braunschweig.de/fm